News aus Baden-Württemberg
150 Kommunen in Baden-Württemberg bei „Earth Hour“ dabei

News aus Baden-Württemberg 150 Kommunen in Baden-Württemberg bei „Earth Hour“ dabei

Quelle: Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild
dpa

Rund 150 Kommunen in Baden-Württemberg wollen sich am Samstagabend an der weltweiten «Earth Hour» beteiligen.

Die Umweltschutzorganisation WWF hat dazu aufgerufen, um 20.30 Uhr für eine Stunde die Lichter auszumachen und damit ein Zeichen für Klima- und Umweltschutz zu setzen. Nicht nur zahlreiche Bürger in aller Welt knipsen dabei für eine Stunde die Lichter aus, sondern auch bekannte Bauwerke werden 60 Minuten lang nicht mehr angestrahlt.

Dabei sind die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg: So wird im Schloss Ludwigsburg von 20.30 Uhr bis 21.30 Uhr die Schlossbeleuchtung ausgeschaltet. Das Staatsministerium verwies aber darauf, dass das Land seit Sommer mit Blick auf den Krieg in der Ukraine als Beitrag zum Energiesparen gesamtheitlich die Beleuchtung so weit wie möglich zurückgefahren habe.

Weltweit beteiligen sich zahlreiche Städte an der «Earth Hour». Erstmals fand sie 2007 in Sydney statt.

 

Weitere Nachrichten

235 Millionen Euro Förderung für Städtebau in Baden-Württemberg bewilligt

Der Städtebau in Baden-Württemberg wird in diesem Jahr nach Angaben der Landesregierung mit rund 235 Millionen Euro gefördert.

Erste Tarifrunde für Chemieindustrie in Karlsruhe endet ohne Ergebnis

Für mehr als 70.000 Beschäftigte der Chemie- und Pharmabranche im Südwesten soll es nach Gewerkschaftsvorstellungen mehr Geld geben. In der Krise undenkbar, meinen die Arbeitgeber.

Laut Dehoga: Lage für Betriebskantinen weiterhin herausfordernd

Die Corona-Krise schlägt auch bei den Betriebskantinen zu Buche - mit einem dicken Minus. Aber das ist nicht das einzige Problem, mit dem die Branche hadert.

Europa-Park startet neue Achterbahn "Voltron Nevera"

In einem südlichen Adria-Ambiente dreht die neue Achterbahn des Europa-Parks ihre Runden. Im Mai gibt es dann einen weiteren Neubeginn in der Freizeitanlage.

Volocopter in Bruchsal: CSU wirft Aiwanger Blockade von Umzug nach Bayern vor

Die CSU hat dem bayerischen Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) vorgeworfen, eine Bürgschaft für den Elektro-Helikopter-Hersteller Volocopter und damit den Umzug des Start-ups nach Bayern zu blockieren.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.