Spieltag 35 | Dritte Liga
KSC siegt gegen 1860 München – „Es war ein hartes und schweres Spiel“

Spieltag 35 | Dritte Liga KSC siegt gegen 1860 München – „Es war ein hartes und schweres Spiel“

Quelle: Tim Carmele | TMC-Fotografie.de

Der KSC spielt! meinKA hat alle wichtigen Infos zum Spiel parat und versorgt die KSC-Fans mit Details vor dem Match, einem aktuellen Live-Ticker während der gesamten 90 Minuten sowie abschließenden Stimmen vom Spielfeldrand – alles in einem Artikel!

Stimmen & Fazit zum Spiel

Der Karlsruher SC macht den nächsten ganz großen Schritt in Richtung Aufstieg und hält die Verfolger auf Distanz. Der Tabellenzweite gewann mit 2:0 (1:0) beim TSV 1860 München. Die Tore erzielten David Pisot bereits nach zwei Minuten und Marvin Wanitzek in der Nachspielzeit.

Stimmen zum Spiel

„Ich glaube besser kann man nicht besser in eine Partie reinkommen, wie mit einem Tor nach zwei Minuten. Dann können wir unser Spiel aufziehen. In der zweiten Halbzeit wussten wir, dass der Gegner Druck machen wird“, fasste Damian Roßbach das Spiel zusammen. „Wir können Benjamin Uphoff ein, zwei Küsschen geben für überragend gehaltene Bälle. Am Ende spielen wir es super heraus mit dem zweiten Tor durch Marvin Wanitzek.“

Torschütze David Pisot sagte anschließend: „Ein frühes Tor ist immer gut. Aber trotzdem war es heute ein hartes und schweres Spiel. Wir mussten über 90 Minuten hochkonzentriert agieren und kamen am Ende zu einem hochverdienten Sieg.“

 

Live-Ticker – KSC Spielverlauf

Abpfiff

Es war ein hartes Stück Arbeit, aber der KSC hat die nächsten drei Punkte sicher.

90. Spielminute + 4 – TOOOOOR für den KSC

Torschütze: Marvin Wanitzek

Marvin Wanitzek

90. Spielminute +4

Wechsel beim Karlsruher SC: Alexander Groiß kommt für Marvin Pourié

90. Spielminute +3

Gelbe Karte Karlsruher SC: Mark Lorenz

Gelbe Karte TSV 1860 München: Benjamin Kindsvater

89. Spielminute

Beide Mannschaften spielen nun mit offenem Visier. Fällt hier noch ein Treffer?

88. Spielminute

Konter für den KSC, aber Camoglu findet keine Abschlussgelegenheit.

85. Spielminute

Platzverweis für den TSV 1860 München: Herbert Paul

82. Spielminute

Wieder muss Uphoff klären. Der KSC wackelt…

80. Spielminute

Wechsel beim TSV 1860 München: Simon Lorenz geht, Markus Ziereis kommt.

80. Spielminute

Gelbe Karte TSV 1860 München: Sascha Mölders

76. Spielminute

Wechsel beim Karlsruher SC: Anton Fink geht, Saliou Sané komm ins Spiel.

74. Spielminute

Schneller Gegenzug von München, Belkahia läuft allein auf Uphoff zu, zögert aber zu lange und spielt dem Keeper genau in die Arme.

74. Spielminute

Nach einer Ecke kommt Pisot zum Kopfball, Hiller ist zur Stelle.

72. Spielminute

Gelbe Karte KSC: Burak Camoglu

70. Spielminute

Pourié schießt im Strafraum seinen eigenen Mitspieler an, der Ball kullert ins Toraus, statt ins Netz.

68. Spielminute

Freistoß für Sechzig, der direkte Versuch von Steinhart geht vorbei.

66. Spielminute

Paul fällt im Karlsruher Strafraum. Schiedsrichterin Steinhaus ahndet dies als Schalbe und zeigt Gelb.

65. Spielminute

Wechsel beim TSV 1860 München: Stefan Lex geht, Benjamin Kindsvater kommt.

61. Spielminute

Stefan Lex taucht frei im Strafraum auf. Glück gehabt: Der Münchner steht im Abseits.

60. Spielminute

Die Zuschauerzahl wird verkündet: Wie bereits bekannt, sind heute 15.000 Besucher da. Das Stadion ist ausverkauft.

57. Spielminute

Der KSC versucht an den ersten Durchgang anzuknüpfen und äuft Sechzig weiter hoch und früh an. Dabei müssen sie aber auch aufpassen, dem Gegner nicht zu viele Räume zu geben. Bislang klappt dies gut.

52. Spielminute

Gelbe Karte für den TSV 1860 München: Semi Belkahia

49. Spielminute

Freistoß für 1860 aus fast zentraler Position, aber Uphoff ist zur Stelle.

46. Spielminute

Durch den Wechsel gab es beim KSC auch eine Umstellung. Stiefler agiert nun auf der rechten Abwehrseite, Camoglu spielt im Mittelfeld vor ihm.

Beginn 2. Halbzeit

Der KSC hat gewechselt: Für M.arco Thiede spielt nun Burak Camoglu.

Auch beim TSV 1860 München gibt es einen frischen Mann. Hier spielt Semi Belkahia für Prince Owusu

Halbzeitpause

Der KSC geht mit einer knappen 1:0-Führung in die Kabine, hat sich dies mit einem engagierten Auftritt verdient.

45. Spielminute

Das wäre das Tor des Jahres gewesen: Pourié setzt im Strafraum Fink in Szene, der nimmt den Ball mit der Hacke ab – drüber.

44. Spielminute

Wieder Ecke für den KSC, erneut kaben die Hausherren große Mühe die Situation zu klären.

41. Spielminute

Nach einer Flanke von Thiede kommt Roßbach zum Kopfball – knapp daneben.

40. Spielminute

Wieder taucht ein Münchner frei im KSC-Strafraum auf und passt in die Mitte. Dort hat Roßbach aufgepasst und klärt die Situation.

36. Spielminute

Ein Freistoß von Lorenz aus halbrechter Position landet genau in Hillers Armen.

35. Spielminute

Ecke für den KSC – inzwischen die vierte. Marvin Wanitzekbringt den Ball in den Strafraum, findet dort aber keinen Abnehmer.

32. Spielminute

Gelbe Karte für den KSC: Marco Thiede

Es ist die fünfte Gelbe Karte für den Verteidiger, der damit nächste Woche gegen Großaspach fehlt.

31. Spielminute

Münchens Simon Lorenz setzt zum Distanzschuss an – drüber.

30. Spielminite

Angriff von Sechzig über die rechte Seite. Gordon klärt die Flanke in höchster Not zur nächsten Ecke.

28. Spielminute

Pourié fällt im Laufduell an der Strafraumgrenze. Aber die Pfeife bleibt stumm, das Spiel geht mit Abstoß weiter.

27. Spielminute

Ecke für den TSV 1860 München… der KSC kann die Situation klären. Es geht mit Einwurf für die Hausherren weiter.

23. Spielminute

Der KSC läuft Sechzig weiter hoch an, setzt die Hausherren früh unter Druck. Stiefler grätscht Wein im Mittelfeld weg, hat Glück, dass er dafür ohne Karte davonkommt.

15. Spielminute

Wieder Ecke für den KSC, doch dieses Mal ist Hiller zur Stelle. München schaltet schnell um, doch Thiede kann die Situaton klären.

9. Spielminute

Fast das 2:0 für die Gäste: Anton FInk kommt aus kurzer Distanz zum Abschluss, aber Torwart Hiller ließ keinen Platz.

8. Spielminute

Gelbe Karte TSV 1860 Mnchen: Nico Karger

8. Spielminute

Nächster Abschluss für Sechzig. der Ball wird abgefälscht und ist leichte Beute für Uphoff.

6. Spielminute

Erste gefährliche Aktion auf der Gegenseite. Nach einer flachen Freistoßvariante kommt Mölders an den Ball, schießt aus zu spitzem Winkel aber am langen Pfosten vorbei. Die Situation wurde zudem wegen Abseits abgepfiffen.

3. Spielminute – TOOOOOR für den KSC

Torschütze: David Pisot

David Pisot

Nach einer Ecke für den KSC bekommen die Hausherren die Situation nicht bereinigt. Pisot kommt von der Strafraumgrenze zum Schuss – und trifft zur Führung.

Anpfiff

Der Ball rollt im Stadion an der Grünwalder Straße.

Vor dem Anpfiff

KSC-Cheftrainer Alois Schwartz hat seine Startformation leicht umgestellt und gibt Christoph Kobald eine Chance in der Startformation. Für ihn muss Burak Camoglu auf die Bank.

Aufstellung Karlsruher SC: Uphoff, Gordon, Pisot, Roßbach, Lorenz, Stiefler, Pourié, Wanitzek, Thiede, Kobald, Fink.

 

KSC | Quelle: Tim Carmele | TMC-Fotografie.de

 

Vor dem Spiel

An einer Kultstätte will der Karlsruher SC den nächsten großen Schritt in Richtung Aufstieg unternehmen. An diesem Samstag, den 27. April, treten die Blau-Weißen bereits um 13:15 Uhr beim TSV 1860 München im Stadion an der Grünwalder Straße an. Dort will die stärkste Auswärtsmannschaft der 3. Liga den nächsten entscheidenden Schritt im Aufstiegsrennen unternehmen.

„Es wird nicht einfach, aber das macht die Aufgabe nur noch reizvoller“, betonte Cheftrainer Alois Schwartz im Vorfeld. Er kann im vorletzten Auswärtsspiel der Saison dabei personell aus den Vollen schöpfen – alle Feldspieler sind fit. Auch die zuletzt etwas angeschlagenen Marc Lorenz (muskuläre Probleme), Marvin Pourié (Schlag auf Knöchel), Marco Thiede (muskuläre Probleme) und Sercan Sararer (Adduktorenprobleme) sind rechtzeitig für das mit Spannung erwartete Duell fit.

KSC live in der ARD zu sehen

Dieses findet nicht nur in einem ausverkauften Stadion statt, sondern wird auch in der ARD live übertragen. Der KSC will diese große Bühne nutzen, um seine Stärken zu demonstrieren. Defensivakteur Christoph Kobald jedenfalls erklärte im Vorfeld: „Jetzt ist jeder Einzelne gefragt. Wir geben alles, um dort zu gewinnen.“

Immerhin reist der KSC als auswärtsstärkstes Team der Liga an, verlor in dieser Saison auf fremden Plätzen lediglich zwei von 17 Partien. Diese starke Bilanz soll in München ausgebaut werden – vielleicht sogar mit einem runden Jubiläum: Stürmer Pourié könnte am 35. Spieltag sein 20. Saisontor erzielen.

 

Alois Schwartz (KSC Trainer)

Alois Schwartz (KSC Trainer) in der Pressekonferenz | Quelle: TMC-Fotografie.de

Auswärtsspiel - Städtisches Stadion an der Grünwalder Straße

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.