News aus Baden-Württemberg
321 Übergriffe auf Bahn-Mitarbeiter im Südwesten in 2019

News aus Baden-Württemberg 321 Übergriffe auf Bahn-Mitarbeiter im Südwesten in 2019

Quelle: Britta Pedersen
dpa

Gewalt gegen Zugbegleiter und andere Mitarbeiter der Bahn ist keine Seltenheit – in Baden-Württemberg sind im vergangenen Jahr offiziell 321 solcher Fälle verzeichnet worden.

Das geht aus der Antwort einer Anfrage der Fraktion Die Linke im Bundestag hervor, bei der auch Zahlen für Baden-Württemberg für 2019 aufgelistet wurden. Der Südwesten ist allerdings längst nicht Spitzenreiter – diesen Platz nimmt Nordrhein-Westfalen mit 562 Übergriffen ein, gefolgt von Berlin mit 335 Fällen.

Bundesweit wurden laut Bahn im vergangenen Jahr 2.550 Angriffe auf DB-Mitarbeiter gezählt. Die gute Nachricht dabei: Es sind rund 60 Fälle weniger als noch im Vorjahr. Die DB bietet als Konsequenz daraus regelmäßige Trainings an, damit die Mitarbeiter auch in schwierigen Situationen reagieren und Konflikte in den Griff kriegen. Für 2018 konnte das Verkehrsunternehmen für Baden-Württemberg keine entsprechenden Zahlen vorlegen.

Wie auch im öffentlichen Nahverkehr besteht die Sorge, dass die nunmehr geltende Maskenpflicht zu zusätzlichen Konflikten führt. Und diese Überlegung scheint nicht unbegründet: In den Monaten Mai bis Juni zählte die Bahn bundesweit jeweils zwischen 89 und 117 Körperverletzungen an ihren Mitarbeitern.

Bei 9 bis 13 Prozent dieser Fälle geht das Unternehmen von einem Corona-Bezug aus. Noch höher ist der Anteil bei Beleidigungen, Bedrohungen und Nötigungen: Mindestens jeder fünfte dieser Vorfälle hing in dieser Zeit mit Corona zusammen.

 

Weitere Nachrichten

Das Pflücken beginnt - Erdbeeren bekommen Ehrentag

Geschützt unter Folie sind die ersten Erdbeeren der Saison gereift. Die Branche tüftelt auch an neuen Sorten. Für den Geschmack kommt es vor allem auf eines an.

Sicherheitstag in Baden-Württemberg: Polizisten zeigen mehr Präsenz

Polizisten im Südwesten wollen am Mittwoch mehr Präsenz in der Öffentlichkeit zeigen und damit das Sicherheitsgefühl der Menschen stärken.

Verdi ruft zu ÖPNV-Streik in Baden-Württemberg auf

Nächste Runde im Streikkarussell: Mit Rückenwind der Beschäftigten hat Verdi für Donnerstag und Freitag zu Ausständen im kommunalen Nahverkehr aufgerufen. Davon sind auch Abiturienten betroffen.

Zwei Frauen auf Bahngleis in Karlsruhe: Zug legt Schnellbremsung ein

Wegen zwei jungen Frauen in einem Karlsruher Gleisbereich hat der Fahrer einer Regionalbahn eine Schnellbremsung eingeleitet.

Ikea will mehr Planungsstudios in Innenstädten eröffnen

Der Möbelhändler Ikea will in diesem Jahr weitere sogenannte Planungsstudios in Innenstädten eröffnen. Dort können sich Kunden etwa beim Kauf von Küchen beraten lassen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 

Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.