Polizei Karlsruhe
39-jähriger Fahrradfahrer gerät in Stutensee in Bach und ertrinkt

Polizei Karlsruhe 39-jähriger Fahrradfahrer gerät in Stutensee in Bach und ertrinkt

Quelle: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Ein 39-jähriger Fahrradfahrer kam am frühen Samstagmorgen, 08. Juli 2023, auf einem Waldweg im Bereich der Kläranlagenzufahrt in Stutensee vom Radweg ab, stürzte in einen Bach und ertrank. Darüber informiert die Polizei Karlsruhe in einer Pressemeldung.

39-jähriger Fahrradfahrer tot aufgefunden

Ein 39-jähriger Fahrradfahrer kam am frühen Samstagmorgen, 07. Juli 2023, auf einem Waldweg in Stutensee im Bereich einer Kläranlagenzufahrt vom Radweg ab und stürzte in einen Bach.

Am Samstagnachmittag wurde er von Verwandten dort tot aufgefunden, nachdem er nicht nach Hause zurückgekehrt war, teilt die Polizei Karlsruhe mit.

 

Bewusstlosigkeit nach Sturz auf den Kopf

Nach dem aktuellen Ermittlungsstand der Verkehrspolizei besuchte der 39-Jährige eine Veranstaltung, die er offenbar gegen 04:30 Uhr verließ. Im Bereich einer Kurve fuhr er wohl gerade aus und stürzte in einen Bach.

Dem aktuellen Stand nach dürfte ein Sturz auf den Kopf im Bachbett, eine daraus entstehende Bewusstlosigkeit, im Zusammenspiel mit dem vorherigen Konsum von Alkohol, die Unfallursache gewesen sein.

Hinweise darauf, dass an dem Unfall weitere Personen beteiligt waren, liegen derzeit nicht vor.

 

Weitere Nachrichten

Bitte aufpassen! In Karlsruhe wandern aktuell viele Jungkröten

Während der aktuellen Krötenwanderung bittet die Stadt Karlsruhe dringend um Rücksichtnahme. Die Wege und Wiesen um den Schlossgartenteich sollten möglichst ganz gemieden werden und sind – wenn überhaupt - nur mit sehr viel Vorsicht zu betreten.

Hochwasserrückhalteraum in Karlsruhe entsteht: Bunkerruine wird abgerissen

Der "Landesbetrieb Gewässer" im Regierungspräsidium Karlsruhe plant, im Rahmen des Integrierten Rheinprogramms, den Bau des Rückhalteraums "Polder Bellenkopf/Rappenwört". Hierfür wird nun die übererdete Bunkerruine östlich der Altrheinbrücke abgebrochen.

Schwimmen verboten: Warum in den Seen in Neureut ein Badeverbot gilt

Der Heidesee in Neureut gilt als beliebtes Naherholungsgebiet: Er lädt zum Spazierengehen ein und ermuntert an Sommertagen dazu, sich im Wasser abzukühlen. Doch der Heidesee ist nicht als offizielles Badegewässer ausgewiesen, informiert die Stadt Karlsruhe.

Baustellen im Karlsruher Innenstadtring: Kunsthallen-Umbau & Schlossplatz-Durchfahrt gesperrt

Auf dem Innenstadtring zwischen Kunsthalle, Schlossplatz und Kronenplatz werden derzeit mehrere Baustellen gebündelt: So richten Tiefbauamt und Stadtwerke aktuell mehrere Baufelder ein, um die bereits bestehende Umleitungs-Verkehrsführung zu nutzen.

Karlsruher Polizei überwacht Rettungsgasse auf der A5: "eklatant hoher Wert an Verstößen"

Nach einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 5 am Dienstagnachmittag, 11. Juni 2024, überwachten Beamte der Verkehrspolizei Karlsruhe die Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Rettungsgasse. Dabei wurden einige Verstöße festgestellt.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.