Bioökonomie findet Stadt
Ab Mai: Karlsruhe wird Teil einer bundesweiten Open-Air-Ausstellung

Bioökonomie findet Stadt Ab Mai: Karlsruhe wird Teil einer bundesweiten Open-Air-Ausstellung

Quelle: proWissen

Die Wissenschaft geht auf die Straße: Dazu präsentieren die Vereine „proWissen Potsdam“ und „science2public – Gesellschaft für Wissenschaftskommunikation“ in Halle (Saale) ab Mai bundesweit die Themen „Bioökonomie“ und „Innovationsforschung“ an Bauzäunen.

„Bioökonomie findet Stadt“ in Karlsruhe

In Corona-Zeiten, in denen Museen geschlossen sind, geht die Wissenschaft nun auf die Straße. Dazu präsentiert der Verein „proWissen Potsdam“ gemeinsam mit dem Verein „science2public – Gesellschaft für Wissenschaftskommunikation“ in Halle (Saale) ab Mai bundesweit die Themen Bioökonomie und Innovationsforschung an Bauzäunen in neun deutschen Städten.

Die Aktion läuft unter dem Titel „Bioökonomie findet Stadt“, teilt die Stadt Karlsruhe in einer Pressemeldung mit.

 

Projekt „reFuels – Kraftstoffe neu denken“

In Karlsruhe können sich Vorbeigehende dann unter anderem über das Projekt „reFuels – Kraftstoffe neu denken“ informieren. Hierbei geht es um regenerative biogene oder strombasierte Kraftstoffe, welche dazu beitragen, eine CO₂-neutrale Mobilität zu erzielen.

Vorgestellt wird das Projekt vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) in Zusammenarbeit mit dem Wissenschaftsbüro der Stadt Karlsruhe, geht aus der Mitteilung hervor.

 

Weitere Städte nehmen an der Aktion teil

In den Städten Bochum, Bielefeld, Bremen, Halle (Saale), Oldenburg, Potsdam, Regensburg und Siegen können sich Interessierte ebenfalls über urbane Projekte informieren. Alle Städte sind Mitglieder im Strategiekreis „Wissenschaft in der Stadt!“ (WISTA).

Neben den Bauzaunausstellungen wird es in allen neun teilnehmenden Städten Veranstaltungen rund um das Thema „Bioökonomie findet Stadt“ geben. Diese werden gestreamt, aufgezeichnet und sind später als audiovisuelle Beiträge im Internet auf www.wissenschaft-in-der-stadt.de verfügbar.

 

Weitere Nachrichten

Polizei informiert: Kriminalität im Stadt- und Landkreis Karlsruhe erneut gestiegen

Nach einem Rückgang der polizeilich bekannt gewordenen Straftaten, insbesondere während der Corona-Pandemie und einem Anstieg der Fallzahlen im Jahr 2022, stieg die registrierte Kriminalität im Stadt- und Landkreis Karlsruhe im Jahr 2023 um 4,6 Prozent.

Bewaffneter Überfall auf Tankstelle in Rheinstetten - Zeugen gesucht

Am Sonntag, 14. April 2024, gegen 15:10 Uhr betrat ein unbekannter Mann eine Tankstelle in der Hauptstraße in Rheinstetten-Forchheim. Unter Vorhalt einer schwarzen Waffe erzwang er die Herausgabe von mehreren hundert Euro Bargeld, teilt die Polizei mit.

Großer Schritt in Richtung Playoffs: Karlsruher LIONS setzen sich in Vechta durch

Nach Schwierigkeiten in Hälfte eins konnten die PS Karlsruhe LIONS am 32. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA doch noch einen souveränen Sieg feiern. Zu Gast bei RASTA Vechta II am Sonntag, 14. April 2024, siegten die Badener mit 75:93.

Frau wird in Karlsruhe durch herabfallenden Gegenstand tödlich verletzt

Eine 75-jährige Frau wurde am Samstag, 13. April 2024, vor einem Hochhaus in der Karlsruher Kaiserallee von einem Gegenstand getroffen. Trotz sofort eingeleiteter Erste-Hilfe-Maßnahmen verstarb die Frau an den Folgen der Verletzungen noch am Ereignisort.

Kunstvoll und gesellig: Karlsruhe bekommt ein "Hochsitzcafé"

Im Rahmen des Projekts "Hochsitzcafé auf der Katzenwedelwiese" haben Studierende der Fakultät für Architektur am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) eine künstlerisch gestaltete Hochsitzgruppe entworfen und gebaut. Die Eröffnung ist am 21. April 2024.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.