KA-RaceIng e.V.
Ab sofort gibt es Motorsport-Feeling im Städtischen Klinikum!

KA-RaceIng e.V. Ab sofort gibt es Motorsport-Feeling im Städtischen Klinikum!

Quelle: Markus Kümmerle

Die KIT-Hochschulgruppe KA-RaceIng e.V. hat am Montag, den 22. Juni 2020 ihren selbst konstruierten Rennwagen an das Städtische Klinikum Karlsruhe übergeben. Im Ambulanzbereich der Neurochirurgischen Klinik steht der preisgekrönte Flitzer ab sofort!

Motorsport in der Neurochirurgischen Klinik

Motorsport im Städtischen Klinikum: Am Montag, den 22. Juni 2020 fand der Rennwagen des KA-RaceIng-Teams, einer 2006 gegründeten Hochschulgruppe am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), seine neue Heimat im Ambulanzbereich der Neurochirurgischen Klinik des Städtischen Klinikums. Bei dem Rennfahrzeug handelt es sich um den KIT14c. Mit dem Verbrenner konnte das KA-RaceIng-Team im Jahr 2014 im Design-Finale des internationalen Wettbewerbs „Formula Student Spain“ Platz eins belegen.

„Eigentlich sollte das Fahrzeug bereits im März an die Klinik übergeben werden. Da hat uns aber die Corona-Pandemie einen ordentlichen Strich durch die Rechnung gemacht“, so Klinikdirektor und Geschäftsführer Uwe Spetzger, der sich außerdem als „Rennarzt“ für das Team zur Verfügung gestellt hat. „Umso mehr freuen wir uns jetzt, dass etwas Abwechslung in den Klinikalltag kommt und ein Hauch von Rennbahn-Feeling durch die Hallen weht.“

 

| Quelle: Markus Kümmerle

 

Der Rennwagen benötigte ein neues Zuhause!

Doch warum genau steht ab sofort ein Rennwagen auf dem Flur der Neurochirurgischen Klinik? Anna Glöckler, Organisatorische Leiterin des KA-RaceIng-Teams erklärt: „Wir suchen aktuell für alle unsere Alt-Fahrzeuge ein neues Zuhause. Als wir Herr Spetzger kennenlernten, konnte er sich sofort für unsere Rennwagen begeistern – und so ergab sich das.“

Eigentlich wurden die Fahrzeuge in einer alten Kaserne auf dem Campus Ost ausgestellt, doch der alte Unterbringungsort auf dem Campus Ost wird Ende Juli abgerissen – hier entstehen Wohnheime. Klinikdirektor und Geschäftsführer Uwe Spetzger fügt hinzu: „Dass der Wagen nun bei uns ist, ist ein cooles Zeichen. So können die Patienten beim Warten etwas interessantes anschauen!“

 

| Quelle: Melanie Hofheinz

 

KA-RaceIng-Team hat über 20 Fahrzeuge produziert

Das KA-RaceIng-Team produziert laufend Autos, inzwischen sind es über 20 Fahrzeuge. Die Werstätten sowie das Büro der rund 65 Mitglieder befindet sich ebenfalls auf dem Campus Ost. Neben Verbrenner-Fahrzeugen entwickelt die Hochschulgruppe auch E-Autos und sogar autonom fahrende Rennwagen.

„Meist beginnen wir im September mit dem Bau eines neuen Fahrzeuges, welches dann im Mai ein erstes „Rollout“ hat. Danach folgen Tests bis wir dann zwischen Juli und August auf internationale Wettbewerbe gehen“, so Anna Glöckler weiter. Die weiteren Alt-Fahrzeuge werden übrigens an Sponsoren des KA-RaceIng-Teams vermittelt.

 

| Quelle: Markus Kümmerle

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.