BIO-zertifizierte Früchte
Äpfel, Birnen & Co.: Selber pflücken auf Karlsruhes Streuobstwiesen!

BIO-zertifizierte Früchte Äpfel, Birnen & Co.: Selber pflücken auf Karlsruhes Streuobstwiesen!

Quelle: Pixabay

Von A wie Apfel bis Z wie Zwetschgen: Auf den Karlsruher Streuobstwiesen können die BIO-zertifizierten Früchte selbst gepflückt werden! Ab sofort verkauft die Stadt Karlsruhe nämlich das Obst der eigenen Streuobstbäume kostengünstig an Selbstpflücker.

Selbst pflücken: Streuobstbäume der Stadt Karlsruhe

Die Früchte der eigenen Streuobstbäume verkauft die Stadt Karlsruhe kostengünstig an Selbstpflücker! Interessierte haben also auch ohne eigenen Garten die Möglichkeit, sich an der frischen Luft zu betätigen, gesunde Lebensmittel zu ernten und gleichzeitig zur Förderung heimischer Streuobstbestände beizutragen, so die Stadt in einer Pressemitteilung.

 

Qualitativ entspricht das Obst höchsten Standards!

Die städtischen Streuobstwiesen sind übrigens BIO-zertifiziert, das bedeutet, es werden keine chemisch-synthetischen Pflanzenschutz- oder Düngemittel eingesetzt. Außerdem sind die Früchte in der Regel komplett unbehandelt. Nur in Ausnahmefällen, wenn etwa eine Krankheit den Baum oder sogar den Bestand auf der Streuobstwiese gefährdet, greift das Liegenschaftsamt ein. Aber auch dann werden ausschließlich biologische Mittel eingesetzt.

Info: Trotz vieler bereits eingegangener Anfragen, müssen die jedes Jahr Ende August oder Anfang September stattfindenden Obstbaumversteigerungen Corona-bedingt abgesagt werden.

 

Angebot, Planung & Ansprechpartner im Überblick

Wer Selbstpflücker werden möchte, muss sich zunächst überlegen, was er ernten möchte und wieviel verwertet werden kann. Zum Angebot stehen Äpfel, Birnen, Walnüsse, Zwetschgen und Mirabellen.Daraus lässt sich natürlich viel machen, wie beispielsweise Saft, Marmelade, Kompott oder Dörrobst sowie Kuchen. Manche alte Obst-Sorten sind bis in den Mai oder Juni hinein lagerbar.

Interessierte, die sich überlegt haben, was und wieviel sie ernten möchten, können sich an einen der Feldhüter der am nächsten zum eigenen Wohnort verkauft wenden. Mit diesem kann dann ein Termin und Treffen vor Ort vereinbart werden. Um das Corona-Ansteckungsrisiko so gering wie möglich zu halten, darf zu diesem Termin allerdings nur eine Person kommen.

Achtung: Mehr als fünf Personen sollten nicht an der Ernteaktion teilnehmen, da die gängigen Abstandsregelungen auch hier eingehalten werden müssen.

 

  • Daxlanden und Rüppurr: Michael Kässinger (0151-29205557)
  • Durlach und Wolfartsweier: Alexander Kilian (0151- 29205555)
  • Grötzingen: Rolf Roser (0151-29205554)
  • Hagsfeld: Georgios Nikodimou (0151-29205552)
  • Hohenwettersbach, Wettersbach und Stupferich: Robert Cieslik (0151-29205553)
  • Knielingen: Manfred Krüger (0151-29205556)

Weitere Nachrichten aus Karlsruhe

Neues von der Kombilösung: Innenausbau im Kriegsstraßen-Tunnel

Noch immer fließt beim Umbau der Kriegsstraße mit einer oberirdischen neuen Gleistrasse und dem darunter liegenden Autotunnel der Beton - aber in stark abnehmenden Mengen. Wie die Kombilösung Karlsruhe aktuell vorankommt, gibt es hier im Überblick.

Landkreis Karlsruhe setzt künftig spezielles Impfmobil ein

Der Landkreis Karlsruhe wird, in Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz, künftig ein spezielles Impfmobil einsetzen. In diesem Fahrzeug können Impfungen direkt vorgenommen werden. Es ist unter anderem für Personenquoten mit niedriger Impfquote gedacht.

Mit mehreren Messerstichen: 34-Jähriger soll Mann in Karlsruhe getötet haben

Ein 34-jähriger Mann steht im dringenden Verdacht, am späten Mittwochabend, 12. Mai 2021, in der Gartenstraße in Karlsruhe einen 55-Jährigen mit mehreren Messerstichen getötet und dem Geschädigten postmortal weitere Verletzungen zugefügt zu haben.

Die Karlsruher Schausteller sind wieder zurück in der Innenstadt

Mess'-Feeling in Karlsruhe: Die Schausteller sind wieder zurück in der Karlsruher Innenstadt. Wie bereits im letzten Jahr, gibt es auf Marktplatz, Friedrichsplatz und Stephanplatz sowie der an der Kaiserstraße viele Speisen und Getränke zum Mitnehmen.

Virtuelles Bürgerforum: Sanierung & Erweiterung des Badischen Staatstheaters

Über den aktuellen Stand der Sanierung und Erweiterung des Badischen Staatstheaters informiert nun ein virtuelles Bürgerforum, zu dem die Stadt Karlsruhe und die Sanierungskommunikation des Theaters für Freitag, 14. Mai 2021, ab 18:00 Uhr einladen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.