News aus Baden-Württemberg
Ärzte-Warnstreik an rund 80 Kliniken in Baden-Württemberg

News aus Baden-Württemberg Ärzte-Warnstreik an rund 80 Kliniken in Baden-Württemberg

Quelle: Stefan Puchner/dpa/Archivbild
dpa

Wegen eines Ärzte-Warnstreiks an rund 80 kommunalen Krankenhäusern in Baden-Württemberg müssen Patientinnen und Patienten sowie Angehörige an diesem Donnerstag mit Problemen rechnen.

Angesichts laufender Tarifverhandlungen hat der Berufsverband Marburger Bund Mediziner in sechs Bundesländern zu ganztägigen Arbeitsniederlegungen aufgerufen. Im Südwesten sind das laut einem Sprecher rund 9500 Ärztinnen und Ärzte. Die Patientenversorgung in Notfällen sei sichergestellt, dafür gebe es Notdienstvereinbarungen.

Am Universitätsklinikum Mannheim etwa solle es eine personelle Besetzung wie an Wochenenden geben, teilte ein Sprecher mit. Neben Notfällen seien Intensivstationen, Transplantationen sowie alle nicht aufschiebbaren Operationen und Therapien von Krebspatienten von den Streikmaßnahmen ausgenommen. Patienten, die von ihrem Haus- oder Facharzt mit der Bitte um sofortige Behandlung überwiesen werden, könnten ebenfalls wie üblich behandelt werden, hieß es.

Eine zentrale Kundgebung findet in München statt (13.00 Uhr). Teilweise gebe es auch lokale Aktionen im Land, erklärte der Sprecher des Berufsverbands. Gestreikt werden soll auch in Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland.

Der Marburger Bund fordert von den Arbeitgebern für die bundesweit rund 55.000 Ärztinnen und Ärzte an den kommunalen Kliniken eine Erhöhung der Gehälter um 2,5 Prozent. Zudem soll es mit Wirkung ab 1. Januar 2023 einen Ausgleich der seit der letzten Entgelterhöhung im Oktober 2021 aufgelaufenen Preissteigerungen geben.

«Unsere Mitglieder fühlen sich von den Arbeitgebern bisher nicht ernst genommen. Es drängt sich der Eindruck auf, dass die Arbeitgeberseite die Tarifverhandlungen verschleppen will», teilte Andreas Botzlar vom Vorsitz des Bundesverbands Marburger Bund mit.

 

Mehr dazu

Ärztestreik am 30. März – auch das Karlsruher Klinikum ist betroffen

Die Ärztegewerkschaft Marburger Bund geht an den kommunalen Krankenhäusern in den Arbeitskampf. Für den 30. März 2023, sind ein weiterer Warnstreik sowie eine zentrale Kundgebung geplant. Vom Streik ist auch das Städtische Klinikum Karlsruhe betroffen.

Weitere Nachrichten

Zahl der Reizgas-Attacken in Schulen gestiegen

Nicht selten sind Pfefferspray-Attacken in Schulen nur als schlechter Scherz gedacht. Die Folgen sind allerdings gravierend: Großeinsätze von Rettungskräften, Verletzte, Evakuierungen.

Modeschöpfer Glööckler: EM-Trikot in pink-lila sei "durchaus mutig"

EM-Premiere für pink-lila: Gegen Ungarn tritt Deutschland mit den neuen Auswärtstrikots an. In sozialen Medien gehen die Meinungen über die Farbe auseinander, aber ein Experte hat eine klare Position.

Kein Regenschirm: Gutes Wetter beim deutschen EM-Spiel erwartet

Das Team von Julian Nagelsmann trifft am Mittwoch in Stuttgart auf Ungarn. Der Wetterdienst gibt leichte Entwarnung für das Spiel.

Erhöhte Belästigung durch Stechmücken erwartet

Werden die kleinen Quälgeister in dieser Saison noch zur Plage? Vorerst sei mit verstärktem Aufkommen von Stechmücken zu rechnen, sagen Experten. Sie bekämpfen die Brutstätten auch aus der Luft.

Bis zu 76 Prozent mehr Besucher: EM belebt die Innenstädte

In den Stadtzentren war viel los am ersten Wochenende der Fußball-Europameisterschaft: Allein in den Austragungsorten wurden fast eine halbe Million mehr Menschen gezählt als sonst.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.