Zoologischer Stadtgarten
Neue „Afrikasavanne“ im Karlsruher Zoo: Eine WG aus Giraffen, Zebras & mehr

Zoologischer Stadtgarten Neue „Afrikasavanne“ im Karlsruher Zoo: Eine WG aus Giraffen, Zebras & mehr

Quelle: Melanie Hofheinz

Giraffen, Zebras und einige Vögel im Karlsruher Zoo haben ein neues Zuhause bekommen: Ab sofort dürfen die Tiere in der neuen „Afrikasavanne“ zusammenleben. Am Freitag, 28. Juli 2023, fand die Eröffnung der rund 4.500 Quadratmeter große Anlage statt.

Neue „Afrikasavanne“ im Zoo wurde eröffnet

Am Freitag, 28. Juli 2023, wurde im Zoologischen Stadtgarten Karlsruhe die neue „Afrikasavanne“ eröffnet. Die rund 4.500 Quadratmeter große Anlage bietet ab sofort Giraffen, Zebras und einigen Vögeln, wie den Maribus, ein neues Zuhause.

In der knapp vierjährigen Bauzeit wurde sowohl die Außenanlage komplett umgestaltet, als auch zahlreiche Stallungen neu gebaut, das Giraffenhaus modernisiert und auf mehr als die doppelte Innenfläche mit einem Glasanbau für die Netzgiraffen erweitert, informiert der Karlsruher Zoo.

 

Zebras in der Afrikasavanne. | Quelle: Melanie Hofheinz

 

Weitere „WG-Bewohner“ & Aussichtsplattform

Die Tiere waren bislang in vier separaten Gehegen untergebracht und sollen sich in den kommenden Wochen langsam an das Leben in der neuen „Wohngemeinschaft“ gewöhnen. Durch das Zusammenleben haben alle Arten insgesamt mehr Raum zur Verfügung und durch die Interaktion untereinander mehr Abwechslung, erklärt der Zoo.

Weitere „WG-Bewohner“ sollen bald folgen: So könnten künftig auch Tiere wie Strauße oder Antilopen in die neue Afrikasavanne einziehen. Ein Highlight der neuen Anlage ist eine Aussichtsplattform, bei der die Zoo-Gäste auf Augenhöhe mit den Giraffen sein können.

 

Ausblick von der neuen Plattform. | Quelle: Melanie Hofheinz

 

Neugestaltungen: innovative Lösungen gefragt

„In einem Innenstadtzoo sind wir immer sehr begrenzt, was den Platz angeht und können nicht einfach nach außen erweitern. Daher müssen wir uns bei jeder Neugestaltung überlegen, wie wir mit innovativen Lösungen den Tieren trotzdem mehr Fläche zur Verfügung stellen können. Das ist unserer Zoo-Architektin Eva Kaltenbach zusammen mit Konrad Assem und Wolfgang Ritz als externen Planern bestens gelungen“, sagt Zoodirektor Dr. Matthias Reinschmidt.

 

Zoodirektor Dr. Matthias Reinschmidt| Quelle: Melanie Hofheinz

 

Die Kosten liegen bei rund 7,8 Millionen Euro

Die Baukosten liegen bei 7,8 Millionen Euro – der geplante Kostenrahmen konnte somit eingehalten werden. Auch der Bauzeitenplan wurde trotz Corona-Pandemie, Lieferengpässen bei den Baumaterialien und Umplanungen nur um knapp sechs Monate überzogen, erklärt der Zoo.

 

Fotogalerie | Neue "Afrikasavanne" im Karlsruher Zoo

Nachrichten aus Karlsruhe

Bitte aufpassen! In Karlsruhe wandern aktuell viele Jungkröten

Während der aktuellen Krötenwanderung bittet die Stadt Karlsruhe dringend um Rücksichtnahme. Die Wege und Wiesen um den Schlossgartenteich sollten möglichst ganz gemieden werden und sind – wenn überhaupt - nur mit sehr viel Vorsicht zu betreten.

Hochwasserrückhalteraum in Karlsruhe entsteht: Bunkerruine wird abgerissen

Der "Landesbetrieb Gewässer" im Regierungspräsidium Karlsruhe plant, im Rahmen des Integrierten Rheinprogramms, den Bau des Rückhalteraums "Polder Bellenkopf/Rappenwört". Hierfür wird nun die übererdete Bunkerruine östlich der Altrheinbrücke abgebrochen.

Schwimmen verboten: Warum in den Seen in Neureut ein Badeverbot gilt

Der Heidesee in Neureut gilt als beliebtes Naherholungsgebiet: Er lädt zum Spazierengehen ein und ermuntert an Sommertagen dazu, sich im Wasser abzukühlen. Doch der Heidesee ist nicht als offizielles Badegewässer ausgewiesen, informiert die Stadt Karlsruhe.

Baustellen im Karlsruher Innenstadtring: Kunsthallen-Umbau & Schlossplatz-Durchfahrt gesperrt

Auf dem Innenstadtring zwischen Kunsthalle, Schlossplatz und Kronenplatz werden derzeit mehrere Baustellen gebündelt: So richten Tiefbauamt und Stadtwerke aktuell mehrere Baufelder ein, um die bereits bestehende Umleitungs-Verkehrsführung zu nutzen.

Karlsruher Polizei überwacht Rettungsgasse auf der A5: "eklatant hoher Wert an Verstößen"

Nach einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 5 am Dienstagnachmittag, 11. Juni 2024, überwachten Beamte der Verkehrspolizei Karlsruhe die Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Rettungsgasse. Dabei wurden einige Verstöße festgestellt.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.