Tag der offenen Tür im Karlsruher Osten
„ausgeschlachtet“ – der Tag der offenen Tür im Alten Schlachthof

Tag der offenen Tür im Karlsruher Osten „ausgeschlachtet“ – der Tag der offenen Tür im Alten Schlachthof

Quelle: Thomas Riedel

Wo früher die Karlsruher Fleischverarbeitung war, haben heute viele junge Unternehmen ein Zuhause gefunden. Was im Alten Schlachthof so alles passiert, können Besucherinnen und Besucher bei einem Tag der offenen Tür am Sonntag, 14. Mai 2023, entdecken.

Alter Schlachthof Karlsruhe im Wandel

1887 wurde in Karlsruhe der Schlachthof eingeweiht. Doch von der ursprünglichen Verwendung ist das Gelände an der Durlacher Allee mittlerweile weit entfernt: 1992 begannt die Umgestaltung des Alten Schlachthof Karlsruhe, mit der Ansiedlung des Tollhaus im Jahr 2006 begann die Wandlung zu dem, was es heute ist, so richtig: Ein Schmelztiegel für die kulturelle und kreativen Köpfe der Stadt. Dabei ist von außen schwer zu erahnen, welche Firmen und Einrichtungen auf dem Gelände mittlerweile ihren Sitz haben und wie sich die ehemaligen Gebäude der Schlachterei verändert haben.

Alle zwei Jahre öffnen sich daher auf dem Alten Schlachthof die Türen und Tore für interessierte Besucher. Unter dem Titel „ausgeschlachtet“ gibt es dann die Gelegenheit, das Gelände zu erkunden und mit den Verantwortlichen und Kreativen ins Gespräch zu kommen. „Sie werden feststellen, dass einiges dazu gekommen ist, anders noch im Entstehen ist und vieles weiterhin zu entwickeln ist“, so die Veranstalter des Events vom ausgeschlachtet e.V.. Dazu wird meist großes Programm angeboten: Viele der angesiedelten Firmen und Einrichtungen steuern einen Programmpunkt bei, der dann am Ende zu einem großen Ganzen kombiniert wird.

 

ausgeschlachtet 2019 | Quelle: Thomas Riedel

 

Hintergrund zu ausgeschlachtet in Karlsruhe

Nachdem die Umwandlung auf dem Schlachthof-Gelände so richtig Fahrt aufgenommen hat, haben sich 2010 einige Nutzer des Areals zusammen getan und einen Verein gegründet. Das Ziel: Der Zusammenschluss von Kulturinstitutionen aller Sparten, von Unternehmen aus der Kreativwirtschaft, Künstlern und deren Organisationen sowie von freien Kulturträgern. Alle sollten allerdings eines gemeinsam haben: Ihre Adresse sollte der Alte Schlachthof sein.

Seither fördert der Verein nach eigenen Angaben Kunst, Kultur und Kommunikation im Kreativpark Alter Schlachthof. So setzt sich der Verein nicht nur für die Interessen der Mieter und Nutzer des Geländes ein, sondenr sorgt auch für eine positive Atmosphäre zwischen den Unternehmen. Und damit eben nicht nur die Nutzer vor Ort in einem gegenseitigen Austausch stehen, werden alle zwei Jahre alle interessierten Bürger auf das Gelände eingeladen. Im Wechsel mit dem Tag der offenen Tür, der wie der Verein auch ausgeschlachtet heißt, findet das Kultur-Event „Schein gehabt“ statt.

 

ausgeschlachtet im Alten Schlachthof – 2023

Im Jahr 2023 öffnen sich wieder die Türen auf dem Gelände des Alten Schlachthofs! Am Sonntag, 14. Mai, von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr gibt es wieder viele Einblicke in die Karlsruher Kultur- und Kreativbranche zu erhalten! Der Eintritt auf das Gelände ist frei.

Künstler, Kunsthandwerker, Institutionen und Firmen haben abwechslungsreiche Aktionen geplant und stehen an diesem Tag für Gespräche gerne bereit.

 

Die Alte Fleischmarkthalle | Quelle: Melanie Hofheinz

 

ausgeschlachtet 2023 – Programm

Für ausgeschlachtet wird nicht nur der Alte Schlachthof selbst, sondern auch viele Gebäude für Besucher zugänglich gemacht. Die Vielfalt ist dabei denkbar groß: Von kleinen Theater-Inszenierungen bis hin zu mittlerweile großen IT-Firmen ist vieles zu sehen.

Programmheft ausgeschlachtet 2023

 

Tag der offenen Tür im Alten Schlachthof - ausgeschlachtet | 2019

Nachrichten aus Karlsruhe

47.000 Gäste: Neues Konzept der 21. art KARLSRUHE überzeugt

Rund 47.000 Besucherinnen und Besucher kamen zur art KARLSRUHE 2024. Die 21. Ausgabe der großen Kunstmesse, welche vom 22. Februar bis 25. Februar 2024, in den Messehallen in Rheinstetten stattfand, überzeugte unter anderem mit einem neuen Konzept.

Zu Besuch auf der Turmberg-Baustelle: Aussicht, Liebesschlösser & Sanierungsende

Seit Sommer 2022 ist die knapp 30 Meter hohe Turmberg-Ruine auf Durlachs Hausberg in ein Gerüst gehüllt. Am Karlsruher Baudenkmal sind aufwendige Sanierungsarbeiten im Gange. Doch schon bald soll die Aussichtsplattform des Turms wieder nutzbar sein.

Denkmal, Restaurierung & Wassertretbecken: Einblick in das historische Durlacher Brunnenhaus

Das Durlacher Brunnenhaus befindet sich an der Ecke Badener Straße/Marstallstraße und wurde in den Jahren von 1821 bis 1824 erbaut. Nachdem Dach und Fassade in den letzten Jahren bereits erneuert wurden, soll nun auch der Innenraum restauriert werden.

Mann zieht Messer in Karlsruher Straßenbahn und bedroht eine Frau

Am Freitag, 23. Februar 2024, kam es gegen 17:50 Uhr an der Haltestelle Europaplatz in Karlsruhe in einer Straßenbahn der Linie S1 zu einem Streit zwischen einem 27-jähren Mann und einer bislang unbekannten Frau, teilt die Polizei Karlsruhe mit.

Vorbereitung zur großen Baumaßnahme: In Daxlanden werden Bäume gefällt

Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe führen am 27. Februar und 28. Februar 2024, im Karlsruher Stadtteil Daxlanden Baumfällarbeiten an den Haltestellen "Stadtwerke" und "Mauerweg" durch. Hierbei handelt es sich um Vorbereitungen für eine Baumaßnahme.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 



















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.