News aus Baden-Württemberg
Bahnstrecke zwischen Wörth und Karlsruhe bleibt bis Mitte Dezember gesperrt

News aus Baden-Württemberg Bahnstrecke zwischen Wörth und Karlsruhe bleibt bis Mitte Dezember gesperrt

Quelle: Philipp von Ditfurth
dpa

Bahnreisende müssen zwischen Wörth am Rhein (Landkreis Germersheim) und Karlsruhe noch einige Tage Einschränkungen in Kauf nehmen und auf andere Verkehrsmittel ausweichen.

Der aufgrund von Folgeschäden durch die Entgleisung eines Güterzugs von Seiten der DB gesperrte Streckenabschnitt zwischen Karlsruhe und Wörth Bahnhof muss laut Auskunft von DB Netz gegenüber der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) noch bis zum Sonntag, 12. Dezember, gesperrt bleiben. Aus diesem Grund können die AVG-Stadtbahnen der Linien S5, S51 und S52 den gesperrten Streckenabschnitt auch weiterhin leider nicht nutzen.

Seit vergangener Woche können dort wegen eines Rangierunfalls keine Züge mehr fahren: Zwei Waggons waren aus den Schienen gesprungen. Warum ist den Angaben zufolge noch unklar. Auch zwischen dem Wörther Bahnhof und Lauterbourg in Frankreich entfallen Regionalbahnen.

Derzeit würden 250 Meter Schienen und Schwellen sowie fünf Weichen repariert. Zudem werde die Leit- und Sicherungstechnik erneuert. Dazu gehören beispielsweise Weichenantriebe. Nach Worten eines Sprechers der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) verkehren daher auch die Linien S5, S51 und S52 in diesem Bereich weiterhin nicht. Stattdessen fahren Busse.

 

Weitere Nachrichten

Zollbeamte finden echten Elefantenfuß in Post

Zollbeamte haben einen echten Elefantenfuß in Weil am Rhein in einer Postsendung sichergestellt.

Karlsruher Polizei fasst mutmaßliche Betrügerin nach "Schockanruf"

Beim Versuch, Geld einer Seniorin abzuholen, ist eine 21 Jahre alte mutmaßliche Betrügerin in Karlsruhe gefasst worden.

Binnenschiffer: Branche wird sich umstellen müssen

Die Binnenschiffer sehen niedrige Pegelstände in Flüssen als ein andauerndes Problem und rechnen mit Konsequenzen für die Frachtschifffahrt.

Staub und Sorgen auf Feldern: Bauern warnen vor Verlusten

Hitze und Trockenheit machen den Landwirten in Baden-Württemberg ordentlich zu schaffen. Die Felder vertrocknen, vieles muss aufwendig bewässert werden und ausreichend Regen ist nicht in Sicht. Die Ernte ist in großer Gefahr, warnen die Bauern.

Gaskrise trübt Stimmung in der Chemie- und Pharmabranche

Die Gasversorgung ist für die chemische und pharmazeutische Industrie der Knackpunkt schlechthin. Erste Daten für dieses Jahr vermiesen die Stimmung in der Branche und lassen nichts Gutes für die Zukunft ahnen. Das könnten noch dieses Jahr Arbeitnehmer zu spüren bekommen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.