News aus Baden-Württemberg
BGH in Karlsruhe: Adoptivkinder haben Recht auf Auskunft zu Eltern

News aus Baden-Württemberg BGH in Karlsruhe: Adoptivkinder haben Recht auf Auskunft zu Eltern

Quelle: Uli Deck

Ein adoptiertes Kind hat das Recht, von der leiblichen Mutter Angaben zur Identität seines Vaters zu bekommen.

Dass die Frau nicht mehr die rechtliche Mutter des Kindes ist, steht dem Anspruch auf Auskunft nicht entgegen, wie der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe am Mittwoch entschied (Az. XII ZB 183/21).

Das Kind wurde 1984 geboren, als die Mutter nach BGH-Angaben gerade 16 Jahre alt geworden war. Sie seien erst in ein Mutter-Kind-Heim und später in eine Mädchen-Wohngemeinschaft gezogen. Ein im Jahr 1985 durchgeführtes juristisches Verfahren zur Feststellung einer Vaterschaft sei ebenso erfolglos geblieben wie ein außergerichtlicher Vaterschaftstest mit einem weiteren Mann. Ein Ehepaar adoptierte das Kind den Angaben nach schließlich. Ende 2003 habe das Jugendamt ein Treffen mit der leiblichen Mutter vermittelt.

2018 habe die Tochter die Frau erfolglos aufgefordert, Namen und Anschrift des leiblichen Vaters zu nennen – sie sei dann vor das Amtsgericht Stuttgart gezogen, das den Antrag zurückgewiesen habe. Das Stuttgarter Oberlandesgericht hingegen habe die Mutter verpflichtet, alle Männer mit vollständigem Namen und Adresse zu benennen, die ihr «in der gesetzlichen Empfängniszeit beigewohnt haben» – es geht also um die möglichen Väter. Der BGH wies die dagegen von der Mutter eingelegte Rechtsbeschwerde jetzt zurück.

Die Frau habe erklärt, sie könne sich an keinen möglichen Erzeuger erinnern. Damit hat sie den Auskunftsanspruch aber nicht erfüllt, wie der siebte Zivilsenat am BGH entschied. Das Oberlandesgericht habe eine Reihe von möglichen Kontaktpersonen aufgelistet, an die sich die Frau wenden kann, um Hinweise zu potenziellen leiblichen Vätern der Tochter zu erhalten. «Diesen Nachfragemöglichkeiten fehlt es weder an der Erfolgsaussicht noch sind sie der Antragsgegnerin unzumutbar.»

 

Weitere Nachrichten

14-Jährige nach Angriff auf Schulweg in Baden-Württemberg gestorben

Es ist 7.30 Uhr, in einem Wohngebiet in einer kleinen Gemeinde bei Ulm: Zwei Mädchen sind auf dem Weg zur Schule, als ein Mann sie attackiert. Stunden des Hoffens und Bangens vergehen - bis eine traurige Nachricht die Öffentlichkeit erreicht.

Widerstand gegen Maskenpflicht in Bussen und Bahnen

Auf dem Weihnachtsmarkt darf man mittlerweile wieder Gesicht zeigen, im Fußballstadion und im Supermarkt ebenfalls. Doch in Bussen und Bahnen bleibt die Maske weiter Pflicht. Nun regt sich Protest.

Deutscher Wetterdienst kündigt Frost & Schnee in Baden-Württemberg an

Einige Menschen im Südwesten müssen sich zum Wochenauftakt auf winterliches Wetter einstellen.

Bus kippt auf die Seite: Schaden im sechsstelligen Bereich

Ein 82-jähriger Busfahrer ist in Bühlertal (Landkreis Rastatt) mit seinem Linienbus umgekippt und dabei leicht verletzt worden.

Studie zu Gewalt gegen Beschäftigte im öffentlichen Dienst

Körperliche Angriffe, Bedrohungen, Beschimpfungen: Im Südwesten wird die zunehmende Gewalt gegen Beschäftigte im öffentlichen Dienst in einem neuen Projekt erforscht.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.