Bis 2025: Christoph Kobald verteidigt weiter für den KSC

Bis 2025: Christoph Kobald verteidigt weiter für den KSC

Quelle: KSC

Der KSC und Verteidiger Christoph Kobald gehen gemeinsam in die Zukunft und verlängern den bestehenden Vertrag um weitere zwei Jahre, darüber informiert der Karlsruher SC am Dienstag, 02. Mai 2023, in einer Pressemitteilung.

„Ich freue mich auf zwei weitere Jahre“

Im Juli 2018 kam Christoph Kobald vom Wiener Neustädter SC in die Fächerstadt und hat seitdem 113 Pflichtspiele für den KSC absolviert. Nun verlängert er seinen Vertrag bis 2025.

„Ich freue mich auf zwei weitere Jahre beim KSC. Seit ich 2018 hierhergekommen bin, hat sich der ganze Club super weiterentwickelt. Ich kann es kaum erwarten, endlich im fertigen BBBank Wildpark vor unseren Fans zu spielen!“, so Kobald.

 

Christian Eichner: „Wir freuen uns“

In dieser Saison kam Christoph Kobald ausgebremst von seiner Verletzung aus der vergangenen Saison zwar erst zu 13 Einsätzen, gehörte aber seit dem 16. Spieltag meist zum Stammpersonal in der Innenverteidigung und war einer der Gründe für die erhöhte defensive Stabilität.

„Wir freuen uns, dass Christoph Kobald ein Bestandteil unserer Innenverteidigung und unserer Mannschaft bleibt. Er hat sich in den letzten fünf Jahren stetig weiterentwickelt. Gemeinsam wollen wir daran arbeiten, dass er die Mannschaft sportlich und menschlich weiterhin so nach vorne bringt“, sagte Cheftrainer Christian Eichner.

 

Mehr zum KSC

KSC-Coach Eichner als Trainer bei St. Pauli im Gespräch

Der Wechsel von St. Pauli-Trainer Fabian Hürzeler nach England wird an diesem Wochenende erwartet. Ein heißer Kandidat für die Nachfolge arbeitet noch in der zweiten Liga.

Ex-Nationalspieler Thomas Häßler sieht KSC nächste Saison im Aufstiegskampf

Der frühere Mittelfeldstar Thomas Häßler traut den Karlsruhern in der neuen Saison den nächsten Schritt zu. Schnelle Klarheit in der Trainerfrage würde helfen, meint der Europameister von 1996.

Karlsruher SC verpflichtet Mittelfeldspieler Heußer

Der Karlsruher SC holt einen Zweitliga-erfahrenen Profi. Neuzugang Heußer könne «insbesondere durch seine Handlungsschnelligkeit und seine gefährlichen Standards» wertvoll werden.

Ex-Profi Eggimann will Vizepräsident des KSC werden

Der Vizepräsidenten-Posten beim Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC ist vakant. Ein früherer Profi will Verantwortung bei den Badenern übernehmen.

Karlsruher SC löst Vertrag mit Ex-Sportchef Oliver Kreuzer auf

Die Freistellung von Oliver Kreuzer beim Karlsruher SC am 1. April 2023 hatte für Aufsehen gesorgt. Nun folgt in der Causa ein weiterer Schritt.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.