Neueröffnung in der Fächerstadt
Bombe entschärft: Sperrungen rund um den Karlsruher Güterbahnhof aufgehoben

Neueröffnung in der Fächerstadt Bombe entschärft: Sperrungen rund um den Karlsruher Güterbahnhof aufgehoben

Quelle: Thomas Riedel

Die in Karlsruhe gefundene, 500-Kilogramm-Fliegerbombe wurde am Dienstag, 15. November 2022, durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst Baden-Württemberg erfolgreich entschärft. Die Sperrungen rund um den Karlsruher Güterbahnhof sind wieder aufgehoben.

Die Fliegerbombe wurde erfolgreich entschärft

Wie der Verwaltungsstab mitteilt, ist die Lage für beendet erklärt: Die in Karlsruhe gefundene 500-Kilogramm-Fliegerbombe wurde durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst Baden-Württemberg, am Dienstag, 15. November 2022, erfolgreich entschärft.

Rund 4.000 Bewohner der Südstadt mussten zu ihrer Sicherheit für die Entschärfung ihre Wohnungen verlassen. Sie können nun nach Hause zurückkehren. Die Sperrungen rund um den Karlsruher Güterbahnhof werden aufgehoben.

 

Amerikanische Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg

Bei dem Blindgänger handelt es sich um eine amerikanische Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Sie war am 14. November 2022 im Rahmen von Bauarbeiten im Bereich des Karlsruher Güterbahnhofs entdeckt worden, teilt die Stadt Karlsruhe mit.

Insgesamt waren rund 160 Einsatzkräfte eingesetzt, darunter 137 Kräfte der Polizei. Von den Evakuierten haben 40 Personen das Angebot eines Aufenthalts in der „ASB Seniorenresidenz am Park“ in Anspruch genommen.

Zur Sicherheit waren für den Zeitraum der Entschärfung die Strecken der Deutschen Bahn zwischen Karlsruhe Hauptbahnhof und Durlach sowie die Südtangente/ B10 und der Luftraum über dem Fundort gesperrt worden. Die Evakuierung, die Sperrungen und Entschärfung verliefen laut Verwaltungsstab nach Plan.

 

Fotogalerie | Bombenentschärfung in der Karlsruher Südstadt

Weitere Nachrichten

Einsturzgefahr, Schwammbefall & mehr: So laufen die Arbeiten bei der Kapelle am Bergfriedhof

Die historische Kapelle auf dem Bergfriedhof im Karlsruher Stadtteil Durlach wurde im Jahr 1902 geweiht. Aktuell wird das Denkmal aufwendig erneuert, da große Mängel festgestellt wurden. meinKA durfte sich auf der Baustelle umsehen und informieren.

47.000 Gäste: Neues Konzept der 21. art KARLSRUHE überzeugt

Rund 47.000 Besucherinnen und Besucher kamen zur art KARLSRUHE 2024. Die 21. Ausgabe der großen Kunstmesse, welche vom 22. Februar bis 25. Februar 2024, in den Messehallen in Rheinstetten stattfand, überzeugte unter anderem mit einem neuen Konzept.

Zu Besuch auf der Turmberg-Baustelle: Aussicht, Liebesschlösser & Sanierungsende

Seit Sommer 2022 ist die knapp 30 Meter hohe Turmberg-Ruine auf Durlachs Hausberg in ein Gerüst gehüllt. Am Karlsruher Baudenkmal sind aufwendige Sanierungsarbeiten im Gange. Doch schon bald soll die Aussichtsplattform des Turms wieder nutzbar sein.

Denkmal, Restaurierung & Wassertretbecken: Einblick in das historische Durlacher Brunnenhaus

Das Durlacher Brunnenhaus befindet sich an der Ecke Badener Straße/Marstallstraße und wurde in den Jahren von 1821 bis 1824 erbaut. Nachdem Dach und Fassade in den letzten Jahren bereits erneuert wurden, soll nun auch der Innenraum restauriert werden.

Mann zieht Messer in Karlsruher Straßenbahn und bedroht eine Frau

Am Freitag, 23. Februar 2024, kam es gegen 17:50 Uhr an der Haltestelle Europaplatz in Karlsruhe in einer Straßenbahn der Linie S1 zu einem Streit zwischen einem 27-jähren Mann und einer bislang unbekannten Frau, teilt die Polizei Karlsruhe mit.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.