News aus Baden-Württemberg
Brand in Mannheimer Gewerbegebäude: Zwei Verletzte

News aus Baden-Württemberg Brand in Mannheimer Gewerbegebäude: Zwei Verletzte

Quelle: Rene Priebe/pr-video/dpa
dpa

Ein leerstehendes Gewerbegebäude ist in Mannheim in Brand geraten. Brennende Teile flogen herab. Wegen der Einsturzgefährdung des Gebäudes war der Einsatz äußerst heikel.

Ein brennendes Gewerbegebäude in Mannheim droht einzustürzen. Bei dem Feuer wurden am Freitag entgegen ersten Angaben keine Menschen verletzt, wie die Stadt am Abend mitteilte. Zahlreiche Anwohner wurden wegen des Brandes aus umliegenden Häusern evakuiert. «Rund 150 Anwohner können aktuell nicht in ihre Wohnungen zurückkehren», teilte die Stadt mit. Da akute Einsturzgefahr bestehe, sei ein sogenannter Innenangriff nicht möglich. «Die Löscharbeiten erfolgen unter anderem über mehrere Drehleitern von außen.» Zur Brandursache konnten zunächst keine Angaben gemacht werden.

Laut Polizei konnten die Anwohner in einer nahe gelegenen Sporthalle einen Unterschlupf finden. Die Polizei war der Stadt zufolge zeitweilig mit 120 Beamten und Beamtinnen im Einsatz. Auch der Rettungs- und Sanitätsdienst sei mit vielen Leuten vor Ort.

Das Feuer breitete sich den Angaben nach über mehrere Stockwerke des Gebäudes aus. Auch der Dachstuhl habe Feuer gefangen. Gegen 18.00 Uhr am Freitag war es im Griff, wie ein Polizeisprecher erklärte. Auch die Feuerwehr bestätigte, die Lage sei stabil.

Das Haus sei schon vor dem Brand einsturzgefährdet gewesen, sagte der Sprecher. Durch das Feuer sei die Einsturzgefahr nun massiv. «Die Einsatzstelle ist sehr gefährlich.»

Stücke der Fassade seien teilweise heruntergestürzt und hätten Feuerwehrleute gefährdet. Das Großaufgebot der Rettungskräfte war zudem auch mit dem Löschen an umliegenden Stellen beschäftigt, da immer wieder brennende Teile herunterfielen, wie es weiter hieß.

Zwischenzeitlich hatte ein Feuerwehrsprecher von zwei Verletzten gesprochen. Am Abend versicherten Feuerwehr und Polizei, dass nach ihren Erkenntnissen bis dato niemand verletzt wurde.

Die Brandbekämpfung ging den Angaben nach nur schleppend voran, da sich wegen der Einsturzgefahr des Gebäudes keine Feuerwehrleute im Inneren aufhalten können. Die Löscharbeiten fanden vor allem mit Drehleitern zunächst nur von außen statt. Die Polizei warnte davor, den abgesperrten Bereich zu betreten.

Außerdem wurden Anwohner gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten. «Es kann im weiteren Umfeld zu Geruchsbelästigungen kommen», informierte die Stadt. Es gab größere Verkehrsbeeinträchtigungen rund um den Brandort.

 

Weitere Nachrichten

100 Jahre Kristallweizen: Unterschätztes Charakterbier?

Weißbier gilt als urbayerische Erfindung. Doch das Kristallweizen stammt aus Baden-Württemberg. Ein Liebesbrief gilt als «Geburtsurkunde».

Laut Studie: Krähen können Zahl ihrer Rufe im Voraus planen

Krähen werden zwar nicht für ihren Gesang gefeiert, doch Wissenschaftler sind begeistert von ihrem Lernvermögen. Eine Studie zeigt nun, dass die Singvögel kompetente Zahlenmeister sind.

Bergung von gesunkenem Bodensee-Dampfschiff erneut gescheitert

Pech auch im erneuten Anlauf: Ein historisches Dampfschiff ist einem Bericht zufolge nicht vom Grund des Bodensees gehoben worden. Was sagt der Initiator des Projekts?

Grünen-Fraktionschef fordert KI-Einsatz an Schulen

Wohl Traum aller Schüler: Das Smartphone über die Gleichung halten und schon ist die Matheaufgabe gelöst. Grünen-Fraktionschef Schwarz will KI an Schulen dagegen als digitalen Nachhilfelehrer einsetzen.

Haushaltsplanung: Steuerzahlerbund warnt vor Griff in den Pensionsfonds

Die Aufstellung des nächsten Haushalts steht an. Erste Überlegungen, um an Geld zu kommen, sind auf dem Markt.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.