Das Buch im Mittelpunkt
Bücherschau Karlsruhe – der Höhepunkt für Literaturbegeisterte

Das Buch im Mittelpunkt Bücherschau Karlsruhe – der Höhepunkt für Literaturbegeisterte

Quelle: Isabel Ruf

Am Freitag, den 13. November 2020, startet die diesjährige Karlsruher Bücherschau. Bis zum Sonntag, den 29. November können die Besucher die, in diesem Jahr als Online-Buchpräsentation stattfindende, Bücherschau besuchen – egal wo und zu welcher Uhrzeit!

Karlsruher Bücherschau 2020 – digitale Version

In diesem Jahr findet die Karlsruher Bücherschau vom 13. November bis zum 29. November 2020, als Online-Buchpräsentation statt. Nach Absage der diesjährigen Karlsruher Bücherschau als Präsenzveranstaltung aufgrund der Corona-Pandemie, lädt nun die digitale Version ein, um online in die Welt der Literatur einzutauchen.

Virtuell präsentieren die Verlage ihre Neuerscheinungen und Bestseller dieses Mal nicht auf den Regalen im Regierungspräsidium am Rondellplatz in Karlsruhe, sondern auf einer digitalen Plattform. Sie eröffnet die Möglichkeit, das Angebot in Ruhe in Augenschein zu nehmen – hierzu gehören: Videos, Leseproben und zusätzliche Informationen zu Büchern und Autoren.

Die virtuelle Bücherschau erreichen Interessierte nach einer einmaligen, kostenlosen Registrierung über den Link auf der Internetseite. Auch ein Veranstaltungsprogramm ist dort veröffentlicht.

 

Bücherschau Karlsruhe – darum geht’s

Die Karlsruher Bücherschau hat sich als eine der größten regionalen Buchausstellungen in Deutschland fest im Veranstaltungskalender der Fächerstadt etabliert. Jedes Jahr zwischen Mitte November und Anfang Dezember dreht sich im Gebäude am Rondellplatz alles um Bücher. Es treffen Leseratten auf Bücher und die, die sie geschrieben haben.

Bei jeder Bücherschau rückt ein anderes Gastland in den Blick, dessen Literatur und Autoren den Besuchern präsentiert werden. Zudem bietet sich die Möglichkeit, in Büchern verschiedenster Genres zu schmökern. Begleitet wird die Buchausstellung von einem umfangreichen Rahmenprogramm bestehend aus internationalen und regionalen Autorenlesungen, Vorträgen, Workshops und Filmen. Hinter den Veranstaltungen stehen der Börsenverein sowie Buchhandlungen, Verlage und andere Institutionen.

Wer jetzt denkt, die Karlsruher Bücherschau eignet sich ausschließlich für Erwachsene, der irrt. Das Kulturevent bietet auch für die kleinen Zuhörer und Leser zahlreiche Workshops und Lesungen. Ebenso kommen Schulklassen nicht zu kurz: An jedem Werktag gibt es ein bestimmtes Programm, bei dem Schüler und Lehrer bekannte Kinder- und Jugendbuchautoren erleben können.

 

Bücherschau 2019

| Quelle: Isabel Ruf

 

Geschichte der Bücherschau Karlsruhe

Bereits seit dem Jahr 1977 ist die Veranstaltung in Karlsruhe angesiedelt – damals aber noch als ein Forum mit ausschließlich rechts- und staatswissenschaftlichen Büchern. Im folgenden Jahr fand sie nicht statt. 1979 und Anfang der 80er Jahre kehrte sie zurück als „Karlsruher Bücherfrühling“, den der Verband der Verlage, Buchhandlungen und das Landesgewerbeamt ins Leben riefen.

Nach einer weiteren Pause fand 1986 die erste Bücherschau statt, die sich bis heute hält und Jahr für Jahr Literaturbegeisterte anzieht. Gastländer waren seither unter anderem die Niederlande, Frankreich, Russland, China und Kanada.

Hinter dem Kulturereignis stehen der Börsenverein des Deutschen Buchhandels (Landesverbands Baden-Württemberg) und das Regierungspräsidium Karlsruhe. Unterstützt werden sie vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg und der Stadt Karlsruhe.

 




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 




Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.