Vom Wildparkstadion zum Schloss und zurück
KSC-Schlossparklauf – Laufschuhe schnüren im Herbst

Vom Wildparkstadion zum Schloss und zurück KSC-Schlossparklauf – Laufschuhe schnüren im Herbst

Quelle: Thomas Riedel

Der KSC-Schlossparklauf bildet in Karlsruhe jährlich so etwas wie den Abschluss der Volkslaufsaison in der Region. Über tausend Läufer legen im Spätherbst auf der Strecke vom Wildparkstadion zum Schloss und wieder zurück über neun Kilometer zurück.

Kein KSC-Schlossparklauf 2019 in Karlsruhe

Fans des KSC-Schlossparklaufs müssen 2019 leider stark sein. Am 18. November 2018 ging es ein letztes Mal auf die drei Runden und eine bereits geänderte Strecke, ehe der Abriss und Neubau des Stadions das Bild verändert. Aufgrund der Bauarbeiten findet das traditionelle Laufevent rund um das Wildparkstadion ein Jahr nach dem 25. Jubiläum nicht statt. Im Laufkalender war es für Sonntag, den 17. November 2019, eingetragen.

Für das Jahr 2020 will der KSC den Schlossparklauf mit allen Mitteln, die zur Verfügung stehen, wieder durchführen. Es besteht noch Unsicherheit in Anbetracht der Baustelle, jedoch bemüht sich ein Arbeitskreis personell und baulich um den traditionellen Lauf. Das Datum ist an einem länderspielfreien Wochenende bereits im Laufkalender aufgeführt: Demnach wird der KSC-Schlossparklauf voraussichtlich am 15. November 2020 stattfinden.

 

Rückblick 2018 & Ausblick 2020

34:05 Minuten brauchte Tanja Grießbaum von der LG Region Karlsruhe 2018 für den Hauptlauf, die damit als Erste durchs Ziel lief. Bei den Männern war Pascal Kleyer, ebenfalls von der LGR Karlsruhe, mit 31:30 Minuten der Schnellste. Zum Jubiläum 2018 stand die Veranstaltung unter dem Motto „Laufen für den guten Zweck“. Pro Zieleinlauf (insgesamt rund 870) spendete der KSC eine Freikarte für das nächste Heimspiel im Wildpark an eine soziale Einrichtung. Was für das Jahr 2020 geplant ist, ob es ein Motto geben wird und wo die Strecke entlang führen wird, ist noch nicht bekannt.

 


 

Klassiker im Karlsruher Laufkalender: KSC-Schlossparklauf

Laufschuhe rauskramen und los geht’s rund um den Wildpark beim KSC-Schlossparklauf. Für viele Läufer in der Fächerstadt ist es nach den zahlreichen Laufveranstaltungen das letzte Mal im Jahr, dass sie ihre Sportschuhe schnüren. Im Spätherbst trotzen über tausend Menschen den kühlen Temperaturen, packen sich warm ein und drehen ihre Runden durch den Schlosspark. Start- und Zielpunkt sind am Wildparkstadion, die Strecke führt zum Karlsruher Schloss und wieder zurück.

Alle weiteren Laufveranstaltungen Karlsruhe gibt es im meinKA-Artikel.

 

Das zeichnet den KSC-Schlossparklauf aus

Der KSC-Schlossparklauf ist neben dem Baden-Marathon, dem B2Run und der Badischen Meile einer der größten und interessantesten Läufe Karlsruhes. Zwischen 1.300 und 1.500 Läufer nehmen jedes Jahr an dem Run durch den Schlosspark teil und sprinten nach dem Startschuss am späten Vormittag durch den Wald in Richtung Schloss.

Anders als bei sonstigen Läufen mit einer einzelnen langen Strecke besteht der KSC-Schlossparklauf aus drei Runden. Hier kann es auch mal der Fall sein, dass die Ersten die gemütlicheren Läufer überrunden. Menschen, die lieber walken wollen, können aus diesem Grund aber nicht am Lauf teilnehmen. Die Strecke, die mit teils weitläufigen und teils engen Passagen auf die Läufer wartet, hat eine Länge von rund 3,2 Kilometern. Die Circa-Angabe ist darauf zurückzuführen, dass die Strecken nicht amtlich vermessen sind.

Die Laufstrecke führt durch das schöne Gelände des Schlossparks. Das Highlight bei dieser Veranstaltung ist außerdem, dass die Läufer durch das Wildparkstadion laufen können. Dort gibt es zudem eine Videowand, auf der die Sportler beim Einlauf ins Stadion zu sehen sind. Die Zuschauer haben währenddessen die Möglichkeit, auf der Haupttribüne Platz zu nehmen und die Läufer anzufeuern.

Neben dem klassischen Hauptlauf gibt es beim KSC-Schlossparklauf Mannschaftsläufe für Firmen, Vereine und sonstige Gruppen, Staffelläufe für Familien, Vereine und Spaßteams und den Schüler- und Jugendlauf. Und auch die Kleinen dürfen beim Bambinilauf lossausen. Hinter dem Laufevent, das seit 1993 veranstaltet wird und im Jahr 2018 sein 25. Jubiläum feierte, stehen die Abteilungen Leichtathletik und FitnessSport des Karlsruher SC. Rund 80 Personen betreiben im Hintergrund vor und während des Veranstaltungstags ehrenamtlich großen Aufwand, um einen reibungslosen Ablauf zu garantieren.

 

Der KSC-Schlossparklauf.

Der KSC-Schlossparklauf. | Quelle: Thomas Riedel

 

Strecken beim Lauf durch den Schlosspark

  • Hauptlauf: 9,6 Kilometer (drei Runden mit je 3,2 Kilometern)
  • Mannschaftslauf: 9,6 Kilometer (ebenfalls drei Runden) für Firmen, Vereine und sonstige Gruppen
  • Staffellauf: 3 x 3,2 Kilometer für drei Läufer, die jeweils eine Runde absolvieren – für Familien, Vereine und Spaßteams. Beim Staffellauf können Läufer jeder Altersklasse mitmachen – er ist besonders gut geeignet für Einsteiger und gemischte Gruppen.
  • Jugend- und Schülerlauf: eine Runde à 3,2 Kilometer für Schüler und Jugendliche zwischen acht und 19 Jahren. Dabei werden die Jahrgänge wie folgt unterteilt: A-Jugend U20, B-Jugend U18, A-Schüler U16, B-Schüler U14, C-Schüler U12, D-Schüler U10. Für die drei Schnellsten der jeweiligen Klasse gibt es Medaillen und Urkunden.
  • Bambinilauf: Lauf über 300 Meter mit Ziel im Wildparkstadion. Mitmachen dürfen Kinder bis acht Jahre, die maximale Teilnehmerzahl ist auf 80 beschränkt. Eine Zeiterfassung gibt es dabei natürlich nicht, stattdessen aber eine Urkunde für jedes Kind.

 

Los geht’s – Anmeldung, Kosten und Details

Für den Hauptlauf, den Staffellauf sowie den Jugend- und Schülerlauf kann man sich online anmelden. Die Anmeldung für den Bambinilauf ist nur am Veranstaltungstag selbst am Morgen an den Kassenhäuschen vor dem Haupteingang möglich. Am Morgen werden dort zudem die Startnummern ausgegeben. Gegen Vorlage dieser Startnummer erhält jeder Teilnehmer (ab der Streckenlänge von 3,2 Kilometern) ein KSC-Schlossparklauf-Shirt.

Die Leichtathletik-Frauen kümmern sich im Stadion um Essen und Getränke. Nach dem Lauf erhalten die Teilnehmer hier auch kostenlos Tee und Kaltgetränke.

Die Preise 2018

Hauptlauf14,00 Euro (Nachmeldungen 18,00 Euro)
Staffellauf39,00 Euro pro Staffel inklusive Preis für den Staffelstab (Nachmeldungen nicht möglich)
Jugend- und Schülerlauf6,00 Euro (Nachmeldungen 8,00 Euro)
Bambinilauf2,00 Euro

Aufgrund der erstmals anfallenden Mietkosten mussten die Veranstalter im Jahr 2018 für die Nutzung des Birkenparkplatzes eine Parkgebühr in Höhe von 2,00 Euro erheben.

 

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.