Corona in Baden-Württemberg
Diese Corona-Regeln gelten in Baden-Württemberg im November

Corona in Baden-Württemberg Diese Corona-Regeln gelten in Baden-Württemberg im November

Aktuell
Quelle: Pixabay

Light-Lockdown für Baden-Württemberg: Die baden-württembergische Landesregierung hat am Sonntag, den 01. November 2020, eine verschärfte Corona-Verordnung verkündet. Sie tritt am Montag, den 02. November in Kraft und soll bis Ende November 2020 gelten.

Verschärfte Corona-Maßnahmen in Baden-Württemberg

Die baden-württembergische Landesregierung hat am Sonntag, den 01. November 2020, eine verschärfte Corona-Verordnung verkündet. Sie tritt am Montag, den 02. November 2020, in Kraft und soll bis Ende November gelten, wie die Regierung auf ihrer Webseite bekanntgab.

Die Verordnung schreibt unter anderem die Schließung von Gastronomie, Kultur- und Freizeiteinrichtungen vor. Zudem gelten strengere Kontaktbeschränkungen.

 

Geschlossene Einrichtungen & nicht mögliche Aktivitäten

  • Ateliers (Publikumsverkehr)
  • Ausflugsschiffe
  • Bandproben und Blasmusik
  • Bordelle und Prostitutionsgewerbe
  • Campingplätze
  • Chöre und Musikvereine
  • Diskotheken und Clubs
  • Ferienhäuser und Ferienwohnungen
  • Fitnessstudios aller Art
  • Freizeitparks und Indoor-Spielplätze
  • Gastronomie aller Art
  • Hotel für Touristen
  • Kinos
  • Kletterparks
  • Kneipen und Bars
  • Konzert- und Kulturhäuser
  • Kosmetik-, Nagel-, Tattoo-, und Piercingstudios
  • Kosmetische Fußpflegeeinrichtungen
  • Krabbelgruppen
  • Massage- und Wellnesssalons
  • Messen
  • Museen und Ausstellungen
  • Reisebusfahrten zu touristischen Zwecken
  • Saunen
  • Schwimm-, Spaß- und Freizeitbäder
  • Shisha-Bars und Raucherlokale
  • Spielbanken und Spielhallen, Wetteinrichtungen
  • Tanzschulen
  • Theater und Oper
  • Volksfeste und Kirmes
  • Wettkampf-, Mannschafts- und Kontaktsport
  • Wohnmobilstellplätze
  • Zirkusse
  • Zoologische und botanische Gärten

 

Ausnahmen: Weiterhin erlaubt und geöffnet

  • Sport alleine oder zu zweit oder mit Angehörigen des eigenen Haushalts auf öffentlichen oder privaten Sportanlagen
  • Rehasport
  • Kurse zur Geburtsvorbereitung, Nachbereitung
  • Profi- und Spitzensport (Training und Wettkampf ohne Zuschauer)
  • Sport auf weitläufigen Anlagen wie Golf- oder Tennisplätzen sowie Reitanlagen
  • Sportboothäfen
  • Sportflugplätze
  • Hundesport, -schulen, -salons

 

  • Angebote der Gastronomie zum Mitnehmen
  • Betriebskantinen
  • Wochenmärkte

 

  • Hotelübernachtungen für Geschäftsreisende
  • Fahrgemeinschaften zur Arbeit, Schule

 

  • Friseursalons und Barbershops
  • medizinisch notwendige Behandlungen (wie Physio-, Ergotherapie, Logopädie, Podologie, Fußpflege und Massagen)
  • Sonnenstudios
  • Dauercamping

 

  • Weiterbildungseinrichtungen mit theoretischen Seminaren, keine Sportkurse o.ä.
  • Schwimmbäder für Schulsport und Studienbetrieb
  • Fahr-, Flug- und Bootsschulen

 

Mehr zum Thema

In Bruchsal: Illegales Tuningtreffen auf Schnellimbiss-Parkplatz

Auf dem Parkplatz eines Schnellimbisslokals in der Bruchsaler Kammerforststraße fand am Sonntagnachmittag, 24. Januar 2021, gegen 17:00 Uhr, offenbar ein Treffen der Fahrzeugtuning-Szene statt. Darüber informiert die Polizei Karlsruhe in einer Mitteilung.

Baden-Württemberg: Schärfere Maskenpflicht tritt in Kraft

Das Land Baden-Württemberg hat seine Corona-Verordnung um die angekündigten Verschärfungen beim Infektionsschutz ergänzt - jetzt, am Montag, 25. Januar 2021, treten die Änderungen in Kraft. Die wichtigste Neuerung betrifft die Mund-Nasen-Masken.

Kundgebungen in Rheinstetten: Polizei berichtet über viele Verstöße

Zu vielen Verstößen gegen die Versammlungsauflagen wie auch gegen die Corona-Verordnung, kam es am Samstagabend, 23. Januar 2021, bei einem durchgeführten Aufzug mit Kundgebungen in Rheinstetten, informiert die Polizei Karlsruhe in einer Mitteilung.

Pathologe: Angehörige befürworten Obduktion von Corona-Toten

Warum sterben manche Patienten nach einer Covid-19-Erkrankung und wie verändern sich die Organe? Ein Verbund von Pathologen in Baden-Württemberg obduziert die Leichen Verstorbener und ist erstaunt.

Laschet: Bis Sommer keine langfristige Corona-Strategie

Der neue CDU-Vorsitzende Armin Laschet hält ein langfristiges Öffnungskonzept für die Zeit nach dem Corona-Lockdown für unrealistisch.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 




Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

72%
28%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.