News aus Baden-Württemberg
Die Zukunft der Iffezheimer Galopprennbahn ist gesichert

News aus Baden-Württemberg Die Zukunft der Iffezheimer Galopprennbahn ist gesichert

Quelle: Uli Deck
dpa

Die Zukunft der berühmten Iffezheimer Pferderennbahn ist gesichert. Die Gemeinde schloss am Freitag mit dem neuen Betreiber «Baden Galopp» eine Vereinbarung über zehn Jahre ab, die zum 1. April in Kraft tritt.

Zwischen dem 29. August und dem 5. September sollen die ersten vier Renntage stattfinden. Der bisherige Betreiber «Baden Racing» hatte die Zusammenarbeit aus wirtschaftlichen Gründen zum Ende des Jahres 2020 gekündigt.

«Die Rennbahn muss und wird die Nummer eins im deutschen Galopprennsport bleiben», sagte Hauptinvestor Peter Gaul bei der Vertragsunterzeichnung. In den kommenden Jahren soll den Turf-Fans schrittweise wieder ein Gesamtprogramm mit mindestens zwölf Renntagen pro Jahr geboten werden.

Darüber hinaus soll die 50 Hektar große Anlage mit etwa 10 000 Quadratmetern Gebäuden ganzjährig genutzt werden. «Wir können uns vorstellen, dieses tolle Gelände mit Pferden und Reitern anderer Disziplinen zu teilen», so Gaul. Auch Konzerte, Messen, Hochzeiten oder große Familienfeiern seien denkbar.

 

Weitere Nachrichten

Vermutlich Tötungsdelikt: Leiche einer 69-Jährigen in Karlsruhe gefunden

Eine tote Frau ist in ihrer Wohnung in Waldbronn (Kreis Karlsruhe) gefunden worden. Die 69-Jährige wurde vermutlich getötet, wie die Polizei gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft am Sonntag mitteilte.

Betrugsstraftaten nehmen in Baden-Württemberg deutlich zu

Betrüger bringen ihre Opfer oft um hohe Summen. Aber auch kleinere Betrugsdelikte wie Schwarzfahren oder Tanken ohne zu bezahlen nehmen im Südwesten zu. Eine kleine Entwarnung gibt es jedoch auch.

Kontrollaktion: Im Baden-Württemberg blitzt es knapp 14.000 Mal

Beim Blitzermarathon im Südwesten sind am Freitag 13.659 Fahrzeuge geblitzt worden - 430 mehr als im Vorjahr. Das teilte das Innenministerium am Samstag mit.

Tatort Familie: Polizei registriert deutlich mehr Gewalt gegen Kinder

Die Kriminalität im Land nimmt stark zu, egal ob es um Wohnungseinbrüche geht oder Angriffe im öffentlichen Raum. Auch Kinder werden zunehmend Opfer von Gewalttaten.

Hund stirbt unter Würgen und Erbrechen: Giftköder im Landkreis Karlsruhe vermutet

Ein Hund ist in Östringen (Kreis Karlsruhe) vermutlich wegen eines Giftköders gestorben.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.