Neues vom KSC
Dritter KSC-Sieg in Serie: „Das fühlt sich verdammt gut an!“

Neues vom KSC Dritter KSC-Sieg in Serie: „Das fühlt sich verdammt gut an!“

Quelle: TMC-Fotografie.de Tim Carmele

Der Karlsruher SC setzte am Samstag, 28. November 2020, seinen guten Lauf auch gegen Bundesliga-Absteiger Paderborn fort. Routinier Daniel Gordon trifft entscheidend – und zum Abschied einer Kultfigur.

Ein Blitzstart durch seinen Altstar hat dem Karlsruher SC in der 2. Fußball-Bundesliga den dritten Sieg hintereinander beschert. Dank des frühes Tores von Daniel Gordon (7. Minute) schlugen die Badener am Samstag, 28. November 2020, den diesmal überraschend schwachen Bundesliga-Absteiger SC Paderborn mit 1:0 (1:0) und setzten sich dadurch vorerst in der oberen Tabellenhälfte fest. Es ist das erste Mal, dass der KSC seit seinem Aufstieg im Sommer 2019 drei Liga-Partien in Folge gewinnen konnte.

«Das fühlt sich verdammt gut an. Wir haben gerade einen guten Lauf», sagte der 35 Jahre alte Gordon, der ein starkes Spiel machte und nach seinem Tor schnurstracks in Richtung Zeugwart Hüseyin Cayoglu gesprintet war. Der bei den Spielern beliebte Türke hatte seinen letzten Einsatz und verabschiedet sich in den Ruhestand.

«Er war 46 Jahre lang immer für den Verein da», sagte Gordon. Auch KSC-Trainer Christian Eichner freute sich für das Urgestein und über «einen verdienten Sieg» seiner Mannschaft, die «auf hohem Niveau verteidigt hat».

Gleich die erste Chance der Karlsruher nutzte Routinier Gordon, der erst nach Saisonbeginn einen neuen Vertrag erhalten hatte, zur Führung. Im Anschluss an eine Ecke scheiterte der Verteidiger erst per Kopf, traf dann aber mit einem Abstauber. In der 24. Minute hätte Kyoung-Rok Choi fast erhöht, Paderborns Jamilu Collins rettete aber kurz vor der Linie.

Fünf Minuten vor der Pause setzte Gordon einen Kopfball an die Latte. Die Gäste hingegen erzeugten offensiv so gut wie keine Gefahr – auch nicht in der zweiten Halbzeit, in der sie etwas dominanter auftraten. Ihre beste Chance vergab der eingewechselte Kai Pröger nach einem Konter (76.).

Beim KSC verlängerte sich der Vertrag von Torjäger Philipp Hofmann durch dessen Einsatz dank einer Klausel um ein weiteres Jahr bis 30. Juni 2022.

 

Mehr zum KSC

KSC mit klarem Sieg: Debakel für Kaiserslautern bei Funkels Heim-Premiere

Ein Trainer-Altmeister erlebt eine bittere Heim-Pleite. Karlsruhe ist zu stark für Kaiserslautern.

KSC-Kapitän Gondorf hört auf: Entscheidung überraschte Sportchef Freis

Sebastian Freis, Bereichsleiter Sport beim Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC, hat mit dem angekündigte Karriereende nach dieser Saison von Kapitän Jérôme Gondorf nach eigener Aussage nicht gerechnet.

Stindls Zukunft beim Karlsruher SC offen: Gondorf hört auf

Die Verträge von Lars Stindl und Jerôme Gondorf beim Karlsruher SC laufen aus. Die Zukunft des einen Mittelfeldspielers ist geklärt, die des anderen noch unklar.

Karlsruher SC verliert Testspiel gegen Offenbach 1:5

Am Tag nach dem 2:2 gegen Fortuna Düsseldorf hat eine Reserve-Mannschaft des Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC eine herbe Testspiel-Niederlage kassiert.

KSC-Trainer Eichner schließt Kaderumbruch nach der Saison nicht aus

Gegen Fortuna Düsseldorf will der Karlsruher SC wieder in die Spur zurückfinden. Im Hintergrund laufen die Planungen für die Zukunft. Veränderungen seien möglich, so KSC-Coach Eichner.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.