News aus Baden-Württemberg
EnBW will bis 2025 rund 180 Millionen Euro einsparen

News aus Baden-Württemberg EnBW will bis 2025 rund 180 Millionen Euro einsparen

Quelle: Christoph Schmidt
dpa

Der Karlsruher Energieversorger EnBW will in den kommenden vier Jahren rund 180 Millionen Euro einsparen – indem Kompetenzen gebündelt und Geld effizienter ausgegeben werde.

Das sagte eine Sprecherin des Unternehmens am Mittwoch. Es gehe in dem «Performance im Wachstum» (PiW) genannten Vorhaben ausdrücklich nicht um ein Einsparprogramm für individuelle Geschäftsbereiche, sagte sie weiter. Vielmehr sollten Prozesse optimiert, Kosten im Griff behalten und der Blick damit vorausschauend in die Zukunft gerichtet werden. «Es sollen nur die Euros, die wirklich dem Wachstum in den verschiedenen Geschäftsbereichen dienen, ausgegeben werden», erläuterte sie. Zuvor hatte die «Stuttgarter Zeitung» berichtet.

PiW sei im Herbst initiiert worden und im Frühjahr 2021 offiziell gestartet. Das sei zunächst intern kommuniziert worden. Bei dem Plan handele es sich um «ein Programm zur Steigerung der operativen Leistungsfähigkeit in einer Wachstumsphase» und nicht um ein Programm zur Kostensenkung. «Es ist heutiger EnBW-Anspruch, Prozesse und Strukturen von Beginn optimal zu gestalten und nicht erst dann zu korrigieren, wenn es eigentlich schon zu spät ist.»

An den Wachstumszielen ändere sich dadurch nichts. Im März dieses Jahres war als neues Ergebnisziel genannt worden, bis 2025 die Marke von drei Milliarden Euro zu knacken. Für das laufende Geschäftsjahr peilt EnBW ein Plus von zwei bis sieben Prozent auf 2,83 bis 2,98 Milliarden Euro an. Damit würde der Konzern den Betriebsgewinn das fünfte Mal in Folge steigern.

 

Weitere Nachrichten

Hundewiese an der Hildapromenade: Neuer Standort gesucht

Im vergangenen Sommer war der Karlsruher Gemeinderat dem Wunsch vieler Hundebesitzerinnen und Hundebesitzer gefolgt und hatte einer eingezäunten Hundewiese zugestimmt. Aufgrund der Belastung für die Anwohnenden wird die Umzäunung nun wieder abgebaut.

Volkswohnung Karlsruhe

Spenden- und Sponsoringportal der Volkswohnung startet

Die Volkswohnung in Karlsruhe startet ab Februar 2022 ein Spenden- und Sponsoringportal. Es soll soziales Engagement transparenter und zugänglicher machen. Jährlich stehen 30.000 Euro für Projekte zur Verfügung, heißt es in einer Pressemitteilung.

Schulungen & Co.: Karlsruher Waldpädagogik stellt Jahresprogramm vor

Die Waldpädagogik des Forstamts Karlsruhe hat ihr Jahresprogramm vorgestellt und richtet sich damit an naturbegeisterte Familien und Erwachsene, die Spaß an gemeinsamen Erlebnissen in einer Gruppe haben, darüber informiert die Stadt Karlsruhe.

Neues von der Kombilösung: Lüftertests im Kriegsstraßen-Autotunnel

Für die Inbetriebnahme des Autotunnels unter der Kriegsstraße stehen Lüfter-Tests mit insgesamt 36 Strahlventilatoren bevor. Diese hängen unter der Decke des Karoline-Luise-Tunnels und sollen für eine Durchlüftung des 1,6 Kilometer langen Autotunnels sorgen.

Karlsruher Zoo-Seelöwe "Gino" bekommt auf Teneriffa ein neues Zuhause

Im Juni 2018 wurde Seelöwenbulle Gino im Zoo Karlsruhe geboren. In diesem Jahr steht sein Umzug bevor, da er nur noch geraume Zeit mit seinem Vater Stevie gemeinsam auf der Anlage leben kann. Sein neues Zuhause wird der "Loro Parque" auf Teneriffa.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.