News aus der Fächerstadt
Ergebnisse aus Bürgerumfragen zur Karlsruher Innenstadt: „Mehr grün und bessere Geschäfte“

News aus der Fächerstadt Ergebnisse aus Bürgerumfragen zur Karlsruher Innenstadt: „Mehr grün und bessere Geschäfte“

Quelle: Melanie Hofheinz

2022 wurden drei Umfragen mit Fragen zur Entwicklung der Innenstadt gestartet. Die Ergebnisse sollen Erkenntnisse zu Besuchsverhalten, wahrgenommener Attraktivität sowie zu Potenzialen liefern. Nun wurden die Aussagen von rund 9.500 Befragten ausgewertet.

Drei Umfragen zur Karlsruher City ausgewertet

In der jährlich stattfindenden Bürgerumfrage sowie der Regionsumfrage, die einem dreijährigen Turnus folgt, wurden 2022 Fragen zur Entwicklung der Innenstadt gestellt. Zusätzlich hat sich die Fächerstadt an der bundesweiten Passantenumfrage „Vitale Innenstädte“ des Instituts für Handelsforschung (IFH) Köln beteiligt.

Die Aussagen von rund 9.500 Befragten wurden nun ausgewertet*, informiert die Stadt Karlsruhe in einer Pressemeldung. So sollen Erkenntnisse zu Besuchsverhalten, Attraktivität sowie zu Potenzialen und perspektivischen Entwicklungsmöglichkeiten der Innenstadt liefern.

 

Karlsruher sind kürzere Zeit in der Innenstadt

Die Ergebnisse zeigen demnach, dass sich die mit der Corona-Pandemie verbundenen Maßnahmen noch auf das innerstädtische Besuchsverhalten der Stadt- und Regionsbevölkerung auswirken. So gaben die Karlsruherinnen und Karlsruher zu überdurchschnittlichen Anteilen an, dass ihre Innenstadtbesuche mittlerweile kürzer ausfallen (56,9 Prozent; Region: 46,9 Prozent).

Die Regionsbevölkerung gab an, zu überdurchschnittlichen Anteilen vermehrt online einzukaufen (51,5 Prozent; Karlsruhe: 41,2 Prozent). Hier wurde der Wunsch nach einem attraktiveren Einzelhandelsangebot (22,6 Prozent) genannt. Das aktuelle Warenangebot wurde mit den Schulnoten 2,3 (Region) und 2,4 (Karlsruhe) bewertet.

 

Fußgängerzone: Einkaufsmöglichkeiten & Cafés

Von den Nutzerinnen und Nutzern der City wurden laut den Umfragen, besonders häufig eine insgesamt attraktivere Fußgängerzone mit besseren Geschäften und Einkaufsmöglichkeiten, mehr kleine inhabergeführte Geschäfte und weniger Ketten sowie mehr (Straßen-) Cafés und gute gastronomische Angebote gewünscht.

Am besten geeignete Maßnahmen zur Steigerung der Aufenthaltsqualität und des Flairs in der Karlsruher Innenstadt seien mehr Begrünung (zum Beispiel durch Grüninseln und Gebäudebegrünung), mehr Verschattungselemente (durch Sonnensegel und Bäume), mehr Sitzgelegenheiten sowie mehr öffentliche Toiletten und Trinkwasserbrunnen.

 

*Die ausgewerteten Ergebnisse aller drei Umfragen mit Innenstadt-Bezug sind in der Broschüre „Stadtentwicklung aktuell: Umfragen zur Karlsruher City 2022“ zusammengefasst.

 

Nachrichten aus Karlsruhe

Polizei sucht 14-jährigen Leon aus Karlsruher Jugendhilfeeinrichtung

Die Polizei sucht den 14-jährigen Leon aus Kaiserslautern. Er wird seit Montag, 22. Mai 2023, vermisst. Zuletzt war er in einer Jugendhilfeeinrichtung in Karlsruhe untergebracht. Der Junge könnte mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sein.

Fußgänger wird in Waldbronn von Lkw erfasst und lebensgefährlich verletzt

Ein 64-jähriger Fußgänger wurde am Mittwoch, 07. Juni 2023, auf der L609 zwischen Palmbach und Waldbronn von einem Lkw erfasst und dabei lebensgefährlich verletzt. Zur Versorgung des Verunglückten war unter anderem ein Rettungshubschrauber im Einsatz.

Optimierungsbedarf: U-Strab-Aufzüge werden mehrtägig nacheinander abgeschaltet

Nachdem im Sommer 2022 mehrere Aufzüge des Karlsruher U-Strab-Tunnels aufgrund der Hitze ausgefallen und abgeschaltet werden mussten, besteht Optimierungsbedarf. Hierfür steht ein dreistufiger Umbau der Aufzüge an. Am 12. Juni 2023, beginnt Bauphase zwei.

56-jähriger Mann aus Karlsruhe vermisst - Kriminalpolizei bittet um Hinweise

Seit Sonntag, 04. Juni 2023, wird der in einem Pflegeheim in Karlsruhe-Durlach wohnhafte Stefan R. vermisst. Aufgrund seiner Vorerkrankungen könnte sich der 56-Jährige in einer hilflosen Lage befinden, teilt die Polizei Karlsruhe mit und bittet um Mithilfe.

Lichtkonzept der Karlsruher U-Strab-Tunnelhaltestellen gewinnt Design-Award

Die sieben Tunnelhaltestellen in der Fächerstadt wurden für ihr herausragende Lichtkonzept mit dem Design-Award ausgezeichnet. Karlsruhe hat sich im Finale des Wettbewerbs gegen Hong Kong und Wien sowie gegen die Network Rail UK durchsetzen können.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.