News aus Baden-Württemberg
Erste Kabinen für Buga-Seilbahn in Mannheim aufgehängt

News aus Baden-Württemberg Erste Kabinen für Buga-Seilbahn in Mannheim aufgehängt

Quelle: Uwe Anspach/dpa
dpa

Eine Seilbahn soll die beiden Teile der Bundesgartenschau 2023 in Mannheim miteinander verbinden – die ersten von insgesamt 64 Gondeln sind nun eingehängt worden.

Die Besucher der Buga sollen vom 14. April 2023 an in luftiger Höhe über den Neckar zwischen der Konversionsfläche Spinelli und dem traditionellen Luisenpark hin und her pendeln können. Länge: 2200 Meter. Fahrzeit: acht Minuten. Preis: im Ticket enthalten. Maximale Gondelbelegung: zehn Personen. Kapazität: 2800 Fahrgäste pro Stunde.

Die Seilbahn mit ihren zwei Stationen von der österreichischen Firma Doppelmayr wird nach weiteren Angaben der Buga zum Ende der Schau am 8. Oktober abgebaut und andernorts weiterverwendet. Wesentliche Teile der Buga-Seilbahn stammen von einer niederländischen Blumenschau. Bei der Schau in der Quadratestadt wird Wiederverwertung großgeschrieben.

 

Weitere Nachrichten

Grundschulen: Land schiebt zwei Förderprojekte an

Baden-Württemberg hat das Zeugnis schwarz auf weiß bekommen: seine Viertklässler sind bundesweit nur Mittelmaß. Bildungsmusterland? Das war einmal. Um wieder bessere Noten von den Experten zu bekommen, will das Land einen Sozialindex entscheiden lassen.

Auto kollidiert frontal mit Lastwagen in Durmersheim: Beifahrerin stirbt

Bei einem Zusammenstoß von einem Auto und einem Lastwagen nahe Durmersheim (Landkreis Rastatt) ist die Beifahrerin im Auto ums Leben gekommen.

Mozarts "Violinschule" in der Badischen Landesbibliothek in Karlsruhe

Die Badische Landesbibliothek in Karlsruhe hat aus Privatbesitz die "Violinschule" von Leopold Mozart geschenkt bekommen.

Baden-Württemberg bleibt Durchgangsland für Wölfe

Die Zahl der Wölfe wächst in Deutschland stetig, sie bleibt aber in Baden-Württemberg konstant - noch. Denn Experten rechnen fest damit, dass sich das im Südwesten noch ändern wird und mehr Wölfe zu Stammgästen werden.

"Freiwilligen Pädagogischen Jahr" soll Druck von Schulen nehmen & für Lehrer werben

Mit einem sogenannten Freiwilligen Pädagogischen Jahr (FPJ) soll im Streit um Lehrermangel und fehlenden Nachwuchs der Druck auf die Schulen verringert werden.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.