Neues vom KSC
Ex-Nationalspieler Thomas Häßler sieht KSC nächste Saison im Aufstiegskampf

Neues vom KSC Ex-Nationalspieler Thomas Häßler sieht KSC nächste Saison im Aufstiegskampf

Quelle: meinKA

Der frühere Mittelfeldstar Thomas Häßler traut den Karlsruhern in der neuen Saison den nächsten Schritt zu. Schnelle Klarheit in der Trainerfrage würde helfen, meint der Europameister von 1996.

Ex-Nationalspieler Thomas Häßler traut dem Karlsruher SC in der kommenden Spielzeit der 2. Fußball-Bundesliga eine Rolle im Aufstiegsrennen zu. «Ich hoffe, dass sie in der neuen Saison den Step machen können, um den Aufstieg mitspielen zu können», sagte der einstige Mittelfeldstar der Badener bei einem Treffer der Europameister von 1996 im Europa-Park in Rust am Montag der Deutschen Presse-Agentur. «Das muss das Ziel sein.»

Der KSC, der zuletzt Tabellenfünfter wurde, habe eine «tolle Saison gespielt». Man müsse etwas «mehr Konstanz hinbekommen», sagte der 58-Jährige mit Blick auf die Leistungen der Karlsruher. «Wenn die anderen schwächeln, musst du da sein.» Wenn «alle an einem Strang ziehen» sei für den KSC mit seinen «fantastischen Fans» auf jeden Fall «viel möglich.»

Trainer Christian Eichner habe einen «großen Anteil» am Aufschwung der Karlsruher, meinte Häßler, der in den 1990er-Jahren selbst für den Club spielte. Der 41-Jährige komme bei den Leuten gut an, habe in seinen bisherigen knapp viereinhalb Jahren als Chefcoach des KSC schon «viel bewirkt» und mache einen «tollen Job.»

Er könne daher nicht nachvollziehen, dass man mit der Verlängerung von Eichners Vertrag «so lange wartet», erklärte Häßler. Durch Klarheit in der Trainerfrage würde auch die nötige «Ruhe reinkommen.» Eichners Kontrakt läuft bis zum 30. Juni 2025, enthält allerdings eine Ausstiegsklausel. Bisher gab es zwischen dem Coach und den Clubbossen noch keine konkreten Gespräche über eine Verlängerung.

 

Mehr zum KSC

Kein Wechsel zu St. Pauli: Eichner bleibt beim Karlsruher SC

KSC-Coach Christian Eichner gilt als Trainerkandidat bei anderen Clubs. Nun ist die Entscheidung für die kommende Saison aber gefallen.

"Karlsruhe kickert" in der Innenstadt: Fußball-Aktionstage an der Baustelle starten

Am Donnerstag, 27. Juni, sowie am Dienstag, 02. Juli 2024, steht die Karlsruher Innenstadt im Zeichen des Fußballs. Denn jeweils ab 16:30 Uhr wird hier zu einem außergewöhnlichen Kick-Erlebnis rund um die Baustelle in der zentralen Kaiserstraße eingeladen.

KSC-Coach Eichner als Trainer bei St. Pauli im Gespräch

Der Wechsel von St. Pauli-Trainer Fabian Hürzeler nach England wird an diesem Wochenende erwartet. Ein heißer Kandidat für die Nachfolge arbeitet noch in der zweiten Liga.

Karlsruher SC verpflichtet Mittelfeldspieler Heußer

Der Karlsruher SC holt einen Zweitliga-erfahrenen Profi. Neuzugang Heußer könne «insbesondere durch seine Handlungsschnelligkeit und seine gefährlichen Standards» wertvoll werden.

Ex-Profi Eggimann will Vizepräsident des KSC werden

Der Vizepräsidenten-Posten beim Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC ist vakant. Ein früherer Profi will Verantwortung bei den Badenern übernehmen.



















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.