News aus Baden-Württemberg
Karlsruher Tennisprofi Hanfmann wohl nicht bei Olympia: „Mega traurig“

News aus Baden-Württemberg Karlsruher Tennisprofi Hanfmann wohl nicht bei Olympia: „Mega traurig“

Quelle: Marijan Murat/dpa

Die Olympischen Spiele sind für Yannick Hanfmann ein großes Thema. Er wollte selbst dabei sein – und erwägt nun, einen Urlaub zu buchen.

. Er habe sich unbedingt qualifizieren wollen. «Es war ein Riesenziel für mich. Vielleicht hat es ein bisschen Druck aufgebaut, kann sein, aber es hilft ja auch nicht, zu sagen: «Oh nein, das stresst mich nicht»», erklärte Hanfmann, dessen beste Weltranglistenposition Rang 45 war.

In der für die Olympia-Teilnahme ausschlaggebenden Tennis-Weltrangliste vom Montag ist Hanfmann nur sechstbester Deutscher. Er liegt hinter Alexander Zverev (4.), Jan-Lennard Struff (35.), Dominik Koepfer (65.), Maximilian Marterer (86.) sowie Daniel Altmaier (89.) nur auf Rang 91. «Ich werde nicht dabei. Es sei denn, einige – auch einige Deutsche – sagen ab.»

Je 56 Teilnehmer werden für die Einzel-Konkurrenzen für den olympischen Tennis-Wettbewerb (27. Juli – 4. August) über die Weltrangliste vergeben, maximal je vier Herren und Damen einer Nation dürfen im Einzel starten. Am Mittwoch wird der Tennis-Weltverband die Nationen darüber informieren, welche Spielerinnen und Spieler für die Sommerspiele startberechtigt sind. Bis zum 19. Juni müssen die Verbände die Teilnehmer bestätigen.

Hanfmann wollte über das kleinere Challenger-Turnier in Heilbronn in der vergangenen Woche noch seine Chance wahren, verlor aber sein Auftaktmatch. «Das ist in die Hose gegangen», meinte der Karlsruher. Und war umso glücklicher, dass ihm in Stuttgart mit dem 6:3, 6:3 in der ersten Runde gegen den Duisburger Henri Squire der Auftakt in die Rasensaison gelang. «Aber ich glaube, wenn die Olympischen Spiele laufen, muss ich mir vielleicht einen Urlaub oder so irgendwas einplanen, um das ein bisschen auszublenden.»

In Stuttgart gelang Hanfmann dank seines Erstrundensiegs der Einzug ins Achtelfinale. Dort wird er als Außenseiter den amerikanischen Titelverteidiger Frances Tiafoe herausfordern.

 

Weitere Nachrichten

Verkausverbot für gefährliche neue Droge? Polizei hat mehr mit Lachgas zu tun

Lachgas hat sich zur Partydroge entwickelt - und wird aus Sicht der Landesregierung häufig unterschätzt. Die CDU-Fraktion spricht sich für ein Verkaufsverbot aus.

Zwei verletzte Pferde bei Unfall auf A5 und rund 150.000 Euro Schaden

Bei einem Autounfall auf der Bundesautobahn 5 auf der Höhe von Sankt Leon-Rot (Rhein-Neckar-Kreis) ist ein Sachschaden von rund 150.000 Euro entstanden. Außerdem wurden bei dem Unfall am Freitag zwei Pferde verletzt, wie die Polizei mitteilte.

Hakenkreuze: Ehemalige Karlsruher Grundschule mit Nazi-Symbolen beschmiert

Unbekannte haben eine ehemalige Grundschule in Waghäusel (Kreis Karlsruhe) mit Nazi-Symbolen beschmiert.

Urteil: Plattformen haften für Beleidigungen in bestimmten Fällen

Der Kurznachrichtendienst X muss laut dem OLG Frankfurt für falsche oder ehrverletzende Tweets nur in bestimmten Fällen haften. Eine entsprechende Unterlassungsklage wiesen die Richter zurück.

Wintersaison 2023/24 in Baden-Württemberg mit Höchstwerten im Tourismus

Der Fremdenverkehr floriert wieder wie selten zuvor. Nun haben sich die Betriebe zwischen Bodensee, Schwarzwald und Kurpfalz erholt - und verzeichnen mehr Gäste als vor Corona.






















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.