News aus der Fächerstadt
Fachkräftemangel: So ist die aktuelle Lage in den Karlsruher Kindertagesstätten

News aus der Fächerstadt Fachkräftemangel: So ist die aktuelle Lage in den Karlsruher Kindertagesstätten

Quelle: Stadt Karlsruhe, Monika Müller-Gmelin

In einer Pressemeldung vom 07. März 2023, informieren alle Karlsruher Kita-Träger sowie die Stadt Karlsruhe über die aktuelle Situation der Kinderbetreuung. Zudem wird aufgerufen, bei dieser „gesamtgesellschaftlichen Aufgabe“ an einem Strang zu ziehen.

Bedarf nach mehr Betreuungsplätzen steige stetig

Die Entwicklung der hohen Geburtenzahlen sowie der steigende Zuzug und dem gesetzlich normierten Ziel „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ für Eltern und Erziehungsberechtigte lasse den Bedarf nach mehr Betreuungsplätzen und längeren Betreuungszeiten auch für jüngere Kinder stetig ansteigen, erklären die Karlsruher Kita-Träger.

Damit gehe ein zunehmender Fachkräftebedarf in der frühkindlichen Bildung einher, der weitreichende Folgen für Kinder, Eltern, Fachkräfte, Träger, Gesellschaft und Wirtschaft habe.

 

Bundesweites Problem, Nachwuchskräfte zu gewinnen

Der steigende Bedarf an Kindertagesbetreuung und die tatsächlich verfügbare Zahl an Fachkräften laufe bundesweit und auch in Karlsruhe deutlich auseinander, wird informiert.

„Diese gesamtgesellschaftliche Problemlage ist nur gesamtgesellschaftlich zu lösen. Alle Beteiligten – Eltern, Träger, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik in Land und Bund – sind aufgerufen, nach tragfähigen Lösungen zu suchen und akzeptable Entscheidungen zu treffen“, fordern die Kita-Träger.

 

Die bisherigen Maßnahmen zeigten keine Wirkung

Da alle bisher ergriffenen Maßnahmen keine Wirkung zeigten und der gesetzlich vorgegebene Mindestpersonalschlüssel immer wieder unterschritten wird, mussten und müssen Betreuungszeiten verstärkt eingeschränkt werden, heißt es weiter.

Betroffen seien im Stadtgebiet alle Kinder, Eltern und pädagogischen Fachkräfte der 206 Kitas aller 48 Träger in Karlsruhe in unterschiedlicher Ausprägung.

 

„Schnelle, tragfähige sowie nachhaltige Lösungen“

Gefordert werden nun „schnelle, jedoch auch tragfähige sowie nachhaltige Lösungen.“

Auch die Stadt Karlsruhe werde weiterhin Anstrengungen unternehmen, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken und eine bedarfsgerechte Kinderbetreuung zu ermöglichen, wird mitgeteilt.

 

Weitere Nachrichten

Wegen Starkregen: Hoepfner eröffnet das Burgfest mit Notprogramm

Aufgrund des Starkregens eröffnet die Privatbrauerei Hoepfner am 17. Mai 2024, das Hoepfner Burgfest. Aufgrund der Wetterverhältnisse kann das Programm jedoch nur eingeschränkt stattfinden. Fassanstich und das Musikprogramm werden nach innen verlegt.

Holzbaupreis: Garagenaufstockung in Rintheim erhält Auszeichnung

Mit Garagenaufstockungen an der Heilbronner Straße in Karlsruhe konnte die Volkswohnung beim diesjährigen Holzbaupreis Baden-Württemberg überzeugen. Durch Aufstockungen in elementierter Holzbauweise entstanden hier zwölf neue, kompakte Wohnungen.

Pfingsten und Fronleichnam: Änderungen bei Müllabfuhr & Entsorgungseinrichtungen

Die städtische Müllabfuhr ist am Pfingstmontag, 20. Mai 2024, sowie an Fronleichnam, Donnerstag, 30. Mai 2024, nicht im Einsatz. Daher kann es im gesamten Stadtgebiet zu Verschiebungen bei den Abholtagen für Bioabfall, Papier und Restmüll kommen.

Internationaler Museumstag in der Fächerstadt - das gibt es zu entdecken

Am Sonntag, 19. Mai 2024, wird der "Internationale Museumstag" gefeiert. Auch in Karlsruhe öffnen die Museen ihre Türen und laden zu kleinen und großen Entdeckungsreisen ein. meinKA hat eine Auswahl des Angebots in einem Überblick zusammengestellt.

Playoff-Halbfinale gestartet – Karlsruher LIONS gewinnen Auftaktspiel in Hagen

Das erste Spiel der Best-of-five-Serie im Playoff-Halbfinale der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA gewannen die PS Karlsruhe LIONS in Hagen, am 16. Mai 2024, mit 70:82. Das Team aus der Fächerstadt dominierte das Geschehen zwischenzeitlich sogar.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.