Neues vom Karlsruher SC
Fan-Ausschreitungen: KSC muss 52.200 Geldstrafe zahlen

Neues vom Karlsruher SC Fan-Ausschreitungen: KSC muss 52.200 Geldstrafe zahlen

Quelle: Swen Pförtner/dpa/Symbolbild

Wegen mehrerer Fälle unsportlichen Verhaltens seiner Fans muss Fußball-Zweitligist Karlsruher SC eine Geldstrafe in Höhe von insgesamt 52.200 Euro bezahlen.

Das habe das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) entschieden, teilte der Verein am Freitag mit. Von der Summe könne der Tabellen-13. bis zu 8200 Euro für sicherheitstechnische Maßnahmen oder Maßnahmen in der Gewaltprävention verwenden.

Während und nach dem DFB-Pokalspiel beim SV Sandhausen am 19. Oktober, das der KSC mit 7:8 im Elfmeterschießen verlor, hätten Karlsruher Zuschauer mindestens 31 pyrotechnische Gegenstände abgebrannt. Zudem hätten sie während der Partie mindestens 18 Getränkebecher in Richtung des Spielfeldes geworfen. Hierfür gab es eine Strafe von 27.600 Euro, erklärte der DFB.

Vor und während des Zweitligaspiels beim 1. FC Kaiserslautern am 8. November, das der FCK mit 2:0 gewann, seien von KSC-Anhängern mindestens 41 bengalische Feuer gezündet worden. Die Strafe dafür betrage 24.600 Euro. Der Verein hat den Urteilen laut Mitteilung zugestimmt, sie sind damit rechtskräftig.

 

Mehr zum KSC

Krise des Karlsruher SC geht weiter: 0:1 gegen Paderborn

Der Karlsruher SC hat seine Negativserie in der 2. Fußball-Bundesliga nicht stoppen können.

KSC empfängt den SC Paderborn: Startelf-Garantie für Kaufmann

Stürmer Mikkel Kaufmann wird nach einer guten Wintervorbereitung beim Rückrunden-Start des Karlsruher SC in der Startelf stehen. «Er wird beginnen», bestätigte Trainer Christian Eichner vor der Partie des KSC gegen den SC Paderborn am Freitag (18.30 Uhr).

„Großartig“: KSC-Trainer Eichner zufrieden mit Trainingslager

Trainer Christian Eichner hat kurz vor dem Ende des Trainingslagers von Fußball-Zweitligist Karlsruher SC eine überaus positive Bilanz gezogen.

Kelvin Arase wechselt auf Leihbasis zu KV Ostende

KSC-Spieler Kelvin Arase wechselt für den Rest der Spielzeit 2022/23 in die belgische Jupiler Pro League - darüber informierte der Karlsruher SC am Donnerstagabend, 19. Januar 2023, in einer Pressemitteilung, Im Sommer solle Arase nach Karlsruhe zurückkommen.

FC Augsburg mit Interesse an KSC-Spieler Tim Breithaupt

Der FC Augsburg hat für den Fall eines vorzeitigen Abschieds von Ecuadors WM-Teilnehmer Carlos Gruezo (27) Medienberichten zufolge zwei Kandidaten für die Nachfolge.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

-100%
200%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.