Vor allem Flüge zwischen Stuttgart und Berlin betroffen
Flughafen Stuttgart: Kein Chaos wegen bevorstehender Streiks

Vor allem Flüge zwischen Stuttgart und Berlin betroffen Flughafen Stuttgart: Kein Chaos wegen bevorstehender Streiks

Quelle: dpa/Monika Skolimowska
dpa

Der Flughafen Stuttgart sieht den geplanten Streiks der Flugbegleiter von Germanwings gelassen entgegen. „Bei uns droht deswegen keineswegs Chaos“, sagte am Sonntag eine Flughafensprecherin.

Am Montag – dem Beginn des Ausstands – sowie den beiden darauffolgenden Streiktagen fielen nur wenige Flüge aus, sagte sie unter Berufung auf eine entsprechende Übersicht auf der Internetseite von Eurowings. Dabei gehe es vor allem um Flüge zwischen Stuttgart und Berlin. Germanwings führt seine Flüge für Eurowings aus.

Bundesweit wurden am Montag, Dienstag und Mittwoch mehr als 170 Germanwingsflüge gecancelt. Vom Streik sind vor allem die Flughäfen Köln-Bonn, München, Hamburg und Berlin-Tegel betroffen. Der Ausstand, zu dem die Kabinengewerkschaft Ufo aufgerufen hatte, soll bis einschließlich Neujahr dauern.

In dem Konflikt hat es bereits einen Warnstreik bei vier Lufthansa-Töchtern sowie einen zweitägigen Streik bei der Kerngesellschaft Lufthansa gegeben. Hier waren im November rund 1500 Flüge mit rund 200 000 betroffenen Passagieren ausgefallen. Offizieller Streikgrund ist ein Streit der Gewerkschaft mit der Arbeitgeberseite um Regelungen zur Teilzeit.

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.