News aus Baden-Württemberg
Fünfter Platz: Abwassergebühren in Karlsruhe vergleichsweise günstig

News aus Baden-Württemberg Fünfter Platz: Abwassergebühren in Karlsruhe vergleichsweise günstig

Quelle: Ralf Hirschberger/dpa
dpa

Für Abwasser müssen Haushalte im Südwesten vergleichsweise geringe Gebühren bezahlen.

In einer aktuellen Rangliste der 100 größten deutschen Städte liegen die Städte aus Baden-Württemberg in der vorderen Hälfte, wie aus eine Mitteilung des Eigentümerverbands Haus & Grund hervorgeht. Vier Südwest-Städte landeten in dem von IW Consult erstellten Ranking unter den billigsten zehn Städten bundesweit.

Im Südwesten am günstigsten war die Abwasserentsorgung für eine vierköpfige Musterfamilie mit einem jährlichen Wasserverbrauch von 182,5 Kubikmetern demnach in Ludwigsburg. Mit 288 Euro im Jahr lag die Stadt bundesweit auf Platz zwei. Auf Rang fünf folgte Karlsruhe mit 340 Euro. Neunter war Tübingen mit 369 Euro, gefolgt von Freiburg mit 382 Euro. Stuttgart landete mit 406 Euro auf Platz 17.

In Baden-Württemberg am teuersten war die Entsorgung in Esslingen, das mit 548 Euro bundesweit 49. wurde. Im Vergleich zur letzten Erhebung im Jahr 2020 rutschte die Stadt am Neckar um elf Plätze nach hinten – der Jahresbetrag erhöhte sich um 56 Euro. Noch stärker zogen die Kosten im Südwesten nur in Heidelberg an, wo es 66 Euro teurer wurde und nun 426 Euro kostet.

Die teuerste Stadt im Ranking war Mönchengladbach, wo die Studie Kosten von 985 Euro für die Musterfamilie ermittelte. Das ist etwa das Vierfache der billigsten Stadt in der Untersuchung. In Worms waren nur 245 Euro angefallen.

 

Weitere Nachrichten

Spargel könnte zum Saisonende hin teurer werden

Die Spargelsaison ist auf der Zielgeraden, offizielles Ende ist der 24. Juni. Vor allem Frost und Regen haben die Ernte geprägt. Das hat auch Einfluss auf die Preise.

Protesttag der Zahnärzte in Baden-Württemberg

Zumindest für einen Tag wollen zahlreiche Zahnärzte in Baden-Württemberg mal weniger, dass ihre Patienten den Mund aufmachen. Sie wollen es vielmehr selbst tun. Aus Protest.

Fremdsprache macht Gymnasiasten aus der Ukraine zu schaffen

Schüler aus der Ukraine kommen mit Englischkenntnissen nach Deutschland. Eine Fremdsprache reicht aber nicht fürs Abitur. Die Kultusminister wollen den jungen Leuten den Weg zur Reifeprüfung ebnen.

Große Studie zu Ernährungsformen und Gesundheit in Karlsruhe gestartet

Es mag überraschend klingen: Aber zig Ratgebern, Büchern und Blogs zum Trotz weiß die Wissenschaft recht wenig über die Folgen fleischfreier Ernährung für den Körper. Das soll sich ändern.

Nebeneinkünfte: Fraktionen auf dem Weg zu mehr Transparenz

Manche Landtagsabgeordnete sind neben der Parlamentsarbeit anderweitig beruflich tätig und bekommen dafür Geld. Da kann es Interessenkonflikte geben. Schärfere Transparenzregeln sollen das vermeiden.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.