Polizei Karlsruhe
Gehege im Tierpark Oberwald zerstört: Unbekannte sorgen für Tierausbruch

Polizei Karlsruhe Gehege im Tierpark Oberwald zerstört: Unbekannte sorgen für Tierausbruch

Quelle: Thomas Riedel

Unbekannte haben an Silvester den Drahtzaun an einem Gehege im Tierpark Oberwald an einer Stelle so zerstört, dass sieben der zehn dort lebenden Sikahirsche in den umliegenden Wald laufen konnten, darüber informieren die Polizei sowie der Zoo Karlsruhe.

Unbekannte sorgen für Tierausbruch im Tierpark Oberwald

Bislang Unbekannte haben am Silvesternachmittag den Drahtzaun an einem Gehege im Tierpark Oberwald an einer Stelle so zerstört, dass sieben der zehn dort lebenden Sikahirsche in den umliegenden Wald laufen konnten.

Die offensichtlich aufgeschreckten Tiere wurden durch eine Spaziergängerin gegen 17:00 Uhr entdeckt und der Polizei gemeldet. Das geht aus einer gemeinsamen Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Karlsruhe und des Karlsruher Zoos hervor.

 

Unverletzt eingefangen: Hirsche waren stark verschreckt

Beim Eintreffen der Polizisten waren zwei Hirschkühe von selbst wieder ins Gehege zurückgelaufen. Ein weiteres Tier konnte in die Umzäunung zurückgetrieben werden. Die restlichen Hirsche waren zwar in unmittelbarer Nähe, jedoch so verschreckt, dass sie sich trotz mehrfacher Versuche nicht ins Gehege dirigieren ließen.

Am Neujahrstag gelang es Zoomitarbeitern, drei weitere Tiere ebenfalls unverletzt einzufangen. Die letzte Hirschkuh wurde zwar mehrfach gesichtet, konnte aber erst gestern von Tierpflegern ins Gehege getrieben werden.

 

„Das ist für uns ein völlig inakzeptabler Vorgang“

Es ist davon auszugehen, dass an Silvester nicht nur der Zaun absichtlich zerstört wurde, sondern die Tiere auch aktiv aus der Umzäunung getrieben wurden, so die Polizei. „Das ist für uns ein völlig inakzeptabler Vorgang“, stellt Zoodirektor Dr. Matthias Reinschmidt klar.

„Wären die Tiere in Panik Richtung Südtangente oder Autobahn gelaufen, hätte es dort eine massive Gefährdung für die Autofahrer gegeben. Dann hätten wir die Tiere erschießen müssen. Der oder die Täter haben mit ihrem Handeln somit Menschen- und Tierleben gefährdet“, so der Zoodirektor weiter.

 

Unbekannte Täter: Polizei sucht nach Zeugen

Das Polizeirevier Karlsruhe-Südweststadt ist auf der Suche nach Zeugen, die am Donnerstag, 31. Dezember 2020,  zwischen 15:00 Uhr und 17:00 Uhr im Bereich des Tierparks Oberwald, der als Außenstelle zum Zoo Karlsruhe gehört, verdächtige Beobachtungen gemacht haben.

Zeugen werden dringend gebeten, sich unter der Telefonnummer 0721/6663411 zu melden.

 

Polizei-Meldungen im Ticker

Alle Meldungen

Weitere Nachrichten

Zahl der Grippefälle steigt bislang nur leicht

Der Grippe-Winter scheint erneut aus dem Rahmen zu fallen - positiv. Mit Blick auf die vergleichsweise niedrigen Zahlen will sich Gesundheitsminister Lucha aber nicht zurücklehnen. Denn die Zahlen dürften sich noch erhöhen. Das zeigt die Erfahrung.

Viele Gesundheitsämter halten nichts von Luca-App

Für einen großen Teil der Gesundheitsämter im Land ist die Luca-App keine große Hilfe bei der Nachverfolgung von Corona-Ausbrüchen.

Kretschmann: Regeln beibehalten in Alarmstufe schwierig

Bund und Länder wollen wegen Omikron die strengen Corona-Regeln vorerst aufrechterhalten. Aber wie will Kretschmann das umsetzen? Die Justiz hat ihm zuletzt enge Leitplanken gesetzt.

Deutsche Bahn lässt erstmals neuen Batteriezug mit Fahrgästen fahren

Die Deutsche Bahn hat einen neuen Batteriezug erstmals mit Fahrgästen auf die Reise geschickt.

Vierblättrige Einbeere & Rotbuche: "Pflanzen des Jahres" wachsen in Karlsruhe

Die vierblättrige Einbeere und Rotbuche sind die Blume und Baum des Jahres. Die beiden von der Loki Schmidt Stiftung gekürten Pflanzen sind auch in den Karlsruher Wäldern reich vertreten, informiert die Stadt Karlsruhe in einer Pressemitteilung.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.