Neues vom Karlsruher SC
Gordon soll verlängern, Hofmann bleiben & Keanu Staude kommen

Neues vom Karlsruher SC Gordon soll verlängern, Hofmann bleiben & Keanu Staude kommen

Quelle: Tim Carmele

Der Karlsruher SC treibt die Planungen für die kommende Saison in der 2. Fußball-Bundesliga weiter voran.

Vertragsverlängerung für Daniel Gordon?

In den nächsten Tagen will sich KSC-Sportchef Oliver Kreuzer mit dem Management von Abwehrspieler Daniel Gordon treffen, um über eine Verlängerung von dessen Vertrag zu sprechen. Er war zum Saisonende ausgelaufen. „Wir haben Interesse daran, dass Daniel noch ein Jahr dran hängt. Er ist nach wie vor ein wichtiger Spieler für uns“, sagte Kreuzer der Deutschen Presse-Agentur am Freitag.

Der 35-jährige Gordon gehört zu den Führungsspielern der Badener. Der Innenverteidiger spielt mit Ausnahme der Saison 2016/2017, in der er für den SV Sandhausen auflief, seit acht Jahren in Karlsruhe.

 

KSC-Stürmer Philipp Hofmann soll bleiben

Auch Philipp Hofmann, der in der abgelaufenen Runde 17 Liga-Tore erzielte, will der KSC unbedingt halten. «Es hat sich nach wie vor kein Verein nach Philipp bei uns erkundigt», sagte Kreuzer über den Stürmer, dessen Vertrag noch bis 30. Juni 2021 läuft. «Unser Ziel ist, den Vertrag mit ihm zu verlängern, statt ihn zu verkaufen.»

 

Möglicher KSC-Neuzugang: Keanu Staude

Erster Neuzugang könnte Flügelspieler Keanu Staude werden. „Er ist ein Spieler, mit dem wir uns beschäftigen“, sagte Kreuzer den Medienberichten zufolge. Staudes Vertrag beim Bundesliga-Aufsteiger Arminia Bielefeld endete diesen Sommer. Neben dem KSC soll es aber noch weitere Interessenten für den 23-Jährigen geben.

Mehr zum KSC

KSC-Coach Eichner zu Hoffenheim? Beim Karlsruher SC kein Thema

Fußball-Zweitligist Karlsruher SC beschäftigt sich nicht mit einem möglichen Abgang von Trainer Christian Eichner.

Sommerfahrplan: KSC startet am 12. Juni in die Vorbereitung

Fußball-Zweitligist Karlsruher SC startet am 12. Juni in die Vorbereitung auf die neue Saison.

Einigung erzielt - aber Stadionneubau verzögert sich & wird teurer

Der für den Stadionneubau in Karlsruhe beauftragte Totalunternehmer ZECH Sports GmbH und die Stadt Karlsruhe als Bauherrin haben sich auf eine Ergänzung des bisherigen Vertragswerks verständigt, darüber informiert der Eigenbetrieb "Fußballstadion im Wildpark".

Rückennummer 1: Torhüter Kai Eisele wechselt zum KSC

Kai Eisele komplettiert das Torwart-Team um Marius Gersbeck und Max Weiß. Der neu unterschriebene Vertrag des 26-Jährigen läuft bis zum 30. Juni 2024, darüber informiert der Karlsruher SC am Dienstag, 17. Mai 2022, in einer Pressemeldung.




Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.