News aus Baden-Württemberg
Häkeln für guten Zweck: Korallen-Kunstprojekt in Baden-Baden

News aus Baden-Württemberg Häkeln für guten Zweck: Korallen-Kunstprojekt in Baden-Baden

Quelle: Uli Deck
dpa

Bunt, filigran und fast wie echt: Nach dem Vorbild natürlicher Korallenriffe haben die aus Australien stammenden Künstlerinnen Margaret und Christine Wertheim in Baden-Baden ein Kunstprojekt gestaltet, zu dem mehrere tausend Handarbeitsfans ihren Beitrag geleistet haben.

Für eine Ausstellung im Museum Frieder Burda wurden über 40.000 gehäkelte Korallen eingesandt. Mit der Schau «Wert und Wandel der Korallen» wollen die Künstlerschwestern auf die Zerstörung der Korallenriffe auf der ganzen Welt durch die globale Erwärmung aufmerksam machen. Zu sehen sind die vielen kleinen und großen Kunstwerke von diesem Samstag an bis zum 26. Juni.

Von Korallenwäldern über Miniaturwelten bis zum eigens für die Ausstellung entstandenen «Baden-Baden Satellite Reef», an dem allein rund 4000 Häkel-Fans mitwirkten: Inspiriert wurden die Künstlerinnen vom australischen Great Barrier Reef. Ob aus klassischem Häkelgarn, Plastikfäden, Draht oder Kassettenbändern – das Museum zeigte sich von der Kunst und dem kollektiven Häkel-Engagement überwältigt: «Wir gehen fast unter in Korallenbergen», so eine Sprecherin. Die Häkelarbeiten wurden im Museum unter Anleitung von Margaret und Christine Wertheim zu einer Reihe dreidimensionaler Koralleninseln und einer großangelegten Wandinstallation ausgestaltet.

Die Schau soll erstmals in Deutschland auch das Gesamtwerk der in Australien geborenen und in Kalifornien lebenden Schwestern Wertheim zeigen. Ein Häkelkorallenriff der Schwestern war unter anderem 2019 auf der Biennale in Venedig. Weltweit wirkten an ihren Arbeiten schon mehr als 20.000 Menschen aus vielen Ländern mit. Kuratiert wird die Schau im Museum Frieder Burda vom künstlerischen Leiter Udo Kittelmann.

 

Weitere Nachrichten

Elektrifizierung von Bahnstrecken: Baden-Württemberg will mehr Tempo

Mehrere Projekte für neue Oberleitungen von Bahnstrecken sind im Südwesten geplant. Die Umsetzung wird aber Jahre dauern, weil die Finanzierung der Knackpunkt ist.

Keine Spur: Verurteilter Mörder aus Bruchsaler Gefängnis seit halbem Jahr auf Flucht

Beim bewachten Ausflug mit Frau und Kind ergreift ein verurteilter Mörder die Flucht, ein halbes Jahr ist das jetzt her. Was hatte der Fall für Folgen? Und wo steckt der Mann?

Vermutlich Tötungsdelikt: Leiche einer 69-Jährigen in Karlsruhe gefunden

Eine tote Frau ist in ihrer Wohnung in Waldbronn (Kreis Karlsruhe) gefunden worden. Die 69-Jährige wurde vermutlich getötet, wie die Polizei gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft am Sonntag mitteilte.

Betrugsstraftaten nehmen in Baden-Württemberg deutlich zu

Betrüger bringen ihre Opfer oft um hohe Summen. Aber auch kleinere Betrugsdelikte wie Schwarzfahren oder Tanken ohne zu bezahlen nehmen im Südwesten zu. Eine kleine Entwarnung gibt es jedoch auch.

Kontrollaktion: Im Baden-Württemberg blitzt es knapp 14.000 Mal

Beim Blitzermarathon im Südwesten sind am Freitag 13.659 Fahrzeuge geblitzt worden - 430 mehr als im Vorjahr. Das teilte das Innenministerium am Samstag mit.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.