Neues vom Karlsruher SC
Heimspiel gegen Bielefeld: KSC-Coach Eichner fordert Konzentration bis zum Abpfiff

Neues vom Karlsruher SC Heimspiel gegen Bielefeld: KSC-Coach Eichner fordert Konzentration bis zum Abpfiff

Quelle: Daniel Löb/dpa/Archivbild

Trainer Christian Eichner vom Karlsruher SC erwartet von seinen Spielern mehr Konzentration in der Schlussphase einer Partie.

Seine Mahnung ist darin begründet, dass der KSC in der Rückrunde der 2. Fußball-Bundesliga schon drei Punktverluste in der Nachspielzeit hinnehmen musste. Es seien «Kleinigkeiten, die die Spiele entscheiden. Da müssen die Antennen über diese Zweitliga-Minuten total ausgefahren sein», sagte er zwei Tage vor der Partie am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) gegen Arminia Bielefeld.

Zudem fordert er wieder «mehr Schärfe» in der Offensive. Es gehe ihm dabei nicht nur um die Passschärfe, so Eichner. «Sondern ich kann auch scharf sein, wenn ich als Spieler vorn angespielt werde, sodass mein Konkurrent hintendran erst einmal den Ball nicht findet», betonte er. Auf diesen Gebieten müsse sein Team gegen die aufstrebende Arminia zulegen. «Da kommt eine körperliche, robuste Mannschaft auf uns zu und darüber wird das Spiel entschieden», warnte Eichner.

Wegen des Ausfalls des gesperrten Innenverteidigers Marcel Franke, der beim 1:1 in Nürnberg die Gelb-Rote Karte gesehen hatte, muss sich der Coach keine Sorgen machen. Sowohl Stephan Ambrosius als auch der am vergangenen Samstag angeschlagen ausgewechselte Christoph Kobald seien fit, bestätigte Eichner.

 

Mehr zum KSC

KSC-Coach Eichner als Trainer bei St. Pauli im Gespräch

Der Wechsel von St. Pauli-Trainer Fabian Hürzeler nach England wird an diesem Wochenende erwartet. Ein heißer Kandidat für die Nachfolge arbeitet noch in der zweiten Liga.

Ex-Nationalspieler Thomas Häßler sieht KSC nächste Saison im Aufstiegskampf

Der frühere Mittelfeldstar Thomas Häßler traut den Karlsruhern in der neuen Saison den nächsten Schritt zu. Schnelle Klarheit in der Trainerfrage würde helfen, meint der Europameister von 1996.

Karlsruher SC verpflichtet Mittelfeldspieler Heußer

Der Karlsruher SC holt einen Zweitliga-erfahrenen Profi. Neuzugang Heußer könne «insbesondere durch seine Handlungsschnelligkeit und seine gefährlichen Standards» wertvoll werden.

Ex-Profi Eggimann will Vizepräsident des KSC werden

Der Vizepräsidenten-Posten beim Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC ist vakant. Ein früherer Profi will Verantwortung bei den Badenern übernehmen.

Karlsruher SC löst Vertrag mit Ex-Sportchef Oliver Kreuzer auf

Die Freistellung von Oliver Kreuzer beim Karlsruher SC am 1. April 2023 hatte für Aufsehen gesorgt. Nun folgt in der Causa ein weiterer Schritt.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.