Feuerwehreinsatz in Karlsruhe
Hubschrauber im Einsatz: Wohnungsbrand in der Karlsruher Herderstraße

Feuerwehreinsatz in Karlsruhe Hubschrauber im Einsatz: Wohnungsbrand in der Karlsruher Herderstraße

Quelle: Thomas Riedel

Am Samstagnachmittag, 12. März 2022, kam es zu einem Brand in einer Wohnung in der Herderstraße in Karlsruhe. Neben der Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst war auch ein Rettungshubschrauber vor Ort im Einsatz. Ein Mann wurde lebensgefährlich verletzt.

Feuerwehreinsatz in der Herderstraße

In der Karlsruher Herderstraße kam es am Samstagnachmittag, 12. März 2022, zu einem Wohnungsbrand. Aus bislang unbekannter Ursache brach in einer Erdgeschosswohnung der Brand aus.

Die betroffene Wohnung im viergeschossigen Mehrfamilienhaus stand nach kurzer Zeit in Vollbrand. Der 86-jährige Wohnungsinhaber konnte von der Feuerwehr aus der Wohnung gerettet werden, teilt die Polizei Karlsruhe mit.

 

| Quelle: Thomas Riedel

 

Rettungshubschrauber war im Einsatz

Weitere zehn Bewohner wurden durch das verrauchte Treppenhaus ins Freie geführt. Der Brand mit starker Rauchentwicklung konnte von der Feuerwehr im Anschluss gelöscht werden. Der 86 Jahre alte Bewohner erlitt starke Verbrennungen und musste mit lebensgefährlichen Verletzungen im Hubschrauber abtransportiert werden.

Drei weitere Bewohner erlitten leichte Rauchgasvergiftungen und wurden ins Krankenhaus gebracht. Da acht Wohnungen aufgrund des starken Rauchs nicht mehr bewohnbar waren, wurden sieben Bewohner von der Stadt Karlsruhe vorläufig untergebracht. Die restlichen Bewohner kamen bei Angehörigen unter.

 

| Quelle: Thomas Riedel

 

Sachschaden wird auf 150.000 Euro geschätzt

Die Brandursache ist bislang noch unklar und die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Sachschaden wird derzeit auf etwa 150.000 Euro geschätzt.

Neben der Polizei waren zwei Züge der Feuerwehr Karlsruhe, fünf Rettungswagen, zwei Notärzte und ein Rettungshubschrauber im Einsatz.

 

Fotogalerie | Brand in der Karlsruher Herderstraße

Weitere Nachrichten

Bitte aufpassen! In Karlsruhe wandern aktuell viele Jungkröten

Während der aktuellen Krötenwanderung bittet die Stadt Karlsruhe dringend um Rücksichtnahme. Die Wege und Wiesen um den Schlossgartenteich sollten möglichst ganz gemieden werden und sind – wenn überhaupt - nur mit sehr viel Vorsicht zu betreten.

Hochwasserrückhalteraum in Karlsruhe entsteht: Bunkerruine wird abgerissen

Der "Landesbetrieb Gewässer" im Regierungspräsidium Karlsruhe plant, im Rahmen des Integrierten Rheinprogramms, den Bau des Rückhalteraums "Polder Bellenkopf/Rappenwört". Hierfür wird nun die übererdete Bunkerruine östlich der Altrheinbrücke abgebrochen.

Schwimmen verboten: Warum in den Seen in Neureut ein Badeverbot gilt

Der Heidesee in Neureut gilt als beliebtes Naherholungsgebiet: Er lädt zum Spazierengehen ein und ermuntert an Sommertagen dazu, sich im Wasser abzukühlen. Doch der Heidesee ist nicht als offizielles Badegewässer ausgewiesen, informiert die Stadt Karlsruhe.

Baustellen im Karlsruher Innenstadtring: Kunsthallen-Umbau & Schlossplatz-Durchfahrt gesperrt

Auf dem Innenstadtring zwischen Kunsthalle, Schlossplatz und Kronenplatz werden derzeit mehrere Baustellen gebündelt: So richten Tiefbauamt und Stadtwerke aktuell mehrere Baufelder ein, um die bereits bestehende Umleitungs-Verkehrsführung zu nutzen.

Karlsruher Polizei überwacht Rettungsgasse auf der A5: "eklatant hoher Wert an Verstößen"

Nach einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 5 am Dienstagnachmittag, 11. Juni 2024, überwachten Beamte der Verkehrspolizei Karlsruhe die Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Rettungsgasse. Dabei wurden einige Verstöße festgestellt.













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.