News aus Baden-Württemberg
In Baden-Württemberg: Schadstoffbelastung der Luft geht weiter zurück!

News aus Baden-Württemberg In Baden-Württemberg: Schadstoffbelastung der Luft geht weiter zurück!

Quelle: Bernd Weissbrod

Die Belastung der Luft mit Stickstoffdioxid (NO2) in Baden-Württembergs Städten geht weiter zurück.

Im ersten Halbjahr wurde der EU-Grenzwert von 40 Mikrogramm NO2 pro Kubikmeter Luft im Mittel noch in zwei Städten überschritten, wie das Verkehrsministerium am Freitag unter Verweis auf eine Zwischenbilanz der Landesanstalt für Umwelt (LUBW) mitteilte. Im gesamten Vorjahr waren es vier Städte.

Über dem Wert lagen jetzt noch die Standorte Stuttgart-Pragstraße mit 43 Mikrogramm NO2 und Ludwigsburg-Schlossstraße mit 49. Der einstige Stuttgarter Schadstoff-Hotspot Neckartor kam in der Halbjahresbilanz auf 39 Mikrogramm NO2 pro Kubikmeter Luft.

«Eine Einhaltung des Jahresgrenzwertes von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft scheint somit für die meisten Messstellen im Land in greifbare Nähe zu rücken», sagte LUBW-Vize Werner Altkofer. Ausschlaggebend ist einzig der Jahresmittelwert. Im Verlauf eines Jahres kann die Belastung schwanken. 2020 hätten sich bisher neben den zahlreichen Maßnahmen zur Luftverbesserung, darunter Diesel-Fahrverbote, auch der Verkehrsrückgang durch die Corona-Beschränkungen, die stetige Erneuerung der Kfz-Flotte sowie das Wetter günstig auf die Werte ausgewirkt, hieß es.

Weitere Nachrichten aus der Region

Neues Besucherzentrum im Nationalpark öffnet für Besucher

Das neue Besucherzentrum im Nationalpark Schwarzwald hat am Samstag nach der Corona-Zwangspause seine Pforten für Besucher geöffnet. Sie wurden wegen der Hygienevorschriften immer nur gruppenweise eingelassen.

Verkehrsminister Hermann: "Menschen bei Klimaschutz nicht abschrecken"

Autofahren und Fliegen müssen teurer werden, sagt Winfried Hermann. Doch man dürfe es auch nicht übertreiben. Ohne gesellschaftlichen Konsens sei der Kampf gegen den Klimawandel kaum zu schaffen.

Laut Bericht: Land bekommt wohl mehr Impfstoff

Baden-Württemberg soll laut «Stuttgarter Nachrichten» (Samstag) kurzfristig mehr Impfstoff bekommen.

Viele Pilze in Baden-Württemberg dank regenreichem Mai

Für viele Ausflügler mag der nasskalte Mai unangenehm gewesen sein, den Pilzen im Südwesten bescherte er aber einen Wachstumsschub. Bei der Suche nach essbaren Pilzen ist jedoch große Vorsicht geboten.

Stuttgart will Geräte zum Distanzmessen im Nachtleben testen

Mit einem neuen Messgerät für Distanzen könnte das Nacht- und Kulturleben bei größeren Menschenmengen deutlich sicherer werden.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.