Fast 40.000 Unterschriften haben nicht gereicht
Karlsruher Christkindlesmarkt: Gemeinderat beschließt Rückkehr auf Marktplatz

Fast 40.000 Unterschriften haben nicht gereicht Karlsruher Christkindlesmarkt: Gemeinderat beschließt Rückkehr auf Marktplatz

Quelle: ONUK

Es ist ein Thema, über das eine emotionale Debatte geführt wird: Wo wird sich der Karlsruher Christkindlesmarkt zukünftig befinden? Nach Fertigstellung des Marktplatzes soll die Rückkehr her – doch der Friedrichsplatz hat auch seine Befürworter.

Herz des Christkindlesmarkt verlässt Friedrichsplatz

Der zentrale Kern des Karlsruher Christkindlesmarkt wird auf den Karlsruher Marktplatz zurückkehren. Diese Entscheidung hat der Karlsruher Gemeinderat am Dienstag, 18. Februar, in seiner Sitzung mit einer Mehrheit entschieden. Zuvor wurde noch lange über das Thema diskutiert.

Rückblick: Für die Bauarbeiten an der Kombilösung Karlsruhe musste der Christkindlesmarkt auf den Friedrichsplatz ausweichen. Schon damals, im März 2014, war eine Rückkehr auf den Marktplatz nach Ende der Bauarbeiten eine beschlossene Sache. Doch mit der Zeit hat sich der eigentliche Interims-Standort in die Herzen vieler Besucher und Schausteller geschlichen. Ende 2020 soll der Marktplatz fertig sein – und damit rückte der Zeitpunkt der Rückkehr näher.

 

Viele Anträge zum Beschluss eingegangen

Der Zeitpunkt verstärkte in den vergangenen Wochen auch die Diskussionen um das Thema: Viele Stimmen für einen Verbleib auf dem Friedrichsplatz wurden laut – fast 40.000, um genau zu sein. So viele Besucher haben eine Petition auf dem diesjährigen Christkindlesmarkt unterschrieben. Doch das alles half nichts.

Bereits vor der Sitzung des Gemeinderats war eine Mehrheit für eine Bestätigung des Beschlusses von 2014 und damit der Rückkehr auf den Marktplatz. So stellte beispielsweise die SPD den Antrag einer schrittweisen Verlagerung, also einer längeren Umgewöhnungszeit. Auch langfristig, zumindest bis die Kaiserstraße umgestaltet ist, könnte der Friedrichsplatz noch mit wenigen Ständen genutzt werden. Die Grünen und die KAL/Die Partei stellen gar den Antrag auf einen vollständigen Umzug.

Die CDU stellte hingegen einen Antrag für den teilweisen Verbleib des Christkindlesmarktes auf dem Friedrichsplatz, als einzige Veranstaltung. Die FDP favorisiert eine Zwei-Platz-Lösung. Die AfD sprach sich in der Sitzung für die Beschlussvorlage der Stadt aus, die Linke selbst spricht von keiner gemeinsamen Stimme, die in der Fraktion gefunden werden konnte. Für FW/FÜR sprachen sich ebenfalls für eine Lösung mit einer Bespielung beider Plätze aus.

 

Vorschlag der Stadt bekommt Zustimmung

Die Stadtverwaltung selbst stellte in ihrer Beschlussvorlage eine Lösung vor, die sich zum Teil mit den Vorschlägen der Fraktionen ohnehin schon decken: Mit Ausnahme der Waldweihnacht sollen laut dem Vorschlag ab 2021 alle Marktveranstaltungen auf den Marktplatz zurückverlegt werden. Auch für den Christkindlesmarkt bedeutet das die Veränderung, dass der zentrale Veranstaltungsort der Marktplatz wird.

In der Übergangszeit von 2021 bis zu dem Zeitpunkt, bis die Kaiserstraße schienenfrei umgebaut ist, soll der Friedrichsplatz den Ständen einen Platz bieten, die es nicht in den angrenzenden Raum des Marktplatzes schaffen. Durch diese Lösung soll die Gesamtzahl der Stände in den nächsten Jahren konstant bleiben können. Der südliche Teil des Platzes, vor dem Naturkundemuseum, sowie die Erbprinzenstraße sollen aber in jedem Fall frei bleiben, sowie die Bereiche unter den Bäumen. Auch für die Zeit nach der Fertigstellung der Kaiserstraße wurden Varianten vorgestellt: Entweder rund 50, 30 oder 10 Stände entlang der Arkaden und rund um den Brunnen waren denkbar.

 

2020 ist der Abschied vom Friedrichsplatz

Schlussendlich hat die Variante mit 10 Ständen für die Zeit nach dem Ausbau der Gleise die Mehrheit der Stimmen bekommen – eben in Kombination mit der Bespielung des Marktplatzes und der angrenzenden Kaiserstraße. Ob hier der „Fliegende Weihnachtsmann“ einen Auftritt bekommen wird, ist hingegen noch ungewiss. Fragen der Finanzierung und der Statik am Marktplatz müssten hier noch geklärt werden. Doch so oder so: 2020 gibt es nochmal einen Christkindlesmarkt auf dem Friedrichsplatz, da der Marktplatz wohl erst Ende des Jahres fertig ist. Doch hier reicht der Platz dann schon aus für eine teilweise Belegung. Die Stände aus der Lammstraße werden hier dann schon aufgebaut werden können. Der fließende Übergang zur neuen Weihnachsstadt beginnt.

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.