Zahlen der Bäderlandschaft
Karlsruher Bäder ziehen Bilanz: 1,64 Millionen Besucher 2019

Zahlen der Bäderlandschaft Karlsruher Bäder ziehen Bilanz: 1,64 Millionen Besucher 2019

Quelle: Melanie Hofheinz

Bürgermeister Martin Lenz und Oliver Sternagel, Amtsleiter und Geschäftsführer der Karlsruher Bäder, stellten am Montag, 17. Februar 2020, die Jahresbilanz des Vorjahres der Karlsruher Bäder vor und zeigten sich, trotz leichtem Rückgang, sehr zufrieden.

„Niveau ist sehr gut“: 1,64 Millionen Besucher 2019

Im Jahr 2019 besuchten 1,64 Millionen Badegäste die Karlsruher Bäderlandschaft – im Vorjahr waren es mit 1,66 Millionen ein klein wenig mehr Besucher. Dennoch zeigten sich Bürgermeister Martin Lenz und Bäderchef Oliver Sternagel bei der Pressekonferenz zur Jahresbilanz der Bäder am Montag, den 17. Februar 2020 zufrieden. „Unser aktuelles Niveau ist sehr gut – das möchten wir halten“, so Martin Lenz.

Dabei wies der Sportbürgermeister darauf hin, dass es nicht immer nur um die Gewinnmaximierung gehe, sondern darum, auch die Bedürfnisse von beispielsweise Schulen und Vereinen weiter abzudecken. „Wir könnten mehr Geld scheffeln, doch die hohe Qualität soll, durch eine quantitative Aufmuskelung, nicht weniger werden“, so Lenz und nannte als Beispiele das montags für die Öffentlichkeit gesperrte Fächerbad oder das kostenfrei zu nutzende Hallenbad in Grötzingen.

 

Oliver Sternagel, Geschäftsführer und Amtsleiter der Karlsruher Bäder und Bürgermeister Martin Lenz im Fächerbad Karlsruhe. | Quelle: Melanie Hofheinz

 

Flagschiffe: Europabad & Fächerbad auf Erfolgskurs

Ein Besucher-Minus von rund 100.000 Badegästen mussten die vier Freibäder Rheinstrandbad Rappenwört, Turmbergbad, Freibad Rüppurr und Sonnenbad im Jahr 2019 hinnehmen. Während 2018 noch die stolze Besucherzahl von 609.858 präsentiert wurde, zählte man 2019 „nur“ 497.669 Badegäste. Allerdings legten dafür die vier Karlsruher Hallenbäder (Therme Vierordtbd, Weiherhofbad, Adolf-Ehrmann-Bad und Hallenbad Grötzingen) im vergangenen Jahr zu: 273.223 Gesamtbesucher stehen den 268.542 Hallenbad-Besuchern von 2018 gegenüber.

Das große Flagschiff der Karlsruher Bäder, das Europabad Karlsruhe, zählte in seinem elften Jahr 479.350  Gesamtbesucher (2018: 453.048). Die Saunalandschaft des Europabades war 2019 ebenfalls sehr beliebt und zählte über 100.000 Gäste (113.494). Auch die umfangreichen Um- und Neubaumaßnahmen des Fächerbades machen sich bezahlt, denn immer mehr Badegäste besuchen das Sportbad in der Karlsruher Waldstadt. So konnte das Bad 2019 die Gesamtbesucherzahl von 387.722 verzeichnen – ein Plus von 52.059 Badegästen!

 

„Wenn wir investieren und bauen, wird das auch angenommen“

Seit November 2018 und der rund 20 Millionen teuren Sanierung erstrahlt das Fächerbad in neuem Glanz und das lockt die Besucher an: „Wenn wir investieren und bauen, wird das auch angenommen und das sieht man auch an den Umsätzen“, so Oliver Sternagel. Ihren Gesamtumsatz konnten 2019 sowohl das Europabad (2018: 5,62 Millionen Euro | 2019: 6,17 Millionen Euro), als auch das Fächerbad (2018: 1,80 Millionen Euro | 2019: 1,92 Millionen Euro) steigern.

„Das Europabad hat alle Energie und Kraft auf sich gezogen und der Sanierung des Fächerbades den Rücken freigehalten. Der Umbau war mit einem brutalen Engagement verbunden, doch es hat sich gelohnt. Das Fächerbad wird seinem Titel als Sportbad gerecht und wurde nun auch zum Landesstützpunkt, was das Schwimmen angeht, ernannt“, erklärt Martin Lenz.

 

Europabad Karlsruhe

Europabad Karlsruhe | Quelle: Thomas Riedel

 

Weitere Investitionen & finanzielle Sorgenkinder

Die Karlsruher Bäder sind, laut Bäderchef Oliver Sternagel, „die vielleicht beste Freizeitattraktion in Karlsruhe“ – ohne das ZKM oder den Karlsruher Zoo zu vergessen – und daher soll auch zukünftig investiert werden. Das vor 20 Jahren gestartete Karlsruher Bäderkonzept soll zum vierten Mal fortgeschrieben werden und landet im Mai 2020 im Bäderausschuss. „Wir schaffen so viel in den Jahren und es macht richtig Spaß, dass wir so gut unterstützt werden. Es sind immerhin ein paar nennenswerte „Milliönchen“, die über die Jahre in das Bäderkonzept investiert wurden“, weiß der Karlsruher Sportbügermeister.

Oliver Sternagel stellt bereits eine Erneuerung der Fächerbad-Sauna in Aussicht: „Wir haben bereits eine schöne Idee für die Fächerbad-Sauna. Doch wir wollen hier im Sportbad keine Erlebnis-Sauna wie im Europabad schaffen, sondern durchdachte Entspannung. In Karlsruhe hat jedes Bad seinen eigenen USP.“ Auch in Durlach wäre, so Bügermeister Lenz, „eigentlich alles bereit für ein Kombibad. In Verbindung mit dem Campingplatz in der Nähe zum Turmbergbad käme alles Gute zusammen!“

Die Aufnahme des Campingplatzes in das Bäderkonzept wurde bereits im Juni 2019 seitens der Bäderbetriebe begrüßt, denn eine Bündelung der Aktivitäten von Turmbergbad, perspektivisches Kombibad sowie Gastronomie und Campingplatz erscheint sinnvoll.

 

Racing-Rutsche und Erlebnisbecken im Turmbergbad.

Racing-Rutsche und Erlebnisbecken im Turmbergbad. | Quelle: Peter Eich

 

Hoffnung für Sorgenkind – Adolf-Ehrmann-Bad vor Neubau

Das Adolf-Ehrmann-Bad im Karlsruher Stadtteil Neureut gilt als das am meisten subventionierte Bad der Fächerstadt. „Das Bad in Neureut ist sehr alt und steht energietechnisch auch nicht ganz oben“, weiß der Bäderchef. Doch erste Gespräche für einen Neubau des Hallenbades gibt es bereits: „Wir planen ein Bad an der gleichen Stelle, allerdings mit mehr Schwimmbahnen“, so Sternnagel.

 


 

Karlsruher Bäderlandschaft – vielfältig & beliebt

Die Karlsruher Bäderbetriebe bietet seinen Badegästen ein breites Angebot: von Erlebnisbad, über Saunalandschaft und sommerlicher Freibadlandschaft – in der Fächerstadt lässt es sich gut ins kühle Nass springen!

Highlights in Karlsruhe sind dabei beispielsweise das Sonnenbad, welches alljährlich als erstes Freibad in Deutschland seine Freiluft-Saison im Februar startet. Ebenfalls einzigartig ist das Hallenbad im Karlsruher Stadtteil Grötzingen, denn hier zahlen die Besucher keinen Eintritt. In insgesamt zehn Hallen- und Freibäder können die Karlsruher ihre Bahnen ziehen, einen Familienausflug machen oder Entspannung finden.

Weitere Informationen zu den Karlsruher Bädern im meinKA-Überblick!

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

58%
42%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.