News aus der Fächerstadt
Karlsruher Naturkundemuseum startet Online-Wissensportal „Wunderkammer“

News aus der Fächerstadt Karlsruher Naturkundemuseum startet Online-Wissensportal „Wunderkammer“

Quelle: Thomas Riedel

Wie mörderisch ist die Mördermuschel? Und welcher Fehler ist im Film «Madagascar» mit der Figur «King Julien», einem Katta, unterlaufen? Das Naturkundemuseum Karlsruhe beantwortet solche Fragen auf seinem neuen Online-Wissensportal «Wunderkammer».

Neben wissenschaftlichen Fakten sollen Nutzer und Nutzerinnen dort kuriose Geschichten rund um die Objekte der Sammlung erfahren sowie überraschende Bezüge zu den unterschiedlichsten (Lebens-)Bereichen, hieß es bei der Vorstellung am Mittwoch. Unter anderem kann man nachlesen, was der Höllenhund Kerberos aus der griechischen Mythologie mit der Giftpflanze Blauer Eisenhut zu tun hat.

Mit dem digitalen Wissensportal samt spielerischer Elemente wie «Kurz und kurios» und «Fakt oder Fake?» will das Museum besonders die internetaffine Zielgruppe aus Jugendlichen und jungen Erwachsenen erreichen und für naturkundliche Phänomene interessieren.

Kunststaatssekretärin Petra Olschowski (Grüne) sagte laut Mitteilung: «Wir möchten Kunst und Kultur im Land für alle erlebbar machen, auf digitalem Wege Bildungsinhalte vermitteln und neue Partizipations- und Erlebnismöglichkeiten eröffnen.» Gefördert wurde die «Wunderkammer» aus dem Programm «Digitale Wege ins Museum II».

Der Begriff geht auf die Historie zurück: In sogenannten Kunst- und Wunderkammern seien an Fürstenhöfen exotische Objekte und Kuriositäten gesammelt worden, erklärte das Museum. Die badische Markgräfin Karoline Luise (1723-1783) sei an Naturwissenschaften interessiert sowie in besonderem Maße selbst aktiv gewesen und habe gezielt nach neuen Objekten gesucht. «Ihre Sammlungen bildeten den Grundstock für das Naturkundemuseum Karlsruhe.»

 

Weitere Nachrichten

Viele Touristen und kaum Parkplätze an Schwarzwaldhochstraße

Bei frostigem, vielfach aber heiterem Wetter sind am Sonntag Skifahrer und Wanderer auf die Pisten und Wanderwege des Schwarzwalds geströmt.

Zahl der Kleinen Waffenscheine erreicht wohl Höchststand

Mehr und mehr Menschen im Südwesten besitzen einem Zeitungsbericht zufolge einen Kleinen Waffenschein.

Gesundheitsministerkonferenz: Verbot von Einweg-E-Zigaretten gefordert

Der neue Vorsitzende der Gesundheitsministerkonferenz war einst selbst Raucher. Den Fehler begehe er nicht noch einmal, erzählt Manne Lucha im Interview. Er will nun vor allem den Rauchern von E-Zigaretten zu Leibe rücken - aber nicht nur denen.

Netze BW-Chef kritisiert Genehmigungsverfahren beim Netzausbau

Der Chef des Verteilnetzbetreibers Netze BW, Christoph Müller, hat mehr Tempo beim Netzausbau gefordert.

Weitere Warnstreiks bei der Post in Baden-Württemberg

Erneut stockt die Zustellung von Briefen und Paketen in Baden-Württemberg. Die Gewerkschaft Verdi setzte am Samstag ihren Warnstreik fort.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.