News aus Baden-Württemberg
Karlsruher Tierheim sucht Pflegestellen für Flüchtlingstiere

News aus Baden-Württemberg Karlsruher Tierheim sucht Pflegestellen für Flüchtlingstiere

Quelle: Melanie Hofheinz
dpa

Das Karlsruher Tierheim sucht Pflegestellen für Tiere, die Flüchtlinge aus der Ukraine mit nach Deutschland bringen.

Die Menschen müssten die Tiere gegebenenfalls längerfristig betreuen können, teilte der Tierschutzverein Karlsruhe und Umgebung am Dienstag auf Facebook mit. Die Hunde und Katzen müssten in Quarantäne kommen.

«Das bedeutet, dass die Tiere nur auf dem Grundstück rausgelassen werden dürfen. Hunde dürfen nicht Gassigehen.» Sollten schon Tiere in den Pflegestellen leben, müssten diese gültig geimpft sein. Interessierte können an info@tierheim-karlsruhe.de eine Mail schreiben.

Weil den Angaben zufolge in den Flüchtlingsunterkünften in der Regel keine Tiere gehalten werden dürfen, kämen sie meist in Tierheimen oder anderen Einrichtungen unter. In Karlsruhe seien es bisher fünf Hunde, zwei Katzen und eine Ratte. «Die Tiere sind teilweise sehr verängstigt.» Mit den eigenen Hunden sei das Tierheim allerdings schon an der Kapazitätsgrenze, begründete es den Aufruf.

Auch das Tierheim Heidelberg hat laut einer Sprecherin seit dem Wochenende Tiere von Menschen aus der Ukraine aufgenommen. Hier gebe es aber noch kein Platzproblem. Aus Stuttgart, Reutlingen und Baden-Baden berichteten die Tierheime, dass sie bisher maximal Anfragen erreicht hätten – aber noch keine Tiere.

Aufgrund der Entwicklung der Flüchtlingszahlen könne sich das aber natürlich in den kommenden Tagen ändern, machten die Einrichtungen deutlich.

 

Weitere Nachrichten

Fachkräftemangel für Ganztagsbetreuung in Schulen ist massiv

Eine Betreuung für Grundschulkinder nach Schulschluss? In Baden-Württemberg ist das längst nicht flächendeckend der Fall. Hier herrscht oft das traditionelle Bild: Ab Mittag ist das Schulkind wieder zu Hause. Für den Rechtsanspruch fehlt vor allem Personal.

Hasskriminalität in Baden-Württemberg steigt weiter und weiter

Nur hässliche Worte? Nein, Hass und Hetze bedrohen die Demokratie. Das Problem ist in aller Munde - kein Tag, an dem Politiker nicht davor warnen und neue Maßnahmen dagegen beschließen. Und doch steigen die Fallzahlen immer weiter.

Förderprogramm: Land will mit Regiobussen abgehängte Gegenden erschließen

Längst nicht jede Ecke im Land hat einen Zugang zum Schienenverkehr. Diese Lücke will das Land schließen. Das Netz der Regiobuslinien in Baden-Württemberg wächst.

Schulverweigerer: Über 190 Zwangsgeld-Verfahren

In den vergangenen zwei Jahren der Corona-Pandemie sind im Südwesten mehr als 190 Zwangsgeld-Verfahren gegen Eltern angestrengt worden, die ihre Kinder nicht in die Schule geschickt haben.

Gottschalk und Elstner lösen heute Wettschulden im Karlsruher Zoo ein

Nach einer verlorenen Wette sind die TV-Moderatoren Frank Elstner und Thomas Gottschalk zu Gast im Karlsruher Zoo - und geben dort Sonderführungen für Schülerinnen und Schüler.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.