News aus der Fächerstadt
Karlsruher Wissenschaftler verbessern Windel-Recycling

News aus der Fächerstadt Karlsruher Wissenschaftler verbessern Windel-Recycling

Quelle: Friso Gentsch/dpa
dpa

Sogenannte Superabsorber aus Windeln, Binden und Verbandsmaterial können nach Erkenntnissen von Karlsruher Forschern mit Hilfe von UV-Strahlen schneller und umweltschonender recycelt werden.

Das Team des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) belichtete feuchte Saugeinlagen mit einer 1000-Watt-Lampe. Schon nach fünf Minuten wurde das Material nach Angaben vom Dienstag flüssig und tropfte in einen Behälter. «Somit ist dieses Verfahren mit UV-Licht etwa 200-mal schneller als mit Säuren», sagte Prof. Pavel Levkin vom Institut für Biologische und Chemische Systeme.

Superabsorber sind demnach spezielle vernetzte Polymere, die weder im Wasser gelöst noch eingeschmolzen werden können. Bei 80 Grad könnten Säuren sie nach etwa 16 Stunden zersetzen und Recyceln ermöglichen. «Das Verfahren ist aber aufwendig und teuer, die Wiederverwendung von Superabsorbern daher selten», hieß es. Allein in Deutschland würden daher im Jahr mehr als 100.000 Tonnen Einmalwindeln weggeworfen.

UV-Licht breche hingegen die Ketten, welche die Polymere miteinander verbinden. Diese seien dann so lose, dass sie im Wasser schwimmen und zu Flüssigfasern werden. Das Team verarbeitete die Rohchemikalie zu neuen Kleb- und Farbstoffen weiter. «Wichtig war die Beobachtung, dass die Substanz löslich und verarbeitbar ist», erklärte Levkin laut Mitteilung. «Daraus kann man sicherlich noch viel mehr machen.»

Außerdem könne man das Verfahren mit Solarstrom kostenneutral und ökologisch optimieren, hieß es: «Das könnte die Umweltverschmutzung signifikant reduzieren und zu einem nachhaltigeren Umgang mit Polymeren beitragen.» Die Ergebnisse haben die Wissenschaftler im Fachjournal «ACS – Applied Materials and Surfaces» veröffentlicht.

 

Weitere Nachrichten

Mann legt im Landkreis Karlsruhe Steine auf Gleise: Güterzug muss notbremsen

Ein Mann hat am Bahnhof in Malsch im Kreis Karlsruhe mehrere Steine auf die Gleise gelegt.

Millionenschaden bei Brand von Wohnhaus mit Scheune in Weingarten

Bei dem Brand eines Wohnhauses mit einer Scheune im Kreis Karlsruhe ist ein geschätzter Schaden von etwa einer Million Euro entstanden. Bei den Löscharbeiten sei ein Feuerwehrmann leicht verletzt worden, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Umgerüstete Polizeihubschrauber können jetzt länger fliegen

Modern waren die baden-württembergischen Polizeihubschrauber bislang auch schon, jetzt sind sie nochmal umgerüstet worden. Das habe den einen oder anderen Vorteil, wirbt das Innenministerium.

Cybersicherheitsagentur bewertet Lage als angespannt

Die Cybersicherheitsagentur Baden-Württemberg (CSBW) muss gegen immer mehr Angriffe im Netz ankämpfen.

Diskussion um Hitler-Ehrenbürgerschaft in Karlsruhe

Städte und Gemeinden ernannten Adolf Hitler einst massenhaft zum Ehrenbürger. Nach Ende der Naziherrschaft wurden diese Ehrungen aberkannt - manchmal aber auch vergessen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.