Bahnbetrieb am Mendelssohnplatz startet bald
Kombilösung Karlsruhe – Gleisviereck bekommt letzten Schliff

Bahnbetrieb am Mendelssohnplatz startet bald Kombilösung Karlsruhe – Gleisviereck bekommt letzten Schliff

Quelle: Kasig

Es geht voran bei der Kombilösung Karlsruhe! Das berichtet die Bauherrin, die KASIG, in ihrer wöchentlichen Pressemeldung. Fortschritte sind vor allem am Teil der Kriegsstraße zu sehen. Dort werden Gleise verlegt und der Tunnelbau vorangetrieben.

Umbau der Kriegsstraße – voll im Zeitplan

Und wieder ist eine Woche vergangenen, in der auf den Karlsruher Baustellen gebaggert, betoniert und installiert wurde – die Fortschritte sind zu sehen. Doch bis die Kombilösung Karlsruhe an den Start gehen kann,wird es noch etwas andauern. Immerhin: Der Umbau der Kriegsstraße ist laut Angaben der Bauherrin, der Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft (KASIG) voll im Zeitplan – anders als der zweite Teil.

Der Umbau der Kaiserstraße mit einem unterirdischen Tunnel hingegen hinkt einige Zeit hinterher. Ende 2021 sollen die Bauarbeiten in Summe abgeschlossen sein, die Neugestaltung der Oberfläche in der Kaiserstraße wird hingegen noch einige Zeit andauern. Doch wie sieht es auf den einzelnen Baufeldern aktuell aus?

 

Beton wird geglättet

In der Baugrube in der Kriegsstraße wird der Beton geglättet. | Quelle: Kasig

 

Baugruben abgedichtet, Wände betoniert

Viel Umtrieb ist vor allem entlang der Kriegsstraße zu beobachten: Mittlerweile ist zum Beispiel der Tunnel-Abschnitt zwischen der Einfahrt in der Ludwig-Erhard-Allee und dem Mendelssohnplatz „aus einem Guss“, also ohne Lücken. Diese kommen jetzt erst etwas weiter in Richtung Westen. Direkt angrenzend an den vergleichsweise weit fortgeschrittenen Bauabschnitt wird zum Beispiel aktuell die Weichgelsohle hergestellt. Diese soll ein Eindringen von Grundwasser in die Baugrube verhindern.

Erst im Anschluss kann weiter gebaggert und schlussendlich auch betoniert werden. Dieser Ingenieurbau wurde im darauf folgenden Baufeld, also zwischen Meidingerstraße und Ettlinger Tor, bereits begonnen. Am Ettlinger Tor selbst sind noch Reste der alten Unterführung zu finden, die erst ab Dezember abgerissen werden. Zuvor wird auch hier eine Weichgelsohle eingebracht.

Weiter in Richtung Westen ist diese Sohle fertig, hier können die Bagger bis zur endgültigen Tiefe vordringen. Auch hier gibt es noch Reste der alten Kriegsstraßen-Unterführung, die es abzureißen gilt. Zwischen Ettlinger Tor und Lammstraße sind die Rohbauarbeiten am Straßentunnel im Gange. Abrissarbeiten an der alten Unterführung laufen auch an der künftigen Einfahrt des Tunnels am Karlstor.

 

Oberflächengestaltung am Mendelssohnplatz

Doch nicht nur in der Tiefe der Kriegsstraße tut sich was. Gerade am Mendelssohnplatz lässt sich schon erahnen, wie die Oberfläche künftig gestaltet sein wird. Hier laufen die Endzüge der Gleisbauarbeiten, bevor Ende Oktober der Bahnbetrieb wieder Fahrt aufnehmen kann. Dazu wurden nicht nur die Schienen neu verlegt, sondern auch ein Rasengleis eingebaut, sodass die Geräusche der Bahn etwas gedämpft werden können.

 

Deckenplatten-Bau am Durlacher Tor

An der Haltestelle Durlacher Tor werden die Deckenplatten installiert. | Quelle: Kasig

Im Tunnel geht es um die Kabel

Auch unter der Kaiserstraße wird fleißig gearbeitet, wenn auch weniger mit Beton, sondern mehr mit Kabeln: Denn in allen sieben neuen unterirdischen Haltestellen sind die Elektriker damit beschäftigt, Kabel für die Betriebstechnik der Bahnen, der unterirdischen Anlagen wie Fahrtreppen oder Aufzüge oder für die Kommunikationsanlagen zu verlegt. Gleichzeitig werden die Haltestellenwände und Decken mit hellen Betonwerksteinen ausgekleidet.

Wer sich selbst ein Bild vom Innenausbau des Bahntunnels machen will, hat bei einem Tag der offenen Baustelle die Gelegenheit dazu. Am Samstag, 12. Oktober 2019, wird die unterirdische Haltestelle Durlacher Tor für den Publikumsverkehr geöffnet – nur eine Aktion im Rahmen des Stadtfestes. Alles Infos zum Stadtfest Karlsruhe gibt es auf meinKA!

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.