Stand der Bauarbeiten der Kombilösung
Kombilösung Karlsruhe – neue Straße neben der Rampe entsteht

Stand der Bauarbeiten der Kombilösung Kombilösung Karlsruhe – neue Straße neben der Rampe entsteht

Quelle: Kasig

Wer auf der Ludwig-Erhard-Allee in Richtung Stadtmitte fährt, der wird seit auf eine neue Fahrbahn zwischen den beiden Tunnelrampen umgeleitet. An der Seite entsteht nämlich jetzt die endgültigen Straßen und Gehwege. meinKA mit dem Baustellenüberblick.

Autos werden für die Kombilösung umgeleitet

Die Zeit der Baustellen ist bald vorbei – zumindest stellenweise. Dort wo der künftige Autotunnel schon steht und mit Erde überschüttet ist, können sich die Arbeiter an die endgültige Gestaltung der Oberfläche machen. Das ist schon in Teilen nahe des Mendelssohnplatzes geschehen und passiert nun auch in der Ludwig-Erhard-Allee. Hier geht es an die endgültigen Grünflächen, Gehwege, Rad- und Kfz-Fahrbahnen und an das Verlegen von Leerrohren, wo später Tunnel- und Signalsteuerung , das Parkleitsystem oder die Baumbewässerung Platz finden wird. Bis die Arbeiten abgeschlossen sind, müssen die Autos nun in der Mitte zwischen den beiden Tunnelrampen fahren, also dort, wo später Gleise für Stadt- und Straßenbahnen liegen werden.

Im direkt angrenzenden Baufeld O 3, wird die Weichgelsohle zur Abdichtung gegen das Grundwasser hergestellt. Das ist im Baufeld O 4 schon geschehen. Hier wurde zum Teil sogar schon mit dem Bau des Tunnels selbst begonnen. Im westlichen Teil des Baufelds wird hingegen noch Erde ausgehoben und die alte Straßenunterführung abgerissen.

 

Baustand Kombilösung

Noch stehen Teile der alten Unterführung nahe der Karlstraße. | Quelle: Kasig

 

Baukran hat die Seiten gewechselt

Beton fließt auch nahe des Ettlinger Tors in die Schalungen der Tunnelwände. Für den Bau wurde hier ein Kran errichtet, der zuvor noch auf der anderen Seite des Baufelds seinen Platz gefunden hatte. Dank des Krans kann nun auch die Lücke des noch fehlenden Tunnels verkleinert werden.

Am westlichen Ende der Baumaßnahme Kriegsstraße, also am Karlstor, wird ebenfalls noch Weichgel in den Untergrund eingebracht. Im östlichen Teil des Baufelds werden sogar schon Anker gesetzt, um die Baugrube abzustützen.

 

Kran bei der Kombilösung

Der Kran steht in der Kriegsstraße nun auf der westlichen Seite. | Quelle: Kasig

 

Innenausbau bestimmt Arbeiten im Tunnel

Was den Straßenbahntunnel unter der Kaiserstraße angeht, ist an der Oberfläche kaum noch etwas zu sehen: Nur die Montage der Rauch-Wärme-Abzüge, also der Öffnungen an der Decke der unterirdischen Haltestelle, die im Brandfall den Rauch abziehen lässt, werden noch installiert – so auch aktuell in der Lammstraße, wobei die Arbeiten dort fast abgeschlossen sind.

Beim Innenausbau beim zweiten Teil der Kombilösung Karlsruhe, dem Stadt- und Straßenbahntunnel, geht es derzeit vor allem um die Leitungen und Anlagen für den Bahnstrom, für Licht, Aufzüge und Rolltreppen und für die Kommunikationseinrichtungen. Für die Böden haben sich die Macher das Material „Terrazzo“ ausgesucht. Eine Art Beton mit eingearbeiteten Steinen, welche auf den Zwischen- und Verteilerebenen und auf den Treppen erst als zähflüssige Masse eingebracht und anschließend abgeschliffen wird.

Die Übersicht über das Gesamtprojekt „Kombilösung Karlsruhe“ hat meinKA!

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.