Gutes tun: kostenloser Kleidertausch
„Kostenloser Kleidertausch“: Neuer öffentlicher Kleiderschrank in Karlsruhe

Gutes tun: kostenloser Kleidertausch „Kostenloser Kleidertausch“: Neuer öffentlicher Kleiderschrank in Karlsruhe

Quelle: Fächerkirche

In der Karlsruher Innenstadt gibt es seit einigen Tagen einen öffentlichen Kleiderschrank. Die Initiative der Karlsruher Kirchengemeinde Fächerkirche ermöglicht diesen „kostenlosen Kleidertausch“ und will so unter anderem sozial Schwache unterstützten.

Öffentlicher Kleiderschrank in der Innenstadt

Im Hof der Amalienstraße 77 in Karlsruhe steht seit kurzer Zeit ein aufgebauter wetterfester öffentlicher Kleiderschrank. Dieser ist tagsüber von 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr zugänglich. Der Schrank ist eine Initiative der Fächerkirche (Evangelische Kirchengemeinde) – diese will damit unter anderem sozial Schwache unterstützen.

Die Regeln zur Nutzung des Schrankes, sowie ein Hinweisschild der betreuenden Kirchengemeinde ist mit Kontaktadresse für Rückfragen und Hinweise vor Ort ausgehängt. Mehrmals wöchentlich, bestenfalls täglich, wird der Kleiderschrank von Betreuungspersonen durchgeschaut, geordnet und gereinigt.

 

So funktioniert der öffentliche Kleiderschrank

Das Prinzip des öffentlichen Kleiderschrankes ist schnell erklärt: Jeder kann seine Klamotten, die ihm nicht mehr gefallen oder nicht mehr passen – aber noch gut erhalten sind – in den öffentlichen Kleiderschrank legen. Jeder der auf der Suche nach Klamotten ist, kann sich im öffentlichen Kleiderschrank bedienen.

Der Schrank funktioniert ähnlich wie eine Online-Tauschbörse – nur ohne Anmeldung, Internet oder Fotografien von Kleidern. Denn jeder kann bei einem Besuch in der Karlsruher Fußgängerzone direkt und anonym vorbeischauen.

 

Kleiderschrank: Die Tauschregeln im Überblick

Im öffentlichen Kleiderschrank erlaubt sind Kleidungsstücke aller Art, Taschen, Schmuck, Gürtel, Schals, Tücher und andere Accessoires. Dinge wie Unterwäsche, Bademode, Sportsachen, Socken, kaputte, unsaubere Klamotten sollen dagegen nicht in den Kleiderschrank gelegt werden.

„Bitte lasst uns alle darauf achten, dass hier jeder sorgfältig mit dieser Einrichtung umgeht. Sollte jemand irgendeinen Missbrauch oder Vandalismus beobachten, dann meldet euch unbedingt bei uns“, bittet Fächerkirche.

 

Weitere Nachrichten

Kultursommer in Durlach: Kostenlose Open-Air-Events von Ende Juli bis September

Zum fünften Mal findet im Stadtteil Durlach ein Kultur-Open-Air-Programm statt. Die Veranstaltungsreihe „Kultursommer in Durlach“ wird gemeinsam vom Stadtamt Durlach und der OrgelFabrik Kultur in Durlach e. V. veranstaltet. Der Eintritt ist frei.

Bewaffneter Drogendealer am Baggersee Untergrombach festgenommen - er hauste im Wald

Polizeibeamte nahmen am Samstagmittag, 20. Juli 2024, am Baggersee Untergrombach einen 23-jährigen mutmaßlichen Drogendealer fest. Hierbei stellten die Beamten unter anderem eine Schreckschusswaffe, zwei Luftdruckpistolen, Messer und Drogen sicher.

Mehrere verletzte Personen nach Auffahrunfällen auf der A5 und A8 bei Karlsruhe

Bereits am Freitagnachmittag, 19. Juli 2024, kam es auf den Bundesautobahnen 5 und 8 bei Karlsruhe zu Auffahrunfällen mehrerer beteiligter Fahrzeuge am Stauende. Die Polizei informiert über diese Vorfälle und gibt zudem Sicherheitshinweise für die Zukunft.

Erfolgreiches Karlsruher Festival: 250.000 Menschen kamen zu DAS FEST

Entspannt und friedlich ist am Sonntag, 21. Juli 2024, die 38. Auflage von DAS FEST Karlsruhe zu Ende gegangen. 250.000 Menschen kamen zu den Festlichkeiten in der Günther-Klotz-Anlage, teilt der Veranstalter, die Karlsruhe Marketing und Event GmbH (KME), mit.

Diese Bahn-Baumaßnahmen stehen während der Sommerferien in Karlsruhe an

In den Sommerferien setzen die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) und die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) eine Vielzahl von Infrastrukturmaßnahmen in ihrem Streckennetz um, darüber wird in einer Pressemeldung informiert. Mehr dazu hier im Überblick.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.