News aus Baden-Württemberg
Krankenkasse: Immer mehr Männer leiden unter Migräne

News aus Baden-Württemberg Krankenkasse: Immer mehr Männer leiden unter Migräne

Quelle: Andrea Warnecke
dpa

In Baden-Württemberg leiden nach Angaben der Barmer Krankenkasse immer mehr Männer unter Migräne.

Im Jahr 2020 seien bei zweieinhalb Prozent der Männer im Land Kopfschmerzattacken ärztlich festgestellt worden, teilte die Barmer am Donnerstag in Stuttgart mit. Zwar sei die Quote der Betroffenen bei den Frauen dreimal so hoch, sagte Landesgeschäftsführer Winfried Plötze. «Allerdings sehen wir bei den Männern eine viel höhere Steigerungsrate.» Bei den Männern sei die Diagnoserate innerhalb von zehn Jahren um gut 25 Prozent gewachsen, bei den Frauen dagegen um 15,6 Prozent.

Die Ursache für diese Entwicklung gehe aus den Daten der Barmer nicht hervor. Denkbar seien allerdings Umwelteinflüsse, wozu auch Stress zähle. Es sei aber auch möglich, dass sich immer mehr Männer zu dieser Krankheit bekennen und ärztliche Hilfe suchen.

Die meisten erkrankten Männer sind zwischen 20 und 29 Jahre alt. In dieser Altersgruppe seien rund vier Prozent betroffen. Bei den baden-württembergischen Frauen litten vor allem die 40- bis 49-Jährigen unter Migräne, die mit Übel- und Appetitlosigkeit, Lichtempfindlichkeit und Sehstörungen einhergehen kann. Neben Stress gehören auch Schlafmangel, Koffein, Rotwein und Lärm zu den Auslösern. Die Erkenntnisse basieren auf den hochgerechneten Daten der 778.000 (2020) Barmer-Versicherten im Südwesten.

 

Weitere Nachrichten

Unterschriftensammlung: Bühler Bürger kämpfen für Titel "Zwetschgenstadt"

Nachdem die Stimmen im Gemeinderat von Bühl (Landkreis Rastatt) nicht für einen Antrag auf den offiziellen Titel «Zwetschgenstadt» reichten, machen nun die Bürger Druck.

Sprachunterricht: Land will ausländische Pflegekräfte unterstützen

In Baden-Württemberg wird händeringend Pflegepersonal gesucht. Verstärkung kommt aus dem Ausland. Probleme gibt es aber nicht nur mit der Anerkennung der Abschlüsse, sondern auch mit der Sprache. Hier will das Land ansetzen und holt sich einen Partner ins Boot.

Baden-Württemberg bei Bildungsranking ohne Verbesserung

Eine Studie bescheinigt Baden-Württemberg keine grundlegenden Verbesserungen bei der Bildung. Im Ländervergleich verharrt der Südwesten auf Platz sechs.

Lebenserwartung während Pandemie im Land kaum gesunken

Anders als in anderen Bundesländern ist die durchschnittliche Lebenserwartung während der Corona-Pandemie in Baden-Württemberg kaum gesunken.

Abstimmung zum "Jugendwort 2022" läuft

Haben Sie schon mal «SIU(UUU)» gerufen, wenn etwas unfassbar Gutes passiert? Oder bezeichnen Sie Ihre Freunde als «Digga»? Vermutlich sind schon die Fragen falsch gestellt, wird die eigentliche Zielgruppe bei der Wahl des «Jugendworts» doch eher geduzt.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.