Spieltag 18 | Zweite Liga
KSC verliert erneut! Zu Weihnachten gibt’s den Abstiegskampf

Spieltag 18 | Zweite Liga KSC verliert erneut! Zu Weihnachten gibt’s den Abstiegskampf

Quelle: TMC-Fotografie.de | Tim Carmele
KSC

Im letzten Spiel des Jahres empfing der KSC am Freitag, 20. Dezember 2019, den SV Wehen Wiesbaden. Eigentlich wollten sich die Badener vor Weihnachten noch mit einem Heimsieg beschenken, stattdessen gab es die zweite Heimpleite innerhalb einer Woche.

Spielbericht – KSC gegen Wehen Wiesbaden

So hatte sich der KSC den Jahresabschluss sicher nicht vorgestellt. Die Blau-Weißen verloren ihe letzte Partie im Jahr 2019 gegen den SV Wehen Wiesbaden mit 0:1 (0:0) und kommt den Abstiegsrängen damit wieder gefährlich nahe.

 

Paterson Chato (Wehen Wiesbaden 15) im Zweikampf mit Burak Camoglu (KSC 2) um den Ball.

Paterson Chato (Wehen Wiesbaden 15) im Zweikampf mit Burak Camoglu (KSC 2) um den Ball. | Quelle: TMC-Fotografie.de | Tim Carmele

 

Spielerisch war es kein Leckerbissen, den beide Teams im Wildparkstadion in der ersten Spielhälfte boten. Torchancen waren lange Zeit Mangelware. Die Gäste schossen in der 42. Spielminute sogar erstmals auf Benjamin Uphoff im KSC-Tor. Dennoch hätten die Karlsruher mit einer Führung in die Pause gehen können. Erst wurde ein Schuss von Damian Roßbach ans Außennetz abgefälscht. Bei der anschließenden Ecke kam der Verteidiger mit dem Kopf zum Zug, aber Heinz Lindner im SVWW-Kasten reagierte schnell.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs wechselte der KSC erstmals, der angeschlagene Burak Camoglu ging vom Feld. Für ihn kam Lukas Grozurek. Die erste nennenswerte Aktion der Hausherren ging aber auf das Konto von Philipp Hofmann, der in der 52. Spielminute Lindner prüfte. Dann passierte aber wieder recht wenig auf dem Rasen – bis zur 69. Spielminute. Uphoff ließ einen Schuß von Gökhan Gül nach vorne abprallen, Törles Knöll war zur Stelle und staubte zur Gästeführung ab.

 

Marco Thiede (KSC 21) mit dem Ball im Sturm.

Marco Thiede (KSC 21) mit dem Ball im Sturm. | Quelle: TMC-Fotografie.de | Tim Carmele

 

Karlsruher SC: Uphoff – Thiede, Gordon, Pisot, Roßbach (71. Fink) – Fröde (80. Djuricin) – Stiefler, Wanitzek, Camoglu (46. Grozurek), Lorenz – Hofmann.

 

KSC gegen Wiesbaden – Stimmen zum Spiel

#4 Mittelfeld – Lukas Fröde | Quelle: Hammer Photographie

 

Lukas Fröde: Das ist extrem bitter, denn es war ein Spiel auf ein Tor. Wehen hatte zwei Torschüsse, einer davon ist drin. Das war ein typisches Spiel: wir drücken und drücken, bekommen das Ding nicht rein – und dann fängst du dir einen. Das verschlechtert unsere Situation jetzt noch einmal und es ist unschön, jetzt so in Urlaub zu gehen. Wichtig wird sein, dass wir wissen, dass es eine harte Rückrunde wird und es ein langes Jahr wird.

 

#1 Torhüter – Benjamin Uphoff | Quelle: Hammer Photographie

 

Benjamin Uphoff: Das Spiel war in der ersten Halbzeit sehr ordentlich von uns. Wir haben mehr vom Spiel gehabt, die besseren Möglichkeiten – obwohl jetzt auch nichts 100-prozentiges dabei gewesen ist. In der zweiten Halbzeit geht es so weiter. Das Gegentor geht dann auf meine Kappe, gar keine Frage. Ein Schuss aus 16 Metern, ich muss den Ball einfach festmachen.

Wir müssen jetzt schauen, dass wir die Köpfe frei bekommen und dann mit frischen Kräften in der Vorbereitung wieder richtig angreifen. Man darf nicht vergessen: es ist keiner gestorben, wir spielen Fußball. Wir überwintern auf einem Nicht-Abstiegsplatz, das ist absolut im Soll.

 

KSC-Cheftrainer Alois Schwartz | Quelle: Hammer Photographie

 

Alois Schwartz: Ich denke wir haben ein ordentliches Spiel gemacht und ein scheiß Ergebnis – wenn man das mal so deutlich sagen darf. Darüber sind wir auch enttäuscht. Wir machen einen Fehler im ganzen Spiel und der wird genutzt. So gehen wir enttäuscht in die Winterpause. Die Mannschaft hat viel investiert, hat richtig gut reingefunden – aber du musst halt auch ein Tor machen.

Jetzt haben wir gemerkt, dass wir einbisschen Lehrgeld zahlen müssen durch kleine, naive Fehler. Wir müssen jetzt einmal durchschnaufen, Kraft schöpfen, denn die Runde der zweiten Liga wird sehr lange und eng. Da braucht man einen langen Atem.

 

Fotogalerie | Die schönsten Bilder vom Spiel

Heimspiel – KSC vs. Wehen Wiesbaden | Bilder vom Spiel

 

Die KSC-Tabelle im Überblick

PlVereinSpSUNTGTTDPkte
1Arminia Bielefeld341814265303568
2VfB Stuttgart341771062412158
31. FC Heidenheim 184634151094536955
4Hamburger SV341412862461654
5SV Darmstadt 9834131384843552
6Hannover 9634139125449548
7Erzgebirge Aue34138134647-147
8VfL Bochum341113105351246
9SpVgg Greuther Fürth341111124645144
10Holstein Kiel341110135356-343
11SV Sandhausen341013114245-343
12Jahn Regensburg341110135056-643
13VfL Osnabrück34913124648-240
14FC St. Pauli34912134150-939
15Karlsruher SC34813134556-1137
161. FC Nürnberg34813134558-1337
17SV Wehen Wiesbaden3497184565-2034
18SG Dynamo Dresden3488183258-2632

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.