Winterpause beim KSC
Fondue, Familie & Co.: So feiern die KSC-Spieler Weihnachten

Winterpause beim KSC Fondue, Familie & Co.: So feiern die KSC-Spieler Weihnachten

Quelle: TMC-Fotografie.de | Tim Carmele

Der KSC hat sich in die Winterpause verabschiedet. Bis Anfang Januar 2020 können die Fußballprofis nun die Akkus wieder aufladen und das Weihnachtsfest mit ihren Familien feiern. Was sie geplant haben, haben sie meinKA vorab im Gespräch verraten.

Weihnachtsfest im Kreis der Familie

Weihnachten ist die Zeit für die Familie, gutes Essen und einfach einmal entspannt nichts tun. Auch bei den Profis des KSC steht das auf dem Programm. Direkt nach dem letzten Spiel gegen den SV Wehen Wiesbaden haben sich die Kicker in ihren Winterurlaub verabschiedet. Erst am Samstag, den 04. Januar 2020, kehren sie in den Wildpark zurück. Dann startet die Vorbereitung auf die verbleibenden 16 Zweitliga-Partien.

meinKA hat die Gelegenheit genutzt und nachgefragt, wie die KSC-Akteure die Weihnachtstage verbringen. Deutlich wird hierbei, dass gemeinsame Zeit mit der Familie allen am wichtigsten ist.

 

Philipp Hofmann (KSC 33) Jubelt zu seinem 1:1 Ausgleich.

Philipp Hofmann (KSC 33) Jubelt zu seinem 1:1 Ausgleich.

 

Angreifer Philipp Hofmann: „Weihnachten wird mit der Familie gefeiert, dann treffen wir uns alle. Über Silvester geht es nach Österreich. Es wird alles sehr entspannt. Ich muss jetzt nicht nach Paraguay fliegen oder weite Reisen machen. Weihnachten ist einfach Familienzeit. Es tut gut, die paar Tage zu entspannen und nicht an Fußball zu denken – obwohl ich das trotzdem sicherlich machen werden. Ohne Fußball geht es halt einfach nicht.“

 

Damian Rossbach (KSC 6) | Quelle: TMC-Fotografie.de, Tim Carmele

 

Verteidiger Damian Roßbach: „Ich werde es halten wie in den letzten Jahren auch: Über Weihnachten geht es zur Familie. Zwischen den Jahren reise ich mit Frau und Hund ins Zillertal. Zwar kann ich kein Ski fahren wegen der Verletzungsgefahr. Das verlege ich lieber auf die Zeit nach der Karriere. Aber ich hoffe trotzdem, es liegt ordentlich Schnee. Das macht dem Hund und uns immer viel Spaß.“

 

Christoph Kobald (KSC 22) | Quelle: TMC-Fotografie.de, Tim Carmele

 

Österreicher Christoph Kobald zieht es zur Familie nach Wien: „Ich werde ein paar Tage in der Heimat verbringen. Danach geht es nach Tirol, wo mein Vater ursprünglich herkommt. Dort werde ich auch die Familie besuchen, meine Zelte ein bisschen aufbauen und relaxen.“ Was an Weihnachten bei einer Feier für ihn nie fehlen darf: „Viel Fleisch! Aber sonst wollen wir einfach zusammen sein und die Zeit genießen. Das pumpt die Energie wieder rauf.“

 

Oliver Kreuzer KSC

| Quelle: David Inderlied/dpa/Archivbild

 

Sportdirektor Oliver Kreuzer versammelt unter dem Weihnachtsbaum die gesamte Familie: „Ich werde die Feiertage im Kreise meiner lieben Frau und der Kinder in Graz verbringen.“ Am 24. Dezember zur Mittagszeit steht aber zunächst noch ein Treffen mit Freunden an „zu einem Umtrunk“. Abends gibt es dann bei der Familienfeier traditionell Fondue beim Geschäftsführer Sport des KSC.

Alle Informationen rund um den KSC gibt es auf der meinKA-Übersichtsseite.

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.