Neues vom Karlsruher SC
KSC-Spieler Marco Thiede im Interview: „Das Ausland würde mich noch reizen“

Neues vom Karlsruher SC KSC-Spieler Marco Thiede im Interview: „Das Ausland würde mich noch reizen“

Interview
Quelle: Uli Deck

meinKA sprach mit Marco Thiede darüber, was er von den gesplitteten Trainings- und Urlaubsphasen bis zum Rückrundenstart hält, über den Konkurrenzkampf, die Situation in der Liga und seine Zukunftspläne sowie seinen Tipp zur Fußball-Weltmeisterschaft.

Marco Thiede im großen meinKA-Interview

Wenn die KSC-Spieler am Montag, 05. Dezember 2022, wieder mit dem Training beginnen, wird auch Marco Thiede dabei sein. Der Fußballer flog, nach dem letzten Spieltag der Hinserie, nach Bali, wo er zusammen mit seinem Mannschaftskollegen Christoph Kobald „Füße und Seele baumeln lassen konnte“, wie er nach seiner Rückkehr sagt.

„Es war wichtig, einfach mal abzuschalten, aber in den letzten Tagen ging es dann auch schon wieder darum, die vom Trainerteam mitgegebenen Hausaufgaben zu erfüllen“, so der 30-Jährige, der die Tage vor dem Trainingsstart zu Hause bei der Familie in Augsburg verbrachte.

meinKA sprach mit Thiede darüber, was er von den gesplitteten Trainings- und Urlaubsphasen bis zum Rückrundenstart hält, über den Konkurrenzkampf mit Sebastian Jung, die Situation in der Liga und seine Zukunftspläne, wollte aber wissen, wen er als Fußball-Weltmeister tippt.

 

| Quelle: aim

Marco Thiede über seinen Urlaub auf Bali

Hallo Herr Thiede, willkommen zurück. Schon wieder an das kalte Deutschland gewöhnt?

Marco Thiede: Rein wettertechnisch war es schon ein kleiner Schock, als wir hier gelandet sind. Aber ansonsten habe ich mich gefreut, wieder hier zu sein. Und mein Labrador Aaron, der während meiner Abwesenheit bei einer guten Freundin in der Nähe von Sandhausen untergebracht war, hat sich auch gefreut, dass ich wieder da bin.

 

Sie waren auf Bali. Was haben Sie dort gemacht?

Marco Thiede: Ich war nicht allein dort. Christoph Kobald war auch dabei und wir haben sogar Leon Jensen mal getroffen, der auch mit Freunden da war. Es ging zunächst einfach mal nur darum, dass sich Kopf und Körper von der stressigen Hinrunde erholen. Also Füße und Seele baumeln lassen.

Das hat sehr gut getan und so haben denn auch die vom Trainerteam mitgegebenen Hausaufgaben, mit denen wir in den letzten Urlaubstagen auf Bali schon wieder begonnen haben, Spaß gemacht.

 

| Quelle: aim

 

Vorbereitung & Rückrundenauftakt im Fokus

Am Montag beginnt nach der ersten Urlaubsphase der erste von zwei Trainingszyklen bis zum Rückrundenbeginn. Urlaub-Traning-Urlaub-Trainingslager und Rückrundenstart. Wie sehen Sie das und kommen Sie damit klar, um zum Rückrundenstart auf Topniveau zu sein?

Marco Thiede: Eine so lange Winterpause ist für uns alle Neuland. Das gilt für alle Mannschaften in der Liga, auch wenn die Herangehensweise zum Teil unterschiedlich ist.

Wir haben uns dafür entschieden, eine relativ intensive erste Vorbereitungsphase mit vier Testspielen zu haben, bei denen wir auch einiges ausprobieren können. Und nach dem Weihnachtsurlaub werden wir uns im Trainingslager so vorbereiten, dass wir zum Rückrundenauftakt topfit sind. Davon bin ich überzeugt.

 

| Quelle: aim

 

Apropos Rückrundenauftakt: Da steht gleich mit Paderborn eine Begegnung an, die vielleicht schon die Richtung zeigt, in der es da gehen wird. Ihr müsst punkten, um nicht gleich unter Druck zu geraten, was den Klassenverbleib anbelangt. Was ist zu tun, um erfolgreich zu sein?

Marco Thiede: Zuallererst müssen wir in der Abwehr stabil stehen. Da müssen wir wieder hinkommen. Das ist die Voraussetzung, um die Qualität, die wir haben, in Erfolg umzumünzen. Und wir müssen am besten in Führung gehen, indem wir unsere Möglichkeiten nutzen.

Da müssen wir ansetzen. Gelingt uns dies, sind wir in der Lage, gegen jede Mannschaft zu bestehen. Dann werden wir da unten rauskommen. Die Liga ist so eng, wie sie noch nie war. Bisher gibt es keine Mannschaft, die abfällt. Das ist echt krass. Auch deshalb ist ein guter Rückrundenstart wichtig.

 

Marco Thiede (KSC 21) beim Aufwärmtraining. | Quelle: Tim Carmele | TMC-fotografie.de

 

Konkurrenzkampf & der Wechsel ins Ausland

Mit Marco Thiede rechts in der Viererkette, obwohl die Konkurrenz mit Sebastian Jung nicht gerade klein ist?

Marco Thiede: Ich werde natürlich um diesen Platz kämpfen, freue mich aber auch auf den Zweikampf mit Sebi, den ich sehr schätze. Seine fußballerische Klasse ist unbestritten und er bereichert unser Defensivspiel.  Dieser Konkurrenzkampf stachelt mich an, selbst besser zu werden und dem Trainer zu zeigen, dass er auf mich zählen kann. Dann schau’n mir mal, was wird.

 

Sie haben einen Vertrag, der bis 2024 datiert ist.  Gibt es schon Gedanken, was Sie danach machen wollen?

Marco Thiede:  Bis dahin ist es ja noch eine Weile hin. Ich bin jetzt sechs Jahre beim KSC und fühle mich hier sehr wohl.  Wenn man älter wird, sieht man vieles etwas entspannter. Allerdings ist im Kopf immer noch der Gedanke, vielleicht doch mal im Ausland zu spielen. Das ist etwas, was mich noch reizen würde. Diese Erfahrung zu machen.

Aber, wie gesagt, im Augenblick gilt meine ganze Konzentration dem KSC und dem Ziel, auch nächste Saison in der zweiten Liga zu spielen. Ich bin überzeugt, dass dies so sein wird.

 

Marco Thiede (KSC 21) beim Aufwärmen. | Quelle: Tim Carmele | TMC-fotografie.de

 

Weihnachtszeit & Marco Thiedes WM-Favorit

Nach dem ersten Trainingszyklus gibt es wieder eine Pause. Was machen Sie in diese Zeit?

Marco Thiede: Ich werden Weihnachten und die Feiertage bei meiner Familie in Augsburg verbringen, worauf ich mich sehr freue.

 

Gegenwärtig läuft noch die WM in Katar. Deutschland ist raus. Schauen Sie die Spiele und wie lautet ihr Weltmeister Tipp?

Marco Thiede: Ja, ich schaue die WM. Und der letzte Vorrundenspieltag mit Deutschland war ja der Wahnsinn. Hätte ich so nie für möglich gehalten, dass die deutsche Mannschaft wieder nach der Vorrunde raus ist. Ich hatte natürlich gehofft, dass sie den Titel holen können. Aber jetzt lautet mein Tipp, Brasilien.

 

Mehr zum KSC

KSC vor Verpflichtung von Mittelstürmer Budu Siwsiwadse?

Der Karlsruher SC steht einem Medienbericht zufolge kurz vor der Verpflichtung des georgischen Mittelstürmers Budu Siwsiwadse.

Testspiel am Dienstag: KSC empfängt die Würzburger Kickers

Der Karlsruher SC musste am Freitag, 27. Januar 2023, eine Heimniederlage gegen den SC Paderborn hinnehmen. Doch bevor der Abstiegskampf in der Liga weitergeht, empfangen die Badener am Dienstag, 31. Januar 2023, die Würzburger Kickers zum Testspiel.

KSC endgültig im Abstiegskampf: 0:1 tut "mega weh"

Als der Karlsruher SC in der Nachspielzeit den nächsten Rückschlag kassiert hatte und endgültig im Abstiegskampf angekommen war, starrte Trainer Christian Eichner erst einmal mit leeren Augen auf den Rasen.

Krise des Karlsruher SC geht weiter: 0:1 gegen Paderborn

Der Karlsruher SC hat seine Negativserie in der 2. Fußball-Bundesliga nicht stoppen können.

KSC empfängt den SC Paderborn: Startelf-Garantie für Kaufmann

Stürmer Mikkel Kaufmann wird nach einer guten Wintervorbereitung beim Rückrunden-Start des Karlsruher SC in der Startelf stehen. «Er wird beginnen», bestätigte Trainer Christian Eichner vor der Partie des KSC gegen den SC Paderborn am Freitag (18.30 Uhr).




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

-100%
200%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.