Spieltag 2
Sieglos gegen den VfL Bochum: KSC wartet weiter auf Punkte & Tore

Spieltag 2 Sieglos gegen den VfL Bochum: KSC wartet weiter auf Punkte & Tore

Quelle: TMC-Fotografie.de | Tim Carmele

Am Sonntag, den 27. September 2020 empfing der Karlsruher SC den VfL Bochum zum ersten Liga-Heimspiel. Nach 15 Minuten lagen die Badner bereits mit 0:1 zurück. Der KSC war zwar bemüht – doch die ersten Punkte sowie Tore lassen weiter auf sich warten.

Erstes Liga-Heimspiel: KSC vs. VfL Bochum

Der Karlsruher SC war in den ersten beiden Pflichtspielen sieg- und torlos – dies sollte sich im Liga-Heimspiel gegen den VfL Bochum, am Sonntag, den 27. September 2020 (13:30 Uhr) ändern.

Doch mit dem VfL Bochum reiste eine bislang ungeschlagene Mannschaft nach Karlsruhe. Die erste Pokalrunde absolvierte die VfL-Elf erfolgreich und am ersten Spieltag der zweiten Bundesliga holten die Bochumer immerhin einen Punkt gegen den FC St. Pauli.

 

Start-Aufstellung – Philipp Hofmann fällt aus

Grippe und erhöhte Temperatur waren unter der Woche bereits bei Stürmer Philipp Hofman diagnostiziert worden und haben ihn zu einer Trainingspause gezwungen. Für das Spiel gegen den VfL Bochum wurde der Torjäger leider nicht rechtzeitig fit. Auch Neuzugang Benjamin Goller fiel krankheitsbedingt aus. Verletzungsbedingt gefehlt haben auch David Pisot und Kyoung-Choi Rok.

Neuzugang Sebastian Jung stand – aufgrund des Trainingsrückstandes – ebenfalls nicht im Kader. Er solle nach der Länderspielpause eine Option werden, sagte Cheftrainer Eichner im Vorfeld des Spiels.

Marius Gersback – Lukas Fröde – Jerôme Gondorf – Marvin Wanitzek – Philip Heise – Marco Djuricin (63. Marc Lorenz) – Marco Thiede – Christoph Kobald – Babacar Gueye – Robin Bormuth (84. Malik Batmaz) – Dominik Kother

 

Die Karlsruher Mannschaft steht vor Spielbeginn zusammen. TMC-Fotografie.de | Tim Carmele

 

Halbzeit 1 – Früher Rückstand für den KSC

Nach knapp einer Viertelstunde lagen die Blau-Weißen mit 0:1 hinten. Simon Zoller überlupfte KSC-Torwart Marius Gersbeck und der Ball landete im Tor. Zuvor war der KSC eigentlich am Drücker. So hatte Bababcar Gueye die erste Chance der Partie, als der Stürmer, nach einem Freistoß von Marvin Wanitzek, den Ball nicht verwertet bekommt – zudem scheiterte Christoph Kobald dann noch mit dem Kopf an VfL-Torhüter Manuel Rieman.

Der KSC ließ sich von dem frühen Gegentreffer nicht beirren und spielte weiter mutig nach vorne – was die 1.2000 Zuschauer mit Fangesängen und viel Applaus honorierten. Eine weitere KSC-Chance in der ersten Halbzeit zeigte das Team in der 30. Minute, als Babacar Gueye den Ball, nach einer Flanke von Philip Heise, an die Querlatte lenkte. Trotz aller Bemühungen, gelang dem KSC weiterhin kein Tor und ging zur Halbezeit mit einem 0:1-Rückstand in die Kabine.

 

Marco Thiede (KSC 21) schießt den Ball. TMC-Fotografie.de | Tim Carmele

 

Halbzeit 2 – KSC bemüht aber zu ungefährlich

Unverändert starteten beide Mannschaften in die zweite Hälfte und der KSC drängte auf das erste Tor der Saison. Dominik Kother holte in der 59. Spielminute einen Freistoß nahe es generischen Tors heraus, den Philip Heise vor das Tor brachte – doch auch hier landete der Ball nicht im Kasten. Marco Djuricin verließ in der 63. Spielminute das Feld – dafür kam Marc Lorenz ins Spiel. Fünf Minuten später sah Gerrit Holtmann Gelb-Rot, kurz darauf sah Jerôme Gondorf die gelbe Karte.

In der 77. Minute hatte Babacar Gueye erneut eine vielversprechende Chance – doch die Flanke ging knapp am Tor vorbei. Robin Bormuth wurde in der 84. Minute für Malik Batmaz ausgewechselt – Abwehrspieler für Stürmer: Trainer Eichner legte also offensiv nochmal zu. Doch auch das – sowie fünf Minuten Nachspielzeit – brachten dem KSC weder den Ausgleich noch den Sieg. Endstand: 0:1 (0:1) für den VfL Bochum.

 

Fotogalerie | KSC vs. VfL Bochum - Die Bilder zum Spiel

Mehr zum KSC

KSC nach Remis zum Hinrunden-Ende zufrieden: "Wir sind absolut im Soll"

Der Karlsruher SC beschließt die erste Saisonhälfte mit einem Punkt gegen Heidenheim. Trainer Christian Eichner zeigt sich mit der Entwicklung zufrieden und warnt vor überzogenen Erwartungen.

Kein Sieger im Heimspiel: KSC mit Unentschieden gegen Heidenheim

Am 17. Spieltag stand für den KSC ein Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim auf dem Programm. Die Badener hatten zuletzt neun Punkte aus drei Spielen gesammelt. Diese Sieges-Serie galt es fortzusetzen - am Ende reichte es allerdings nur für ein 1:1.

KSC empfängt den 1. FC Heidenheim: "Rechne mit einem engen Spiel!"

Neun Punkte aus drei Spielen: Die aktuelle Bilanz des Karlsruher SC im Jahr 2021 kann sich durchaus sehen lassen! Der nächste und damit vierte Sieg in Serie wäre am Samstag, 23. Januar 2021 (13:00 Uhr) beim Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim möglich.

KSC verstärkt sich im Mittelfeld & leiht Xavier Amaechi vom HSV

Nach dem plötzlichen Abgang von KSC-Spieler Marco Djuricin verstärkt sich der Karlsruher SC im Mittelfeld. Vom Hamburger SV wird bis zum Saisonende Xavier Amaechi ausgeliehen, darüber informiert der Karlsruher SC nun in einer Mitteilung an die Presse.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 




Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.