News aus der Fächerstadt
Kurz & Knapp – Informationen für Karlsruhe im Wochenüberblick | KW 11/2021

News aus der Fächerstadt Kurz & Knapp – Informationen für Karlsruhe im Wochenüberblick | KW 11/2021

Quelle: Miriam Sieber

Die News rund um die Fächerstadt und aktuelle Veranstaltungstipps hat meinKA in diesem wöchentlichen Format zusammengestellt. Alle kurz gemeldeten Informationen zu Karlsruhe vom 15. März bis 21. März 2021 gibt es hier zum Nachlesen.

LIONS-Team in Quarantäne – keine Spiele mehr im März

Am vergangenen Mittwoch wurde ein Spieler der PS Karlsruhe LIONS positiv auf das Corona-Virus getestet. Daraufhin griffen sämtliche für solch einen Fall vorgesehenen Maßnahmen. Das am Abend vorgesehene Aufeinandertreffen mit den RÖMERSTROM Gladiators Trier wurde umgehend abgesagt und das Team begab sich in Selbstisolation.

Inzwischen wurde der gesamte Kader mit Ausnahme des betroffenen Spielers negativ getestet. Das Gesundheitsamt Karlsruhe musste dennoch eine 14-tägige Quarantäne über die Mannschaft verhängen. Somit geht die BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA vorerst ohne die LIONS in ihre heiße Phase.

Die Partien LIONS vs. Science City Jena am 20. März, Tigers Tübingen vs. LIONS am 27. März und Eisbären Bremerhaven vs. LIONS am 31. März können angesichts der Quarantäne der Karlsruher nicht wie geplant stattfinden.

Zusammen mit dem Trier-Spiel wären folglich vier Begegnungen nachzuholen. Angesichts des vorgesehenen Hauptrundenendes in der ProA am 10. April dürfte dies ein schwieriges Unterfangen werden. Denn hinzu kommen noch drei reguläre Partien für die LIONS, um bis zum Hauptrundenabschluss alle 28 Spieltage absolviert zu haben.

 


 

Digitale Buchvorstellung & Talk: „Die Gesellschaft der Anderen“

Internationale Wochen gegen Rassismus

Das Büro für Integration der Stadt Karlsruhe lädt in Kooperation mit dem Kulturbüro im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus 2021, am Montag, 22. März 2021, (19:00 Uhr) zu einer digitalen und kostenlosen Vorstellung des Buchs „Die Gesellschaft der Anderen“ mit anschließendem Talk ein.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist nur nach vorheriger Anmeldung unter buero.fuer.integration@sjb.karlsruhe.de möglich. Den Link zur Online-Veranstaltung erhalten die Teilnehmer kurz vorher per E-Mail. Die Veranstaltung wird online über alfaview übertragen und aufgezeichnet. Die Aufzeichnung wird nach der Veranstaltung auf der Homepage des Büros für Integration und dem Youtube-Kanal der Stadt Karlsruhe veröffentlicht und steht kostenlos zur Verfügung.

Über die Buchvorstellung

Bei der Online-Abendveranstaltung diskutiert die Integrationsbeauftragte der Stadt Karlsruhe, Meri Uhlig, mit zwei der profiliertesten Frauen ihres Faches über Deutschland seit der Wiedervereinigung: Naika Foroutan, Migrationsforscherin, und Jana Hensel, Journalistin und Ostdeutschland-Expertin.

In ihrem Buch „Die Gesellschaft der Anderen“ machen Naika Foroutan und Jana Hensel in einer lebendigen und kontroversen Auseinandersetzung klar: Migrantische und ostdeutsche Perspektiven werden oft vergessen oder an den Rand gedrängt. Wer aber Deutschland und seine plurale Gegenwart verstehen will, muss die Erfahrungen, Prägungen und Erzählungen der Anderen kennen.

Die Veranstaltung wird online über alfaview übertragen und aufgezeichnet. Die Aufzeichnung wird nach der Veranstaltung auf der Homepage des Büros für Integration und dem Youtube-Kanal der Stadt Karlsruhe veröffentlicht und steht kostenlos zur Verfügung.

Weitere Informationen zu dieser und weiteren Veranstaltungen des Büros für Integration: https://www.karlsruhe.de/b3/soziales/einrichtungen/bfi.de

 


 

Kulturamt verschiebt 25. Karlsruher Künstlermesse

Die 25. Karlsruher Künstlermesse war für den 15. bis 18. April 2021 geplant. Die Teilnehmer der Verkaufsschau wurden bereits Mitte Februar von einer Fachjury ausgewählt. Außerdem entschied die Jury, welche der für den Plakatwettbewerb eingereichten Entwürfe mit einem Preis ausgezeichnet werden. Angesichts der jüngsten Corona-Verordnung sieht sich das Kulturamt der Stadt Karlsruhe nun zu einer Verschiebung der Jubiläumsausgabe gezwungen.

Grund dafür ist die fehlende Öffnungsperspektive für das Messe- und Veranstaltungswesen und die damit verbundene mangelnde Planungssicherheit. Das Kulturamt geht davon aus, dass die Künstlermesse zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr durchgeführt werden kann. Dafür prüft es möglichst zeitnahe Ersatztermine und Ausweichquartiere. Dabei soll das Profil der Messe als Ort der Begegnung und des Gesprächs zwischen Kunst, Künstlerinnen und Künstlern sowie Kunstpublikum gewahrt bleiben.

 


 

ZKM | Zentrum für Kunst und Medien öffnet wieder

Das ZKM öffnet ab Mittwoch, 17. März 2021 wieder seine Türen. Mit der Bekanntgabe der Möglichkeit einer Öffnung der Museen in Baden-Württemberg unter bestimmten Auflagen macht das ZKM einen Großteil seiner Ausstellungen für die Besucher zugänglich.

Neben der neuen Installation „Connected to Life“ (2021) von Chiharu Shiota im Foyer des ZKM,, sind die Ausstellungen „Writing the History of the Future“ und „Critical Zones. Horizonte einer neuen Erdpolitik“ zu sehen. Auch die Installation „CRAWLERS“ von Alexander Schubert auf dem Musikbalkon ist nun erstmals zugänglich.

Tickets und Corona-Regeln

Ein Besuch einer Ausstellung in einem Lichthof ist nur nach vorheriger digitaler Anmeldung für einen Zeitslot (je zwei Stunden) möglich. Vor Ort gibt es keinen Ticketverkauf. Das Ticket ist sowohl auf dem Handy als auch als Ausdruck vorzeigbar.

Die Installationen im Foyer und auf dem Museumsbalkon sind im Ticketpreis enthalten. Der kostenfreie Freitagnachmittag am ZKM ist bis auf Weiteres aufgehoben. Kombitickets und Familientickets sind bis auf Weiteres nicht erhältlich.

Die maximale Anzahl anwesender Besucher in einer Ausstellung ist auf 120 begrenzt. Für den gemeinsamen Zutritt ist eine Gruppengröße von maximal fünf Personen aus bis zu zwei Haushalten gestattet. Kinder der beiden Haushalte bis einschließlich 14 Jahre zählen zur Personenzahl nicht hinzu. Es gelten weiterhin die bekannten Hygiene- und Abstandregeln. Das Tragen einer medizinischen Maske oder einer FFP2-Maske ist obligatorisch. An den Eingängen wird mit Infrarotthermometern auf Fieber geprüft.

 


 

CAP-Spendenaktion „Gemeinsam Mensch sein“

Am Montag, 22. März 2021, starten die fünf CAP-Märkte der Lebenshilfe-Gruppe Karlsruhe in Karlsruhe, Durlach, Rintheim, Ettlingen und Bruchhausen die Spendenaktion „Gemeinsam Mensch sein“, die dieses Mal bis zum Ostersamstag, den 02. April 2021, stattfindet.

Im Rahmen der Spendenaktion können Kunden der CAP-Märkte während ihres Einkaufs eine gepackte Tüte mit einem Warenwert von 5,00 Euro erwerben, die Projekten zugutekommen, die Lebensmittelspenden an Bedürfte herausgeben.

Die Karlsruher CAP Märkte sammeln in diesem Jahr für „Sei Mensch“ – eine im April 2020 im Zusammenhang mit der Coronapandemie von Privatpersonen gegründete Initiative, die wöchentlich bis zu 150 in Not geratene Menschen in Karlsruhe mit Lebensmittelspenden unterstützt. Die CAP-Märkte in Ettlingen und Bruchhausen sammeln wieder für die Ettlinger Tafel.

 


 

Impfungen mit AstraZeneca bundesweit ausgesetzt

Impfungen mit dem Impfstoff AstraZeneca sind bundesweit kurzfristig ausgesetzt. Auch in den Kreisimpfzentren in Bruchsal-Heidelsheim und Sulzfeld wurde der Impfbetrieb mit diesem Impfstoff am späten Nachmittag des Montags sofort eingestellt. Bis auf Weiteres findet in den beiden Zentren keine Impfungen mit diesem Impfstoff statt. Rund 600 Impftermine fallen dadurch täglich an den beiden Impfzentren weg.

Weiter gehen dagegen die Impfungen mit dem Impfstoff von BioNTech. Vereinbarte Impftermine mit diesem Impfstoff bleiben bestehen. Auch die Impfungen der Mobilen Impfteams, die ausschließlich den Impfstoff BioNTech verabreichen, werden fortgesetzt.

 


 

Nachholspiel zwischen LIONS & Gladiators – abgesagt

Am Mittwoch, 17. März 2021, (19:30 Uhr) empfangen die PS Karlsruhe LIONS die RÖMERSTROM Gladiators Trier in der Europahalle. Bei der anstehenden Begegnung handelt es sich um ein Nachholspiel vom 21. Spieltag.

Die Tabellenkonstellation verspricht Einiges an Spannung, denn beide Mannschaften haben bisher jeweils 21 Partien absolviert. Während die LIONS dabei neunmal als Sieger vom Feld gingen, gelangen den Gladiators zehn Erfolge.  Karlsruhe könnte also mit Siegpunkten gleichziehen.

Um auch den direkten Vergleich für sich zu entscheiden, müsste das Löwenrudel die Gäste allerdings deutlich distanzieren, denn im Hinspiel am 19. Dezember hatte Trier mit 82:62 die Oberhand behalten. Die Statistik der vergangenen Spielzeiten ist hingegen ausgeglichen. Beide Mannschaften konnten in den Vorjahren jeweils drei der Duelle für sich entscheiden. Teilweise ging es dabei äußerst eng zu, andere Begegnungen fanden einen deutlichen Sieger. Prognosen für den kommenden Mittwoch sind daher schwer zu treffen.

 

Weitere Nachrichten

Impf-Update aus Karlsruhe: In den Impfzentren stehen Zweitimpfungen an

Wie die Stadt Karlsruhe informiert sind, mit Stand 11. Mai 2021 knapp 200.000 Impfungen (199.100 Impfungen) verabreicht worden - davon 123.048 im ZIZ, 41.461 im KIZ und 34.591 über die MIT. Bereits 144.605 Menschen haben ihre Erstimpfung erhalten,

13-jähriges vermisstes Mädchen wohlbehalten aufgefunden

Seit Montagabend, 10. Mai 2021, wird die 13-jährige Miria T. aus Oberderdingen (Landkreis Karlsruhe) vermisst. Das Kind war in einem Mädchenheim in Karlsruhe-Neureut untergebracht und verließ nach einem Streit die Einrichtung, erklärt die Polizei.

Testphase gestartet: dm testet Express-Lieferung in Karlsruhe

dm-drogerie markt testet in Karlsruhe einen neuen Service Express-Lieferung. So ist es Kunden ab sofort möglich Produkte über den Onlineshop oder die dm-App zu bestellen. Bei einer Bestellung bis 16:00 Uhr erhalten Kunden die Ware dann noch am selben Tag.

Fahrrad Drive-In startet mit Corona-Schnelltests in der Günther-Klotz-Anlage

Seit Dienstag, 11. Mai 2021, gibt es eine Schnelltest-Station für Radfahrer in der Günther-Klotz-Anlage in Karlsruhe. Eine Terminvereinbarung für den kostenlosen Test ist per App oder online möglich. Das Testergebnis wird danach per E-Mail zugeschickt.

KVV passt Tarife an: Ab August durchschnittlich 3,78 Prozent teurer

Der Karlsruher Verkehrsverbund passt seine Tarife an: Zum 01. August werden die Ticketpreise um durchschnittlich 3,78 Prozent angehoben. Diesen Beschluss hat der KVV-Aufsichtsrat gefasst, die Genehmigungsbehörde muss der Änderungen nun noch zustimmen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.