News aus Baden-Württemberg
Laut Statistik: 88.100 Menschen im Saldo aus dem Ausland zugezogen

News aus Baden-Württemberg Laut Statistik: 88.100 Menschen im Saldo aus dem Ausland zugezogen

Quelle: Bernd Weißbrod/dpa
dpa

Menschen aus dem Ausland zieht es nach Baden-Württemberg. Besonders viele kamen zuletzt aus der von Russland angegriffenen Ukraine.

Im vergangenen Jahr sind nach Angaben des Statistischen Landesamtes im Saldo 88.100 Menschen aus dem Ausland in den Südwesten zugezogen. Das Plus bedeute den vierthöchsten Wanderungsgewinn über die Bundesgrenze in den vergangenen 30 Jahren, teilten die Statistiker mit. Im Jahr 2023 standen 288.800 Zuzügen aus dem Ausland 200.700 Fortzüge ins Ausland gegenüber.

Aus der Ukraine seien per Saldo 22.000 Menschen zugezogen – das seien deutlich weniger als im Vorjahr (plus 130.100), aber mehr als aus allen anderen Herkunftsstaaten. Dahinter folgten die Türkei (plus 16.300), Syrien (plus 9.300), Afghanistan (plus 6.200), Indien (plus 4.900) und das Kosovo (plus 4 .700). Deutlich negative Wanderungsbilanzen waren hingegen mit der Schweiz (minus 6.300) und mit Österreich (minus 1.100) zu verzeichnen.

Rechnet man die Zuzüge aus anderen Bundesländern mit hinzu, konnte Baden-Württemberg im Laufe des Jahres 2023 insgesamt 405.700 Zuzüge über die Landesgrenze verzeichnen. 322.100 Personen zogen aus dem Südwesten fort. Der zuwanderungsbedingte Bevölkerungszuwachs von 83.600 fiel damit nach Angaben des Statistischen Landesamtes zwar deutlich geringer aus als im Rekordjahr 2022, lag zugleich aber über den Ergebnissen der vorangegangenen Jahre 2016 bis 2021 (zwischen plus 29.800 und plus 76.100).

 

Weitere Nachrichten

Öztürk verlängert beim Karlsruher SC und wird verliehen

Die Konkurrenz in Karlsruhe ist groß für Eren Öztürk. Deswegen sehen die Verantwortlichen eine Leihe als beste Option, um auf Einsatzminuten zu kommen.

Schülerin in St. Leon-Rot erstochen: 18-jähriger Schüler räumt Tötung von Ex-Freundin ein

Er soll die Abiturientin in der gemeinsamen Schule nahe Heidelberg mit mehreren Messerstichen getötet haben. Bei der anschließenden Flucht soll er in Niedersachsen einen Autounfall verursacht haben.

Aktion im Landkreis Karlsruhe: Rekord an Seepferdchen-Schwimmprüfungen geknackt

Mangelnde Schwimmfähigkeiten werden immer wieder Menschen zum Verhängnis. Eine nunmehr ausgezeichnete Aktion macht auf das Thema Sicherheit im Wasser aufmerksam.

Große Streckensanierung: Bahn ist mit Riedbahn-Ersatzverkehr zufrieden

Die Generalsanierung und der Ersatzverkehr der Riedbahn läuft. Die ersten Tage zeigen laut Bahn: Das Konzept geht auf.

Jährliche Denkschrift: Hier kann das Land laut Rechnungshof Steuergelder einsparen

Jedes Jahr prüfen die Kontrolleure des Rechnungshofs, ob das Land seine Steuereinnahmen sinnvoll ausgibt. Auch diesmal bemängeln die Prüfer wieder einiges - und geben Ratschläge.

























Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.